Alter im Cache 2017-09-22 19:05:22
Alter ohne Cache: 2017-09-22 19:05:22
Freitag, 22.September 2017

12.02.2014

VW Vorstand fördert europaweiten Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

Der Personalvorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft, Dr. Horst Neumann, hat in Brüssel zur gemeinsamen Anstrengung der Europäer aufgerufen, die Jugendarbeitslosigkeit in Europa zu bekämpfen. "Zu den drängendsten Aufgaben gehört die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und die Eröffnung von Zukunftsperspektiven für junge Menschen. Europas industrielle Basis ist der entscheidende Faktor für unseren Wohlstand, für Wachstum und Beschäftigung. Deshalb brauchen wir eine moderne und langfristig ausgerichtete Industriepolitik, Arbeitsplätze in der Industrie und den Ausbau der dualen Berufsausbildung in Europa", sagte Neumann am beim Neujahrsempfang der Volkswagen Aktiengesellschaft in der niedersächsischen Landesvertretung bei der Europäischen Union in Brüssel.

VW setzt sich für berufliche Chancen junger Menschen in Europa ein. Foto: VW
VW setzt sich für berufliche Chancen junger Menschen in Europa ein. Foto: VW

Die Beschäftigungsinitiative für junge Menschen der Europäischen Kommission sei ein erster guter Schritt, ebenso der Beschluss des europäischen Sondergipfels in Paris, 45 Milliarden Euro zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit bereitzustellen, sagte Neumann. Beides gehe in die richtige Richtung. Diesen Beschlüssen müssten nun Taten folgen. "Vor allem junge Menschen in Südeuropa brauchen dringend Zukunftsperspektiven. Deshalb müssen die finanziellen Mittel schnell und unbürokratisch in Projekte zur Ausbildung, Qualifizierung und Beschäftigung fließen."

Ausbildungsplätze für sozial Benachteiligte

"Volkswagen hat 2012 damit begonnen, aus eigener Kraft die Zukunftschancen junger Menschen in Europa zu verbessern", betonte Neumann. "Beispielsweise bieten wir jungen Hochschulabsolventen in Portugal, Spanien und Italien unser zweijähriges Traineeprogramm StartUp Europe an. Damit geben wir 180 jungen Ingenieurinnen und Ingenieuren aus Spanien und Portugal die Chance, in unserem Unternehmen ihren Platz zu finden. 2014 haben wir das Programm für junge Italiener geöffnet." Darüber hinaus unterstützt die Volkswagen Belegschaftsstiftung mit 3 Millionen Euro ein Projekt in Portugal, mit dem 100 Ausbildungsplätze für sozial benachteiligte Jugendliche geschaffen wurden. Arbeitsplätze in der Industrie seien die Grundlage für Stabilität und Wohlstand in Europa, betonte Neumann. "Volkswagen hat in den vergangenen fünf Jahren in Europa nahezu 45.000 neue, zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen." Volkswagen bekenne sich zu seinen Standorten und zur sozialen Verantwortung des Unternehmens in Europa.

Duales Studium von Vorteil

Als wichtige Investition in die Zukunft junger Menschen und des Unternehmens nannte Neumann die duale Ausbildung und die Qualifizierung in den Berufsfamilien, wie Volkswagen sie auf alle Standorte in Europa ausweite. "Eine gute Berufsausbildung, die Theorie und Praxis eng verzahnt, bietet guten Schutz vor Arbeitslosigkeit. Zugleich legt sie die Grundlage für gute Facharbeit, die neben Ingenieurskunst und Design, Innovations- und Forschungsstärke sowie Mitbestimmung zu den Erfolgsfaktoren unseres Unternehmens zählt", sagte Neumann. Als gutes europäisches Beispiel für den Aufbau der dualen Berufsausbildung nannte Neumann SEAT in Spanien: "Mit dem Ausbildungsjahrgang 2012/2013 hat SEAT als erstes spanisches Unternehmen die duale Ausbildung begonnen.

 
Quelle: UD/cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-22 19:05:22
Alter ohne Cache: 2017-09-22 19:05:22