Mobilität & Logistik

Netto startet Pilotprojekt mit E-Lkw in Hamburg

Netto Marken-Discount testet aktuell einen vollelektrischen Lkw für Warentransport und -anlieferung seiner Hamburger Filialen. Damit geht Netto einen weiteren Schritt für mehr Nachhaltigkeit: Der E-Lkw von Mercedes-Benz fährt nicht nur leise, sondern auch abgas- und lokal CO2-frei.

Von

17.12.2020

Netto startet Pilotprojekt mit E-Lkw in Hamburg
Praxistest eActros mit Fahrerin Anna Liszka

Netto Marken-Discount setzt auf innovative Ideen und moderne Technologien, um Nachhaltigkeit zu fördern und Ressourcen zu schonen. Mit dem Einsatz des E-Lkws unterstützt Netto nun die Praxistests der Mercedes-Benz Trucks mit dem Ziel, einen sauberen und leisen Verteilerverkehr in urbanen Gebieten auch mit schweren Serien-Lkw zu realisieren. „Netto engagiert sich schon lange dafür, den Energieverbrauch kontinuierlich zu senken und die Lieferkette nachhaltiger zu gestalten. Dazu gehört auch die stetige Optimierung unserer Logistikabläufe. Mit dem E-Lkw wollen wir einen neuen Weg testen, den CO2-Ausstoß auf den Straßen weiter zu reduzieren", so Christina Stylianou, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Netto Marken-Discount.

Anzeige

Patrick Gentner, Großkundenmanagement bei Mercedes-Benz Lkw: „Vor über zwei Jahren sind wir mit der sogenannten ‚Innovationsflotte' zur Erprobung des batterieelektrischen eActros gestartet. Bereits in der ersten Testphase war der eActros im Transport temperaturgeführter Produkte in verschiedenen Städten im Einsatz. Wir freuen uns sehr, dass Netto Marken-Discount als unser langjähriger und geschätzter Partner nun auch an der intensiven Kundenerprobung des Mercedes-Benz eActros für den schweren Verteilerverkehr teilnimmt. Gerade der urbane Transport gekühlter Lebensmittel ist ein wichtiger Anwendungsfall für den batterieelektrischen eActros, der nun mit großen Schritten auf die Serienproduktion im kommenden Jahr zugeht."

Der vollelektrische Lkw verfügt über eine Reichweite von rund 200 Kilometern und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 26 Tonnen. Er ist lokal CO2-neutral und kann daher problemlos Strecken befahren, die durch Diesel-Fahrverbote beschränkt sind. Bei einem Schnellladevorgang (bei 150 kW) kann der E-Lkw innerhalb von nur zwei Stunden wieder vollständig aufgeladen werden. Pro Tag fährt das Fahrzeug drei bis vier Touren und legt Strecken über 100 Kilometer zurück. Bei Netto transportiert der E-Lkw Artikel aus dem Trockensortiment, Obst und Gemüse sowie Molkereiprodukte. Für kühlungsbedürftige Artikel besitzt der E-Lkw einen Kühl-Wechselkoffer.

Starker Einsatz für Umwelt und Gesellschaft

Der Fuhrpark von Netto Marken-Discount zählt zu den größten Deutschlands, alleine die Lkw-Flotte umfasst 520 eigene Fahrzeuge. Neben dem ökologischen Aspekt setzt sich Netto auch für ein verantwortungsbewusstes Handeln gegenüber der Gesellschaft ein. So stattete Netto – als erster großer Lebensmitteldiscounter – seine gesamte Lkw-Flotte mit digitalen Abbiegeassistenten aus, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu fördern. Mithilfe solcher Abbiegeassistenten können Fahrer den sonst toten Winkel vom Lkw überwachen und viele Unfälle verhindern. Netto unterstützt damit die „Aktion Abbiegeassistent" von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Auch der eActros im Praxiseinsatz verfügt über einen Abbiegeassistenten.

Ebenfalls nachhaltig unterwegs sind fünf Netto-Lkw in der Region Hodenhagen: Angetrieben mit Erdgas fahren sie umweltfreundlicher als Diesel-betriebene Lkw.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche