21.08.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

19.04.2019

Circular Economy

Upcycling: Ein Trend, der Ressourcen schont

Haben Sie schon einmal von Upcycling gehört? Wenn nicht, wird es Zeit. Denn mit Upcycling peppen Sie nicht nur Ihre eigenen vier Wände oder Ihren Kleiderschrank auf, sondern tun auch der Umwelt Gutes, da Sie weniger konsumieren.

Upcycling: Ein Trend, der Ressourcen schont

Das Wort Upcycling ist eine Wortzusammensetzung aus "up" und "recycling". Prinzipiell geht es darum, Gegenstände, die man ansonsten wegschmeißen würde, in neue Produkte zu verwandeln. Bei den Sachen, die man vor dem Müll rettet, kann es sich um Möbelstücke, Kleidung oder anderes handeln. In Entwicklungsländern wird Upcycling aus materieller Not heraus schon lange betrieben; beispielsweise werden aus alten Autoreifen Sohlen für Flip-Flops gefertigt. Mittlerweile ist Upcycling auch in Deutschland angekommen - und das nicht nur in Öko-Kreisen.

Möbel aus Paletten: Preiswerte Allrounder mit Wohlfühlcharakter

Sicher kennen Sie den Paletten-Trend, der in den vergangenen Jahren in vielen Wohnzimmern Einzug gehalten hat: Couches und Sofatische werden aus ausrangierten Paletten zusammengestellt, darauf ein paar hübsche Decken und Kissen drapiert und fertig ist das Mobiliar. Auch für den Balkon oder den Garten ist diese Art Möbel gut geeignet. Verwenden Sie aber eine spezielle Imprägnierung, um das Holz vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Auch in der Mode ist Upcycling ein Thema. Dank Upcycling entstehen mit ein wenig Talent und Erfahrung im Nähen tolle Unikate. Schnittmuster für Kleidung und Accessoires finden Sie bei Burda Style. Swarovski-Kristalle machen das alte Basic-Top partytauglich, Blazer werden schulterfrei und dadurch zum Blickfang, während die alte Schmuckschatulle künftig als Clutch genutzt wird.

Anzeige

Doch es gibt noch eine andere Ebene beim modischen Upcycling: Manche großen Mode-Firmen, zum Beispiel im Outdoor-Bereich, setzen mittlerweile viel Geld und Ressourcen ein, um beispielsweise PET-Plastikflaschen zu Funktionskleidung upzucyceln. Oder Kaffeesatz zu Pullovern. Man sieht: Hier besteht riesiges Potenzial für einen sparsamen Umgang mit Rohstoffen.

Reparaturcafés: Mehr als Reparatur

Reparaturcafés, auch Repair-Cafés genannt, sind heute in vielen Städten zu finden. Bei Kaffee und Kuchen werden Alltagsgegenstände repariert. Schnell kommt man hier ins Gespräch und tauscht Tipps, Tricks und Erfahrungen aus. Egal ob Toaster oder Staubsauger, Drucker oder Kaffeemaschine: Setzen Sie ein Statement und unterbrechen Sie den Kreislauf der Wegwerfgesellschaft. Es gibt sogar Einrichtungen, die mit 3D-Druckern arbeiten und auf diese Weise abgebrochene oder verloren gegangene Kleinteile schnell und einfach ersetzen können. Doch auch größere Artikel sind in Reparaturcafés zu finden, insbesondere Fahrräder. Ist ein Reifen platt oder die Kette gerissen? Benötigen Sie Hilfe bei der Beleuchtung? Sicherlich kann Ihnen im Repair-Café geholfen werden. Und wussten Sie eigentlich, dass Sie innerhalb Ihrer Hausratsversicherung Ihr Rad mitversichern können? Nein? Dann lesen Sie hier. So ist das, was Sie gut pflegen, auch gut geschützt.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche