Alter im Cache 2017-10-23 17:15:06
Alter ohne Cache: 2017-10-23 17:15:06

27.09.2013

Initiative "Mein Beruf - Meine Zukunft"

Bank, Oper oder doch lieber was mit Medien? Sich in jungen Jahren für den richtigen Beruf zu entscheiden, ist nicht immer einfach. Umso wichtiger ist es, Schüler frühzeitig über verschiedene Berufe zu informieren, sie zu ermutigen, ihren eigenen Weg zu gehen und ihnen ihre Stärken und Vorlieben deutlich zu machen. Praktika können bei der Suche nach dem geeigneten Beruf eine große Hilfe leisten. Doch gerade Jugendliche mit türkischem Migrationshintergrund bewerben sich nur selten für ein Praktikum in größeren Unternehmen. AY YILDIZ stellt daher Praktika für Schüler mit Migrationshintergrund zur Verfügung.

Ab sofort können sich Schüler mit Migrationshintergrund für Praktikumsstellen bewerben. Foto: E-Plus Gruppe
Ab sofort können sich Schüler mit Migrationshintergrund für Praktikumsstellen bewerben. Foto: E-Plus Gruppe

Hinzu kommt: Aktuellen Studien zufolge werden sie auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt. Die deutsch-türkische E-Plus Tochter AY YILDIZ möchte hier nun Abhilfe schaffen und die Potentiale junger Migranten fördern und unterstützen. Viele Unternehmen erkennen schon heute den Mehrwert interkultureller Kompetenz. Daher hat AY YILDIZ  zusammen mit dem Radiosender Metropol FM eine zweisprachige Kampagne ins Leben gerufen: Mein Beruf-Meine Zukunft (benim meslegim benim gelecegim).

Der Mobilfunkanbieter stellt in den kommenden Herbstferien insbesondere deutsch-türkischen Schülern der 9.-12. Klasse gemeinsam mit verschiedenen Unternehmen und Einrichtungen wie Turkish Airlines, der Berliner Sparkasse, Media Markt und der Deutschen Oper, Praktikumsplätze zur Verfügung. Auf der Seite www.meinberufmeinezukunft.de können sich die Schüler ab sofort informieren und für Praktikumsstellen bewerben. Der deutsch-türkische Radiosender Metropol FM begleitet die Schüler während ihres Praktikums und gibt ihnen die Möglichkeit, von ihren Erfahrungen zu berichten und anderen Jugendlichen so einen Berufskompass zu bieten. Ebenso sollen Veranstaltungen an Schulen sowie Workshops einen offenen Dialog mit den Jugendlichen ermöglichen, Informationen und Tipps zum Thema Bewerbung bieten, die Schüler bei der Ideenfindung und der Entdeckung ihrer Stärken unterstützen und damit eine Hilfestellung leisten, ihrem Wunschberuf ein Stück näher zu kommen.

Bewerbungen für Praktikumsplätze auf der Webseite meinberufmeinezukunft.de

Die Teilnahmebedingungen sind einfach: Unter www.meinberufmeinezukunft.de können sich Schüler im Bereich „Neustes Praktikum“ das entsprechende Unternehmen ihrer Wahl heraussuchen und über den Kontaktlink mit einem (aussagekräftigen) Bewerbungsschreiben an das jeweilige Unternehmen wenden. Zur Unterstützung der Schüler gibt die Webseite zahlreiche Tipps und Tricks rund um das Thema Bewerbung, Bewerbungsanschreiben und Praktikum.

E.Plus

Im Bereich „Deine Bewerbung“ finden sich beispielsweise Hinweise dazu, wie ein Bewerbungsschreiben aussehen sollte, um sich die Chance auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch zu sichern. Für das anschließende Vorstellungsgespräch finden sich Hinweise, die Schüler dabei unterstützen sollen, einen positiven Eindruck bei einem Unternehmen zu hinterlassen. Eine Zusammenfassung der peinlichsten Fehler, die man machen kann, soll Schülern ein Gespür dafür geben, wie sie sich in der für sie oft noch unbekannten Arbeitswelt zurechtfinden können. Aber auch der Frage, inwiefern digitale Medien Schüler bei der Berufsorientierung und Praktikumssuche unterstützen können und welche möglichen Gefahren hier zu berücksichtigen sind, wird auf der Webseite nachgegangen. Schließlich weist die Seite auf ausgewählte Internettools hin, mit denen Schüler sich auf die Suche nach ihren Talente und Stärken begeben können. Im Bereich Meinungen und Umfragen werden Menschen zu verschiedenen Problemen zum Thema Praktikum und Berufsorientierung befragt.

Prominente, Politiker und Experten unterstützen Mein Beruf -Meine Zukunft

Die Kampagne mein Beruf - Meine Zukunft wird unterstützt von zahlreichen Prominenten, Experten und Politikern. „Eine gute Ausbildung ist eine gute Basis für den Einstieg in die Arbeitswelt“, erklärt die Integrationsministerin des Landes Baden-Württemberg und Projektunterstützerin Bilkay Öney in ihrem Aufruf an die Eltern. Im Bereich Vorbilder und Experten möchte AY YILDIZ mit Experteninterviews und Aufrufen prominenter Vorbilder aufzeigen, wie erfolgreiche Persönlichkeiten mit Migrationshintergrund ihren Weg gegangen sind. Mit Hilfe von Experten sollen Schüler und Eltern weiterhin dazu aufgerufen werden, sich frühzeitig mit der Suche nach einem geeigneten Beruf auseinanderzusetzen. AY YILDIZ freut sich über zahlreiche Bewerbungen!

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-10-23 17:15:06
Alter ohne Cache: 2017-10-23 17:15:06