Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Circular Economy

Effizienteres Recycling von Versandkartons

Ein Effekt des E-Commerce-Booms ist der steigende Anteil an Versandschachteln – überwiegend aus Wellpappe – in der haushaltsnahen Altpapiersammlung. Deshalb wirbt die Wellpappenindustrie mit ihrer Aktion „Mach’s flach!“ für einen verantwortungsvollen und effizienten Umgang mit den gebrauchten Verpackungen.

05.12.2019

Effizienteres Recycling von Versandkartons zoom
Jeder kann zu einem effizienteren Papierrecycling beitragen.

Mit Black Friday, Cyber Monday und dem einsetzenden Weihnachtsgeschäft beginnt für den Online-Handel die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Nach Auskunft des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland sind die Online-Händler optimistisch in diese Phase gestartet. Über das gesamte Jahr 2019 rechnet die Branche mit einem Wachstum von über zehn Prozent.

Der Verband der Wellpappen-Industrie (VDW) will mit seiner Aktion „Mach’s flach!“ die Verbraucher für die guten Recyclingeigenschaften der Wellpappe sensibilisieren und eine Effizienzsteigerung bei der kommunalen Wertstoffentsorgung erreichen. Darüber hinaus unterstützt die Branche mit dieser Aktion den Versandhandel bei seinen Anstrengungen um mehr Nachhaltigkeit.

Anzeige

Die Idee der Aktion ist einfach. Viele Online-Shopper werfen die gebrauchten Versandverpackungen aufgestellt in die Altpapiercontainer, ohne sie vorher flach gemacht zu haben. Das erschwert die Arbeit der Entsorgungsunternehmen. Denn die Sammlung und Verwertung des Recyclingmaterials wird weniger wirtschaftlich, je mehr Volumen bei weniger Gewicht die Papiertonnen enthalten. Beistellungen gebrauchter Kartonagen neben den Tonnen oder Containern erschweren die Sammlung zusätzlich. Ein weiterer Aspekt: Aus Bequemlichkeit überfüllte Behälter ärgern auch die Nachbarn, die auf ihren Verpackungen sitzen bleiben.

Die Wellpappenhersteller bieten Entsorgungsunternehmen und Versandhändlern ihre Unterstützung an, um Verbraucher aufzuklären und das Recycling von Beginn an effizienter zu machen. Das Angebot reicht von Aufklebern über Flyer und Infomaterial bis zur Beteiligung an Events. In Hamburg und Dresden beispielsweise sind die knallbunten Aufkleber auf öffentlichen Altpapier- oder Unterflurcontainern zu sehen. Darüber hinaus wurden die Besucher des „Offenen Rathauses“ in Dresden im Juni 2019 mit einer Karton-Aktion informiert. Auch Darmstadt, Marl (Kreis Recklinghausen), Ostholstein, der Lahn-Dill-Kreis und andere beteiligen sich an der Aktion.

Aufmerksamkeitsstarke Aufkleber für ein effizienteres Papierrecycling.

Erste positive Effekte

Obwohl die Veränderung des Verbraucherverhaltens nur über längere Zeiträume zu erreichen ist, erkennen einige der beteiligten kommunalen Entsorgungsunternehmen bereits positive Effekte. „Es gibt spürbare Verbesserungen dort, wo es bisher zu Beistellungen kam und die Kartons nicht flach gemacht wurden“, sagt beispielsweise Peter Hofmann von der Stadt Marl. Britta Nelles von den Technischen Betrieben Velbert stellt nach Anbringung der Aufkleber fest: „Uns ist bereits ein positiver Trend bei den eingefüllten Kartonagen aufgefallen. Viele Bürger sind umsichtig und zerkleinern die Kartons, aber wir haben natürlich trotzdem nach wie vor unsachgemäß gefüllte Container, in die kein Papier mehr hineinpasst.“

„Wellpappe ist ein wertvoller Rohstoff für die Papierherstellung, der nahezu vollständig erfasst und recycelt wird“, sagt Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer des VDW. „Der richtige Umgang mit den gebrauchten Verpackungen stützt den Stoffkreislauf der Wellpappe und leistet einen wichtigen Beitrag für ein effizientes Recycling.“

Quelle: UD/pm
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche