Alter im Cache 2017-12-15 17:04:52
Alter ohne Cache: 2017-12-15 17:04:52

26.04.2013

Deutsche Telekom bleibt Nationaler Förderer der Sporthilfe

Die Deutsche Telekom bleibt bis 2016 Nationaler Förderer der Deutschen Sporthilfe. Das Telekommunikationsunternehmen ist somit weiterhin in der höchsten Partnerebene der Stiftung vertreten. Das Engagement umfasst neben finanzieller Unterstützung vor allem auch diverse Programme zur Förderung der Dualen Karriere der Sporthilfe-Athleten sowie die Bereitstellung von Telekommunikations-Know-how, Produkten und Services. Seit 2008 gehört die Deutsche Telekom zu den vier Nationalen Förderern der Sporthilfe.

Foto: Helmut Wegmann/pixelio.de
Foto: Helmut Wegmann/pixelio.de

"Telekom und Sporthilfe teilen die gleiche Überzeugung: Der Sport stärkt den Zusammenhalt, er fördert ein faires Miteinander und leistet einen wichtigen Beitrag zur Integration. Die Telekom übernimmt Verantwortung in den unterschiedlichsten Bereichen, und unsere Sportförderung gehört dazu", sagt Timotheus Höttges, Vorstand Finanzen und Controlling der Deutschen Telekom. "Als einer der größten Arbeitgeber unterstützen wir genau da, wo ein großer Förderbedarf besteht - nämlich bei der Vorbereitung des Berufsalltages im Anschluss an die sportliche Karriere. Denn zielstrebige und leistungsorientierte Spitzenathleten verfügen über wichtige Eigenschaften, die heute in Unternehmen gefragt sind."

"Die Sporthilfe will im Rahmen der gerade entwickelten Initiative "Sprungbrett Zukunft - Sport und Karriere" mit Wirtschaft und Unternehmen neue Lösungen finden, um die Vereinbarkeit von Leistungssport, Ausbildung und Beruf weiter zu verbessern. Die Deutsche Telekom als unser Nationaler Förderer ist hier Vorbild und liefert allerbeste Beispiele, wie auch die Privatwirtschaft ihren Teil zur Spitzensportförderung in Deutschland beitragen kann", sagte Dr. Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe. "Es ist eine umfassende, gelebte Partnerschaft, auch in das Unternehmen hinein, wie die 4000 Telekom-Mitarbeiter zeigen, die Teil unserer Kampagne "Dein Name für Deutschland" geworden sind. Die Telekom bietet der Sporthilfe zudem wertvolle Plattformen, die Sportförderung nach außen darzustellen. Wir freuen uns, dass wir den so erfolgreichen Weg nun auch die nächsten vier Jahre gemeinsam weitergehen werden."

Mehrmals jährlich bietet das Bonner Unternehmen speziell auf die Bedürfnisse eines Spitzensportlers zugeschnittene Bewerbertrainings an. Experten des Recruiting & Talent Service der Telekom geben den Athleten Tipps für den richtigen Auftritt im Bewerbungsgespräch und helfen bei der Erstellung ansprechender Bewerbungsunterlagen. Ein Training dieser Art fand beispielsweise im Vorfeld eines Champions League-Spiels des FC Bayern München statt. Ein Training dieser Art fand beispielsweise im Vorfeld des Champions League-Spiels FC Bayern München gegen OSC Lille statt. Mit dabei waren unter anderem die Olympiasiegerin im Modernen Fünfkampf Lena Schöneborn und Kanu-Weltmeister Stefan Holtz sowie die Münchner Olympiateilnehmerin im Hockey, Nina Hasselmann. Der Vorstandsvorsitzenden der FC Bayern München AG, Karl-Heinz Rummenigge, berichtete im Rahmen des Bewerbertrainings aus seinem Arbeitsalltag, von seinen Erfahrungen als ehemaliger Leistungssportler und von der Herausforderung, Leistungssport und Beruf in Einklang zu bringen.

Ferner bietet das Telekommunikationsunternehmen Hilfestellung für den beruflichen Einstieg. So können sich Athleten unter einem speziellen Kennwort der Sporthilfe bei der Telekom für Praktika oder auf Stellenangebote bewerben. Längere Ausbildungszeiten oder fehlende Kriterien wie Praktika und Auslandsaufeinhalte aufgrund der Doppelbelastung werden gesondert berücksichtigt.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-12-15 17:04:52
Alter ohne Cache: 2017-12-15 17:04:52