12.11.2019
Bayer Werk und Logo langzoom
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen.

Kennzahlen

Name: Bayer AG
Branche: Chemie
Umsatz: weltweit 35 Mrd. € (2017)
Mitarbeiter: weltweit 99.820 (Stand: 31.12.2017)
Sitz: Leverkusen
Gründungsjahr: 1863

Quelle: Bayer AG

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Innovationsmanagement, Risiko- und Krisenvorsorge, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, Klimastrategie, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Bayer

Integrierter Geschäftsbericht.
Kachel Aspirin Social Innovation Award
Aufklärung Prostatakrebs

CSR-Nachrichten von und über Bayer

Bayer bei UmweltDialog
  • Bayer vereinbart Kooperationen mit elf Start-ups

    Bayer vereinbart Kooperationen mit elf Start-ups

    Bayer hat Mitte Oktober die Kooperation mit elf Start-ups im digitalen Gesundheitsbereich bekannt gegeben. Der Pharmakonzern strebt im Rahmen des Programms langfristige Partnerschaften an, um spezifische, digitale Lösungen für eine verbesserte Patientengesundheit in den Bereichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Onkologie, Augenheilkunde, Pulmologie, Radiologie wie auch Digitalen Therapeutika voranzutreiben.

  • Bayer setzt sich für ein nachhaltigeres Ernährungssystem ein

    Bayer setzt sich für ein nachhaltigeres Ernährungssystem ein

    Bayer hat Landwirte, Wissenschaftler, führende Branchenexperten, Journalisten und andere Stakeholder aus aller Welt zum Future of Farming Dialogue 2019 begrüßt. Die Teilnehmer diskutierten dort gemeinsam über die Zukunft der Landwirtschaft.

  • 20-Millionen-Euro-Fonds für soziales Innovationsnetzwerk

     20-Millionen-Euro-Fonds für soziales Innovationsnetzwerk

    Die Bayer-Stiftung hat einen mit 20 Millionen Euro ausgestatteten Fonds ins Leben gerufen, um ein soziales Innovationsnetzwerk zu etablieren. Im ersten Schritt wurden drei Millionen Euro an vier wegweisende soziale Unternehmen vergeben. Mit den Geldern sollen technologische und unternehmerische Lösungen in den Bereichen Gesundheit und Landwirtschaft gefördert werden, die es afrikanischen Kleinbauern ermöglichen, sich selbst aus der Armut zu befreien.

  • Ganzheitlicher Ansatz zur Bewältigung von Problemen auf dem Feld

    Ganzheitlicher Ansatz zur Bewältigung von Problemen auf dem Feld

    Angesichts stetig wachsender Ansprüche brauchen Landwirte innovative und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen, damit sie ihre Betriebe auch in Zukunft erfolgreich und rentabel führen können. Um die Landwirte bei dieser Aufgabe zu unterstützen, hat die Bayer-Division Crop Science zusammen mit Vertretern von Seminis und De Ruiter Mitte August ihren ersten Agriculture and Innovation Showcase veranstaltet.

  • Bayer Dormagen: Standort als Beispiel für nachhaltige Produktion

    Bayer Dormagen: Standort als Beispiel für nachhaltige Produktion

    NRW-Ministerin Heinen-Esser zu Gast bei Bayer in Dormagen: Ganz genau informierte sich die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, über die Herstellung von Pflanzenschutzmitteln und die Frage, wie es in diesem Prozess mit der Nachhaltigkeit aussieht.

  • Von Bienenstöcken, Blühstreifen und Biodiversität

    Von Bienenstöcken, Blühstreifen und Biodiversität

    Etwa eine Millionen Arten sind akut vom Aussterben bedroht. Davor warnte der Weltbiodiversitätsrat Anfang Mai. Artensterben bedroht uns alle – und damit auch Unternehmen. Viele von ihnen haben deshalb Biodiversitätskriterien in ihre Nachhaltigkeitsagenda integriert. UmweltDialog stellt einige Ansätze vor.

  • Besserer Zugang zu Saatgut in Äthiopien

    Besserer Zugang zu Saatgut in Äthiopien

    Bayer hat sein Engagement für das Projekt „Bridging the Seed Gap“ für fünf Jahre verlängert. Das von der gemeinnützigen Organisation Fair Planet entwickelte Projekt erleichtert Kleinbauern den Zugang zu hochwertigem Gemüsesaatgut für den Anbau unter lokalen Anbaubedingungen.

  • Bayer richtet Kooperationen mit Start-ups neu aus

    Bayer richtet Kooperationen mit Start-ups neu aus

    Bayer geht bei Kooperationen mit Start-ups im Bereich Digital Health den nächsten Schritt: Ab sofort steht die gemeinsame Arbeit an Schwerpunktthemen wie digitale Therapieformen für Herzkreislauferkrankungen, der Einsatz Künstlicher Intelligenz für die Entwicklung neuer Medikamente und neue Plattformen für den Austausch mit Patienten im Vordergrund.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen bei Bayer

Kachel Forschung für Nachhaltigkeit
Kachel Unterstützung Kleinbauern
Kachel Digitale Landwirtschaft

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche