20.06.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

08.02.2019

Lebensmittel

Qbo Röstkaffee: Premium Kooperativen-Kaffee aus Peru

Ab sofort erweitert Tchibo sein Kaffeesegment und bietet nach den Premium-Kapseln auch Röstkaffee unter der Marke Qbo. Das Besondere: Die Premium Coffee Beans von Qbo stammen jeweils von einer Kooperative. Dreimal im Jahr gibt es eine neue Edition aus einem anderen Ursprungsland – entsprechend der jeweiligen Erntezeit.

Qbo Röstkaffee: Premium Kooperativen-Kaffee aus Peru

Transparent, nachhaltig, hochwertig: Der neue Kaffee unter der Marke Qbo erfüllt alle diese Kriterien. Er stammt jeweils von einer Kooperative, also einem selbstverwalteten, regionalen Zusammenschluss von Kleinbauern. Die erste Edition stammt von der Kooperative Alto Mayo aus Peru. Sie ist nachhaltig produziert und Fairtrade-zertifiziert.

Eine Ernte, vier unterschiedliche Kaffees

Aus ihrer Ernte kreieren die Röstmeister in Hamburg vier unterschiedliche Kaffees – Filterkaffee und Caffè Crema, jeweils mild und kräftig. Es sind 100 Prozent Arabica Bohnen, die von Fairtrade-zertifizierten Farmen stammen. Kaffeeliebhaber finden die neuen Qbo Premium Coffee Beans dauerhaft und immer ernte- und röstfrisch bei Tchibo.

Wechsel der Kooperative nach Erntekalender

Dreimal im Jahr wechselt die Kooperative und der Ursprung des Kaffees – entsprechend der unterschiedlichen Erntezeit in den Herkunftsländern. Die auf der Verpackung aufgedruckten GPS-Daten geben Auskunft über den genauen Ort.

Anzeige

Der erste Qbo Premium Coffee von der Kooperative Alto Mayo

15 Farmer waren es, die die Cooperativa Agraria Caetalera Alto Mayo im Sommer 2012 gegründet haben. Ihr Ziel: fairer und nachhaltiger Premium-Kaffee. Fast 2.000 Meter über dem Amazonas gedeiht der Alto Mayo Kaffee aus 100 Prozent Fairtrade-zertifiziertem Anbau. Von Hand gepflückt, gewaschen und sonnengetrocknet, gelangen die Arabica-Bohnen schließlich nach Hamburg. Hier entfalten sie – nach besonders langsamer und schonender Röstung – ihr reiches Aroma. Je nach Sorte zeichnen sich die Kaffees durch dezente Anklänge von Feigen, Datteln oder mit zarten Aprikosen- und Schokoladennoten aus. 

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche