Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Biodiversität

memo: Kooperation für gesunde Wälder

Der Klimawandel setzt den Wäldern Deutschlands zu: Hohe Temperaturen und Trockenheit führen nicht nur zu Waldbränden, sondern sorgen auch für mehr Schädlinge. Um den Wald (und seine Bewohner) zu schützen, pflanzt Versandhändler memo gemeinsam mit dem Verein Bergwaldprojekt neue Bäume.

17.06.2020

memo: Kooperation für gesunde Wälder zoom
Quelle: Bergwaldprojekt e.V.

Die vergangen zwei Jahre waren nicht nur besonders warm (im Juli 2019 wurde der Hitzerekord geknackt), sondern auch außergewöhnlich trocken: „Durch die seit Frühjahr 2018 unterdurchschnittliche Niederschlagsmengen entstand in einigen Regionen Deutschlands eine Trockensituation, die durch eine Hitzeperiode Ende Juni 2019 noch verschärft wurde“, heißt es in einem Bericht des Deutschen Wetterdiensts. Und auch 2020 scheint sich dieser Trend fortzusetzen.

Anzeige

Für die hiesigen Wälder ist das ein großes Problem. Denn der fehlende Regen führt zu Trockenstress und damit zu absterbenden Fichtenwäldern und Waldbränden, informiert der NABU. Auch Schädlinge wie der Borkenkäfer haben leichteres Spiel. Dabei ist das Ökosystem Wald wichtig für den Kampf gegen den Klimawandel: „Die Wälder in Deutschland leisten auch einen Beitrag zur Kompensation der CO2-Emissionen, vor allem durch die CO2- Speicherung im Waldboden“, weiß man beim Verein Bergwaldprojekt. Zudem biete der Wald Lebensraum für unzählige Arten und sei ein wichtiges Wirtschaftsgut. Daher engagiert sich das Bergwaldprojekt bereits seit seiner Gründung 1987 für den Schutz naturnaher Bergwälder der Mittelgebirge und der Alpen. Jedes Jahr führt der Verein dazu Freiwilligen-Einsätze, wie zum Beispiel Baumpflanzungen, durch – mit insgesamt über 2.000 Teilnehmenden. Ziel dieser Aktionen ist es nicht nur, die vielfältigen Funktionen der Ökosysteme zu erhalten. Das Bergwaldprojekt will damit den Teilnehmern auch die Bedeutung des Waldes und die Gefährdung der natürlichen Lebensgrundlagen bewusst machen.

Gemeinsam den Wald erhalten

Claudia Silber konnte das bereits miterleben. Die Leiterin der Unternehmenskommunikation von Versandhändler memo war schon zwei Mal bei einer Pflanzaktion dabei. „Vorletztes Jahr war es allerdings im Dezember so trocken, dass keine Pflanzung möglich war und wir nur Eicheln aussäen konnten“, erinnert sie sich. „Da es damals am Vortag etwas geregnet hatte, war zwar die oberste Bodenschicht feucht, darunter kam allerdings staubtrockener Boden zum Vorschein. Dass das für die Jahreszeit nicht normal war, war mir zwar klar, aber es mit eigenen Augen zu sehen, war nochmal eine andere Erfahrung, die mich zugegeben schon geprägt hat.“

memo weiß um die Probleme der hiesigen Wälder und kooperiert daher seit
seit knapp zwei Jahren mit dem Bergwaldprojekt. Startschuss der Zusammenarbeit war eigentlich eine Klimaschutzinitiative: „Im Jahr 2018 ist das Bergwaldprojekt mit der Bitte auf uns zugekommen, die Selbstverpflichtung im Rahmen ihrer Klimaschutzinitiative ‚Einfach Jetzt Machen‘ zu unterzeichnen. Da die Forderungen nach einer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Transformation ganz in unserem Sinne sind, haben wir das sehr gerne gemacht“, erklärt Silber. Daraus entstand dann schließlich eine langfristig angelegte Kooperation.

Quelle: Bergwaldprojekt e.V.
Quelle: Bergwaldprojekt e.V.

Baum für Baum zur nachhaltigen Entwicklung

Als erste Aktion im Rahmen der Zusammenarbeit ließ memo für jeden Kauf FSC-zertifizierter Produkte ab einem Wert von 300 Euro im Zeitraum von Oktober 2018 bis Juni 2019 einen standortheimischen Baum vom Bergwaldprojekt pflanzen. Die Käufer bekamen dazu auch ein Baumpflanz-Zertifikat. Für jeden Key-Account-Kunden wiederum spendierte der Versandhändler als Weihnachtsgeschenk in den Jahren 2018 und 2019 ebenfalls einen Baum, den das Bergwaldprojekt pflanzte. Und derzeit können sich die Würzburger Kickers Bäume erspielen: Für jedes Tor, das die Fußballmannschaft in der aktuellen Saison in der heimischen Arena erzielt, lassen sowohl sie selbst als auch memo einen Baum vom Bergwaldprojekt pflanzen.

Für den Versandhändler spielen diese Projekte eine große Rolle: „Bei der Zusammenarbeit mit Umweltorganisationen und Unternehmensverbänden ist es uns wichtig, nicht nur dem Namen nach Partner zu sein, sondern mit ihnen zusammen etwas zu bewegen und die Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft und Wirtschaft zu fördern. Denn nur gemeinsam kommen wir ans Ziel“, sagt Silber. Stephen Wehner, Geschäftsführer und Vorstand des Bergwaldprojektes, betont ebenfalls die Wichtigkeit der Zusammenarbeit: „Die globalen Klimaveränderungen und der dramatische Rückgang der Artenvielfalt stellen uns alle vor ungewohnte Herausforderungen. Alle gesellschaftlichen Kräfte sind gefordert, an einer nachhaltigen Entwicklung mitzuwirken. Diese Aufgabe setzt memo seit Beginn an um und ist deshalb ein idealer Kooperationspartner für uns.“

Quelle: UmweltDialog
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche