Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Produktion

Evonik: Nah am Kunden

Bei Entwicklung und Produktion innovativer Inhaltsstoffe für die Kosmetikindustrie setzt das Care Solutions-Geschäft von Evonik auf Transparenz, Nachhaltigkeit und Dialog.

01.04.2020

Evonik: Nah am Kunden

Von Michaela Hauberg und Hannelore Gantzer, Corporate Responsibility, Evonik

Nachhaltigkeit und Natürlichkeit sind in der Kosmetikindustrie wichtige Erfolgsfaktoren. Immer mehr Verbraucher beziehen den Beitrag zu Klima- und Ressourcenschonung aktiv in ihre Kaufentscheidungen mit ein. Hersteller und Handelsketten greifen die neuen Anforderungen auf und richten ihr Portfolio entsprechend aus. 

Anzeige

Nachhaltigkeitsversprechen stetig weiterentwickeln 

Für die Zulieferer hochwertiger Inhaltsstoffe in der Kosmetikindustrie ist es mit der Bereitstellung erstklassiger Qualität zu angemessenen Preisen längst nicht mehr getan. Vielmehr muss das Nachhaltigkeitsversprechen umfassend transparent gemacht und in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden kontinuierlich weiterentwickelt werden. Evonik hat sich mit seinem Geschäftsgebiet Care Solutions schon früh auf diese Entwicklung vorbereitet. Knapp 90 Prozent der Produkte, die Evonik im Markt für Personal Care anbietet, beruhen aktuell auf nachwachsenden Rohstoffen. Lebenszyklusanalysen sorgen für die erforderliche Transparenz von der Rohstoffquelle, über das gehandelte Endprodukt bis zum Verbleib potenzieller Abbaustoffe nach der Nutzung. Kurz: Messbarkeit und Nachverfolgbarkeit sind für Care Solutions die Schlüssel zu einem belastbaren Nachhaltigkeitsversprechen.

Strategische Erweiterung des Portfolios 

Die Kosmetikbranche ist ein äußerst dynamisches Geschäft. Spezialisierung, Forschung und Entwicklung haben einen hohen Stellenwert. Auf dem Weg zu innovativen Produkten kombiniert Evonik deshalb sein Technologie-Know-how der Bereiche organische Stoffe („Organics“), Silikone, Biotechnologie und Wirkstoffe zu integrierten Plattformlösungen. Die Anwendungen reichen von der Haarund Hauptpfl ege über Sonnenschutz, Bad- und Duschpfl ege bis hin zu dekorativer Kosmetik, Anti-Aging-Wirkstoffen und Deodorants. Die höchsten Wachstumsraten im Kernmarkt Europa erzielt Care Solutions mit Naturkosmetik und alternativer Konservierung. Gezielte Erweiterungen des Portfolios tragen dieser Entwicklung Rechnung: Mit dem Erwerb von Advanced Botanicals (Alkion, biotechnologische Herstellung pfl anzlicher Kosmetikwirkstoffe, 2016), Delivery Systems (Air Products, Verkapselungstechnologien für Kosmetikwirkstoffe, 2017) und Dr. Straetmans (alternative Konservierungssysteme für Kosmetikprodukte, 2017) ist Nachhaltigkeit Kernbestandteil aller laufenden und künftigen Portfolioentwicklungen bei Care Solutions.

CarEtain Toolbox: Abbildung von Nachhaltigkeitsaspekten entlang der gesamten Wertschöpfungskette.
CarEtain Toolbox: Abbildung von Nachhaltigkeitsaspekten entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Hohe Transparenz für Kunden 

Aber wohin geht die Reise in den kommenden Jahren? Die Konvergenz von Nachhaltigkeitsanforderungen und digitalen Technologien ist eines der marktbestimmenden Themen. Der Einsatz digitaler Labels – wie etwa QR-Codes – eröffnet via Smartphone bislang kaum erschlossene Möglichkeiten der informierten Kaufentscheidung. Wieviel Substanz ein Nachhaltigkeitsversprechen hat, werden Verbraucher künftig in Echtzeit und entlang der gesamten Wertschöpfungskette nachverfolgen können. Care Solutions hat sich darauf mit der CAREtain Toolbox (Erreichbar ist dieses Tool über einen Login auf der Website intobeauty. evonik.com.) vorbereitet, einem eigens entwickelten Informationssystem, das eine Vielzahl relevanter Zahlen, Daten und Fakten rund um die produktbezogene Nachhaltigkeit bereitstellt. Daneben sorgt Evonik auch mit der webbasierten Plattform IntoBeauty für mehr Transparenz und innovative Anstöße. Neben der eigenen Nachhaltigkeitsverpfl ichtung geht es hier vor allem darum, den Business-to-Business- Kunden ein Instrument an die Hand zu geben, das die Entwicklung neuer, ökologisch optimierter Produkte vereinfacht. Der Informationszugriff hinsichtlich Rohstoffquellen und Inhaltsstoffen, RSPO-Zertifizierung (Roundtable on Sustainable Palm Oil), biologischer Abbaubarkeit oder Naturkosmetik-Konformität erlaubt es Kosmetikherstellern, die Bedürfnisse ihrer Endkunden von den ersten Entwicklungsphasen an in das Produktdesign einzubinden – wahlweise auch mit Fokus auf besonders ressourcenschonende Prozesse aus Biotechnologie oder enzymatischer Veresterung. Entscheidet sich der Entwickler für den Auswahlpunkt „Eco-Application“, so findet er kalt verwendbare Emulgatoren, multifunktionale sowie hoch konzentrierte Inhaltsstoffe. Ebenso kann er die biologische Abbaubarkeit als Selektionskriterium heranziehen. 

Die Beispiele zeigen: Evonik verfügt über langjährige Erfahrungen und eine ausgewiesene Expertise bei ressourcenschonenden Prozessen entlang eines weiten Spektrums an Inhaltsstoffen. Das ist eine gute Basis für die gemeinsame Arbeit an einer neuen Generation innovativer Produkte und zukunftsweisender Lösungen.

Dieser Artikel ist im Original im Jahrbuch "Global Compact Deutschland 2019" zum Thema "SDGs und Agenda 2030" erschienen.

Banner Jahrbuch "Global Compact Deutschland 2019"
Quelle: UD/cp
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche