23.04.2019

21.11.2018

Messen & Konferenzen

Agrarbegeisterte beim Welternährungsausschuss

Acht junge Menschen, die beim Jugend-Agrargipfel 2017 (Youth Ag Summit) von Bayer den ersten Preis gewonnen haben, nahmen anlässlich des Welternährungstags an der Tagung des Welternährungsausschusses der Vereinten Nationen (UN CFS) in Rom teil. Damit unterstreicht Bayer sein anhaltendes Engagement zur Förderung der nächsten Generation von Vordenkern in der Landwirtschaft.

Agrarbegeisterte beim Welternährungsausschuss

Diese acht Teilnehmer entwickelten im vergangenen Jahr beim Jugend-Agrargipfel in Brüssel das Projekt Agrikua. Das preisgekrönte Projekt soll auf dem Land lebenden kenianischen Frauen den Zugang zu Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung erleichtern und wird von Bayer gefördert. Als Teil ihres Preises erhielten die Projektmitglieder jetzt die Möglichkeit, am UN CFS teilzunehmen.

Der UN CFS ist eine zwischenstaatliche Plattform für Arbeiten im Bereich der Nahrungsmittelsicherungs- und Ernährungspolitik, die gemeinsam von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), dem World Food Programme (WFP) und dem Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) finanziert wird.

Anzeige

„Es gab nie einen wichtigeren Zeitpunkt, um zukünftige Führungspersonen in der Landwirtschaft zu unterstützen“, sagte Jesus Madrazo, Leiter Agricultural Affairs and Sustainability der Bayer-Division Crop Science, der ebenfalls am UN CFS teilnehmen wird. „Indem wir eine so heterogene Gruppe junger Menschen in Rom zusammenbringen, tragen wir dazu bei, dass ihre Stimme bei Entscheidern im Bereich Lebensmittelpolitik auf höchster internationaler Gehör findet. Zuhören und lernen von den Führungspersonen von morgen ist entscheidend, um das Ziel ‚Null Hunger‘ erreichen zu können.“

Cassandra Hayward aus Kanada, ein Mitglied der Agrikua-Gruppe, wurde als Jugendvertreterin im Private Sector Mechanism ausgewählt – der Plattform, die privaten Unternehmen einen dauerhaften Sitz im UN CFS bietet. Sie hielt bei dem vom PSM organisierten „High Level Dinner“ eine Rede im Auftrag der Jugend in der Landwirtschaft.

Lösungen für weltweite Ernährungsprobleme

Am Freitag, dem 19. Oktober, sprachen zwei weitere Agrikua-Mitglieder – Apoorva Shankar aus Indien und Ritchie Save Raphael aus Tansania – bei der offiziellen Podiumsdiskussion „Challenges and Opportunities for Youth in Agriculture: Perspectives from Future Leaders“. Diese von Bayer, Nuffield International, 4H Kenya und dem Climate Smart Agriculture Youth Network gemeinsam organisierte Veranstaltung wurde von Médi Moungui eröffnet, dem zweiten Botschaftsrat an der Botschaft von Kamerun in Italien.

Über ihre Teilnahme sagte Apoorva Shankar: „Es ist mir eine Ehre, unsere Projektgruppe Agrikua und die Community des Youth Ag Summit bei der wichtigen Diskussion zu vertreten, wie wir die Jugend in der Landwirtschaft am besten unterstützen und konkrete Fortschritte bei Problemen der globalen Nahrungsmittelsicherung erzielen können. Ich freue mich auf das Event und den Austausch mit anderen Organisationen und jungen Leuten beim UN CFS.“

Seit seiner Einführung 2013 hat sich der Jugend-Agrargipfel zu einer Bewegung von Agrarbotschaftern entwickelt, die sich dauerhaft und aktiv für die Lösung von Ernährungsproblemen einsetzen. An den Jugend-Agrargipfeln haben bereits 300 Delegierte aus mehr als 50 Ländern teilgenommen. Die ehemaligen Teilnehmer sind dabei immer wieder an herausragenden globalen Veranstaltungen wie dem 43. UN-Ausschuss für Welternährungssicherheit, dem EAT Stockholm Food Forum und den European Development Days beteiligt.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche