Alter im Cache 2017-09-20 15:01:40
Alter ohne Cache: 2017-09-20 15:01:40
Mittwoch, 20.September 2017
"Ich kann was!" - Initiative feiert Geburtstag zoom

08.07.2014

"Ich kann was!" - Initiative feiert Geburtstag

Initiative feiert eine Erfolgsbilanz: Über 50.000 Kinder und Jugendliche haben in den vergangenen fünf Jahren von den geförderten Projekten und Einrichtungen profitiert. Jetzt wurde der Geburtstag mit einem dreitägigen Fest in Berlin gefeiert.

Mit einem bunten Geburtstagfest hat die "Ich kann was!"-Initiative ihr fünfjähriges Bestehen in Berlin gefeiert. Ob traditionelles Fußball-Turnier, mitreißende Auftritte der Kinder-Rockband oder gruseliges Schattentheater - vom 20. bis 23. Juni standen mehr als 600 Kinder, Jugendliche und Pädagogen der geförderten Einrichtungen im Mittelpunkt. Auftakt der Feierlichkeiten war dabei der "Ich kann was!"-Cup, zu dem mehr als 400 fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland angereist waren. Das Motto, der Veranstaltung, die seit 2010 jedes Jahr stattfindet: "Punkten mit Fairplay". Die Besonderheit: Nicht nur Tore, sondern auch das Verhalten der Spieler, Betreuer und Fans flossen in die Bewertung mit ein.

Anzeige

Abschließendes Highlight der Feierlichkeiten bildete der "Ich kann was!"-Tag in der Hauptstadtrepräsentanz der Telekom. "Die Workshops und Projektpräsentationen zeigen den Besuchern, was die Initiative besonders macht: die Vielfalt der Projekte und ihr Anspruch, junge Menschen darin zu unterstützen, ihr Leben erfolgreich zu gestalten", sagte Birgit Klesper, Vorstandsvorsitzende der "Ich kann was!"-Initiative.

Zielorientierter durchs Leben gehen

Während auf der Bühne die Rock Kids St. Pauli für gute Stimmung sorgten, lernten die Gäste auf dem Marktplatz, unter anderem wie durch einen Solarkocher aus Sonne Energie gewonnen wird. In Workshops konnten sich die Besucher in der brasilianischen Kampfkunst Capoeira ausprobieren oder beim Poetry-Slam lernen, sich kreativ auszudrücken. "Wir wollen jungen Menschen ermöglichen, ihre individuellen Fähigkeiten auszuprobieren und zu vertiefen, damit sie ihre Stärken kennenlernen und selbstbewusster, vor allem aber zielorientierter durchs Leben gehen", sagte Telekom-Chef Timotheus Höttges. "Die Feier zeigt, auf welch unterschiedliche Weise dies den Jugendlichen vermittelt wird." Der Vorsitzende des Beirats der "Ich kann was!"-Initiative war höchstpersönlich nach Berlin gekommen und stellte sich auf der Bühne in einem Interview den Fragen der Jugendlichen.

Eine fünfjährige Erfolgsgeschichte

In den vergangenen fünf Jahren hat die "Ich kann was!"-Initiative mehr als 500 Projekte und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit mit mehr als 3,2 Millionen Euro gefördert. Damit hat sie deutschlandweit mehr als 50.000 Kinder und Jugendliche erreicht. "Mit unserer Initiative unterstützen wir junge Menschen, deren besondere Potenziale oft übersehen werden, weil sie zumeist aus sozial schwierigen Umfeldern stammen", sagt Birgit Klesper. "Diese verborgenen Talente zu entdecken und zu fördern ist unser gemeinsames Ziel." Dieses Engagement trifft auf großen Zuspruch. Mit 923 Bewerbungen hat die Initiative dieses Jahr so viele Bewerbungen erhalten, wie nie zuvor.

 
Quelle: UD/cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-20 15:01:40
Alter ohne Cache: 2017-09-20 15:01:40