Anzeige

Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
REWE Bio unverpackt

Schon bewusst? Natürlich unverpackt.

Seit vielen Jahren setzt sich REWE für die Reduzierung von Verpackungen – einschließlich Plastik – ein. Jetzt geht dieses Engagement in die nächste Runde: 2019 hat REWE in 630 Märkten einen Pilotversuch mit umweltfreundlicheren Kennzeichnungs- und Verpackungslösungen bei REWE Bio Obst & Gemüse gestartet. Dabei wurden die Abläufe auf dem Weg vom Feld in den Markt für viele Produkte so weit verbessert, dass REWE nun unverpacktes REWE Bio Obst & Gemüse in ganz Deutschland anbieten kann.

 
 

Anpacken statt einpacken: alternative Wege zu verpacktem Obst und Gemüse

 
 
REWE Bio Paprika
 
 

Klebeetikett statt Plastikfolie

REWE Bio Paprika: Dank optimierter Abläufe gibt’s den Gemüseliebling jetzt nur noch mit materialsparendem Klebeetikett statt viel Plastikfolie.

 
 

Kein Plastik mehr dank Banderole

REWE Bio Zucchini & weitere Gemüsesorten: Auch hier werden Plastikschalen oder -folien jetzt durch Banderolen ersetzt.

REWE Bio Gemüse
REWE Bio Süßkartoffel
 
 

Natural Branding – Laser statt Plastik

Die REWE Bio Süßkartoffeln werden mit der innovativen Methode des „natürlichen“ Labelings gekennzeichnet.

 
 

Erst nachgedacht, dann neu gemacht

REWE Plastikfasten

Verpackungsmüll reduzieren und Lebensmittelverschwendung vermeiden.

Unverpackt ist toll. Aber nicht in jedem Fall sinnvoll. Denn Obst und Gemüse unverpackt anzubieten, das dann erheblich schneller verdirbt, ist kein nachhaltiges Handeln. Sondern fördert Lebensmittelverschwendung – und das ist keine Option für REWE. Als Zwischenschritt zur optimalen Lösung reduziert und verbessert REWE die Verpackungen immer weiter. Auch auf diesem Weg lassen sich große Einsparungen erzielen!

Weil weniger Plastik gut für alle ist

In ganz Deutschland hat REWE schon über 1.200 Verpackungen des Eigenmarken-Sortiments umweltfreundlicher gestaltet – was einem Einsparvolumen von ca. 6.000 Tonnen Plastik bei Verpackungen entspricht. Mit der Verpackungsumstellung beim REWE Bio Obst & Gemüse können so jährlich 290 Tonnen Verpackungsmaterial eingespart werden, das entspricht z. B. 5.800 prall gefüllten Mülltonnen (Angabe bezieht sich auf Mülltonnen mit 120 Liter Fassungsvermögen und maximal 50 Kilogramm Füllmenge)!

 
 
Plastiktüte ade!

Abschaffung der Plastiktüte

Seit Sommer 2016 setzt REWE statt auf Plastiktüten auf wiederverwendbare Tragetaschen und Einkaufskartons. So werden jährlich rund 3.214 Tonnen Plastik gespart.

REWE Mehrweg-Frischenetz

Mehrweg-Frischenetz – Die umweltfreundlichere Mehrweg-Alternative zum Knotenbeutel

So funktioniert’s:
Mehrweg-Frischenetz zu jedem Einkauf mitbringen und loses Obst & Gemüse darin verstauen. Das Gewicht des Netzes wird an der Kasse automatisch abgezogen.

 
Das hat REWE schon erreicht

*REWE Group

Blaues Meer

Die Strategie: Vermeiden, Verringern, Verbessern

REWE sucht kontinuierlich nach neuen Möglichkeiten, Verpackungen abzuschaffen, einzusparen oder umweltfreundlicher zu gestalten. Dort, wo sich Verpackungen nicht vermeiden lassen, setzt das Unternehmen auf umweltfreundlichere Lösungen, etwa durch alternative Rohstoffe. 

Das Ziel: Bis Ende 2030 100 Prozent der REWE-Eigenmarken-Verpackungen umweltfreundlicher zu gestalten.

Label* für mehr Transparenz:

Bei immer mehr REWE-Eigenmarken wird die Verpackungsoptimierung gekennzeichnet. Achte beim Einkauf auf die nachfolgenden Siegel auf der Verpackung.

Siegel recyceltes Papier
Siegel weniger Plastik
Siegel Gras
Siegel Rezyklat

*Prozentzahl variiert von Produkt zu Produkt je nach Verpackung.

Quelle: Bilder und Text von REWE

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche