Alter im Cache 2017-10-18 09:16:02
Alter ohne Cache: 2017-10-18 09:16:02

19.08.2013

IdeenExpo 2013: Initiativen zur Nachhaltigkeit im Mittelpunkt

Eine Woche vor dem Start der IdeenExpo 2013 haben Prof. Dr. Jürgen Leohold, Leiter der Konzernforschung und Leiter der AutoUni von Volkswagen, und der Leiter der Inszenierten Bildung der Autostadt in Wolfsburg, Dr. Michael Pries, über das umfangreiche Engagement informiert: „Wir sind startklar. Wir freuen uns darauf, dass es nächsten Samstag in Hannover losgeht.“

Die IdeenExpo 2013 startet am Samstag, 24. August, und endet am Sonntag, 1. September. Foto: VW
Die IdeenExpo 2013 startet am Samstag, 24. August, und endet am Sonntag, 1. September. Foto: VW

Volkswagen und die Autostadt stellen beim Technik- und Naturwissenschaften-Event für Kinder und Jugendliche das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt ihres gemeinsamen Auftritts. Rund 800 Mitarbeiter, darunter rund 400 Auszubildende, werden an neun Tagen insgesamt 61 Exponate und Experimentier-Stationen sowie 8 Projekte betreuen und zudem 9 Workshops und 16 Bühnenshows auf dem Messegelände mitgestalten.
Leohold sagt: „Für Forscher und Entwickler von Autos gibt es kaum eine spannendere Zeit als heute. Indem wir bei der IdeenExpo das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt stellen, machen wir deutlich: Bei aller Begeisterung für Forschung und Technik müssen wir immer unsere Verantwortung für Umwelt, Natur und Gesellschaft im Blick haben.“                                   
Pries betont: „Junge Menschen lernen am besten, wenn sie selbst erfahren und erleben, wie die Dinge funktionieren. Mit unseren Exponaten und Workshops sprechen wir alle Sinne an und motivieren die Jugendlichen zum Ausprobieren und Selbermachen.“
20 Mitmach-Stationen und Exponate greifen die Grundhaltung zu Ökologie und Ökonomie auf: Die Autostadt-Ausstellung „Level Green“ ermöglicht Jugendlichen, sich ein ganz persönliches und ganzheitliches Bild von Nachhaltigkeit zu machen. Die Initiative „Think Blue.“ lädt die IdeenExpo-Besucher ein, Spritsparen zu lernen oder beim Radeln selbst Energie für ein Erinnerungsfoto zu erzeugen. Mit „Think Blue. Factory.“ zeigt Volkswagen anhand konkreter Beispiele, wie bei der Automobilfertigung Wasser und Energie gespart sowie Abfall und Emissionen deutlich gesenkt werden. Zudem bringt die Autostadt mehrere Fahrzeuge mit Elektroantrieb für emissionsfreie Probefahrten nach Hannover.

Weitere Themen sind Design und Leichtbau sowie der Kontakt zu zukünftigen Berufseinsteigern: „Wir freuen uns darauf, bei der IdeenExpo mit vielen jungen Menschen ins Gespräch zu kommen. Wir wollen junge Frauen und Männer für einen gewerblich-technischen Beruf oder ein Technik-Studium gewinnen“, betont der Forschungschef des Volkswagen Konzerns. Zu den Highlight-Exponaten in Hannover zählen der Volkswagen XL1, das erste Ein-Liter-Serienauto der Welt, und das Autostadt Konstruktionsprojekt zum historischen Kinderrennwagen „Cuno Bistram“. Pries erläutert: „Schüler von Partnerschulen der Autostadt werden in Anlehnung an das historische Vorbild und mit modernen Techniken völlig neue Kinderrennwagen mit zukunftsweisenden Antriebskonzepten und Materialien konstruieren.“

Zur IdeenExpo werden Schüler, Lehrer und Studierende aus dem ganzen Bundesgebiet auf dem Messegelände in Hannover erwartet. Anschauliche Exponate und ein informatives Rahmenprogramm sollen insbesondere bei Schulabgängern das Interesse für gewerblich-technische Berufe oder ein Studium der Ingenieur- oder Naturwissenschaften wecken. So werden im ClubZukunft Auszubildende und Personalexperten von Volkswagen und der Autostadt über Berufsausbildung und das Duale Studium informieren.
Volkswagen und die Autostadt in Wolfsburg unterstützen zum vierten Mal die IdeenExpo, die seit  2007 alle zwei Jahre das Messegelände in Hannover zum größten Klassenzimmer der Welt macht. An diesem Naturwissenschaften- und Technikevent für junge Menschen im Alter von 10 bis 22 Jahren beteiligt sich zudem das Science Center phaeno. Der dritte Aussteller aus Wolfsburg bringt acht Exponate mit und lässt die Besucher beispielsweise am „Prickler“ hautnah erleben, wie sich Strom anfühlt.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-10-18 09:16:02
Alter ohne Cache: 2017-10-18 09:16:02