12.11.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

04.11.2019

Studium & Beruf

Nestlé und „Alliance for YOUth“: 215.000 Arbeits- und Ausbildungsplätze

Nestlé hat mit ihren Partnern der europaweiten Initiative „Alliance for YOUth“ in den letzten drei Jahren mehr als 215.000 Arbeitsplätze, Lehrstellen und Praktika für junge Menschen geschaffen. Das verkündete Marco Settembri, CEO von Nestlé für die Zone Europa, Mittlerer Osten und Nordafrika (EMENA), zum Auftakt der Europäischen Woche der Berufsbildung.

Nestlé und „Alliance for YOUth“: 215.000 Arbeits- und Ausbildungsplätze

„Ich bin stolz auf die Ergebnisse, die wir mit der ,Alliance for YOUth´ erreicht haben. Seit Beginn der Initiative im Jahr 2014 haben wir 340 Geschäftspartner gewinnen und 1.100 Ausbildungsplätze innerhalb der Region EMENA schaffen können“, so Settembri. „Wir werden diese Initiative weiter vorantreiben, um jungen Menschen eine gleichberechtigte Chance auf dem Arbeitsmarkt zu bieten.“ Die „Alliance for YOUth“ Initiative ist darauf ausgelegt von 2017 bis 2020 230.000 Beschäftigungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen in der Zone EMENA zu schaffen.

Anzeige

Die „Alliance for YOUth“-Partner

Anlässlich der Europäischen Woche der Berufsbildung startete Nestlé zusammen mit Microsoft ein Pilotprojekt zur Zertifizierung digitaler Kompetenzen ihrer Auszubildenden. In der ersten Phase des Pilotprojekts werden mehr als 60 Auszubildende aus den Nestlé-Werken in Frankreich eingebunden: Nach Abschluss eines sechsmonatigen Seminars für digitale Kompetenzen erhalten sie eine Zertifizierung durch Microsoft.

Die „Alliance for YOUth“ hat sich zusätzlich zum Ziel gesetzt, die nächste Generation von Jungunternehmern zu fördern. Unter der Leitung der Unternehmensberatung EY bündelt die „Alliance for YOUth“ ihre Kräfte mit dem „Junior Achievement Europe“ - dem größten europäischen Anbieter im Bereich der Entrepreneurship-Ausbildung, um jungen Europäern den Erwerb von Kompetenzen im Bereich Unternehmensgründung zu erleichtern. Ziel der Zusammenarbeit ist es, 500 Schüler und Auszubildende bei der Erreichung eines sogenannten „Entrepreneurial Skills Pass“ zu unterstützen. Die Teilnehmer des „Junior Achievement Europe Company Programm“, lernen, wie ein Unternehmen funktioniert, wie sie Ideen entwickeln und umsetzen können.

 
 

Weitere Angebote für Auszubildende und Praktikanten

Im Rahmen der diesjährigen europäischen Woche der Berufsbildung veranstaltete Nestlé in Deutschland ein Seminar zum besseren Stressmanagement für seine Auszubildenden und Praktikanten. Das Unternehmen bietet zudem jungen Fachkräften die Möglichkeit, ihr Wissen im Bereich Digital in dem firmeninternen „Reverse Mentoring Programm“ an Kollegen weiterzuvermitteln.

Seit dem Start der „Alliance for YOUth“ Initiative 2014 hat Nestlé in Deutschland rund 5.200 jungen Menschen Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen und über 570 Veranstaltungen in Form von Trainings oder Weiterbildung angeboten. Der Lebensmittelhersteller möchte zum Beispiel durch Bewerbertrainings für Schulklassen, die vor dem Abschluss stehen, oder Sprachkursen für Flüchtlingen zur Vorbereitung von angehenden Fachkräften für das Berufsleben beitragen.

Über die "Alliance for YOUth“

Die von Nestlé initiierte „Alliance for YOUth“ hat sich 2014 dazu verpflichtet, eine Reihe von gemeinsamen und individuellen Initiativen zu entwickeln, um jungen Menschen Arbeitserfahrungen und Praktika zu ermöglichen. Die Unternehmen mobilisieren ihre Mitarbeiter auch dazu, jungen Menschen mit praktischer Beratung und Interviewvorbereitung zu helfen, sich auf den Arbeitseinstieg vorzubereiten. Die „Alliance for YOUth“-Partner sind aktive Mitglieder der Europäischen Allianz für Lehrlingsausbildung der Europäischen Kommission und fördern die Ausbildung als aktive Botschafter der beruflichen Bildung in ganz Europa.

Zu den europaweiten Partnern gehören der Workforce-Solutions-Anbieter Adecco Group, der Versicherer AXA, der internationale Lebensmittelkonzern Cargill, der Logistikkonzern DS Smith, das Instrumentierungs- und Prozessautomatisierungsunternehmen Endress+Hauser, der Global Energy Player ENGIE, der Finanzdienstleister EY, das Social-Networking-Unternehmen Facebook, die Parfüm- und Geschmacksfirma Firmenich, das Technologieunternehmen Microsoft, der Lebensmittel- und Getränkehersteller Nestlé, die Consumer Insights-Gruppe Nielsen, das Kommunikationsunternehmen Publicis Groupe, das Technologieunternehmen Salesforce, das Chemie- und Werkstoffunternehmen Solvay sowie die internationale Anwaltskanzlei White & Case. Bislang sind 340 Unternehmen in ganz Europa der „Alliance for YOUth“ beigetreten.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche