25.06.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

22.07.2015

Finanzen

Qualitätsstandard für Nachhaltige Geldanlagen

Nach dreijähriger intensiver Entwicklungsarbeit gemeinsam mit Finanzfachleuten und Akteuren der Zivilgesellschaft geht das Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) mit seinem Siegel für nachhaltige Publikumsfonds an den Start. Fondsanbieter können ab sofort beim FNG, dem Fachverband für Nachhaltige Geldanlagen in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz, die Unterlagen für die Bewerbung um das FNG Siegel anfordern.

Qualitätsstandard für Nachhaltige Geldanlagen

Nach den Worten des FNG-Vorstandsvorsitzenden Volker Weber wird dies angesichts des seit Jahren ungebrochenen Wachstumstrends im nachhaltigen Anlagemarkt immer wichtiger: „Die steigende Angebotsvielfalt ist absolut begrüßenswert und kommt den Anlegern direkt zugute. Zugleich wird der Markt jedoch auch immer unübersichtlicher und komplexer“, fügt Sabine Pex, stellvertretende FNG-Vorstandsvorsitzende hinzu. „Das FNG-Siegel leistet hier einen zentralen Beitrag, indem es Such- und Informationskosten senken hilft.“

Die Methodik des FNG-Siegels baut auf dem Transparenz Kodex von Eurosif und den FNG-Nachhaltigkeitsprofilen auf. Zusätzlich zu diesen Transparenzkriterien hat das FNG Mindestanforderungen definiert, die neben Atomkraft sowie Waffen und Rüstung auch die vier Bereiche des UN-Global Compact – Arbeits- und Menschenrechte, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung – umfassen.

Anzeige

Darauf aufbauend fördert ein Stufenmodell mit den Komponenten Produktstandards, institutionelle Glaubwürdigkeit, sowie Auswahl- und Dialogstrategien den Wettbewerb um anspruchsvollere nachhaltige Anlagestrategien. „Mit dem FNG-Siegel können Anleger leicht erkennen, welche nachhaltigen Anlageprodukte Mindestanforderungen oder darüber hinaus gehende Ansprüche erfüllen“, erklärt FNG-Geschäftsführerin Claudia Tober.

Zusammenarbeit mit Novethic

„Ob und inwieweit dies der Fall ist, prüft Novethic. Das unabhängige Forschungs- und Medienzentrum mit Sitz in Paris verfügt über jahrelange Erfahrung mit dem Auditing nachhaltiger Fonds“, führt Claudia Tober aus. „Novethic ist nicht nur Auditor, sondern auch strategischer Projektpartner, der das FNG bei der Operationaliserung der Siegel-Methodik unterstützt hat.“

Um das FNG Siegel können sich nachhaltige Publikumsfonds aller Asset-Klassen bewerben, die UCITS- oder einer gleichwertigen Norm entsprechen und in mindestens einem der vier folgenden Länder zum Vertrieb zugelassen sind: Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Schweiz. Detaillierte Informationen zur Methodik und zum Bewerbungsprozess enthalten die Verfahrensbedingungen.

Quelle: UD/pm
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche