12.11.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

14.10.2019

Verkehrswende

Nur 16 Prozent der Deutschen würden sich ein Elektroauto kaufen

Nur 16 Prozent der Deutschen, die einen Autokauf planen, würden sich für ein Elektroauto entscheiden. Skeptischer sind in Europa nur noch die Tschechen, bei denen sich nur 13 Prozent einen elektrischen Antrieb für ihr nächstes Auto vorstellen können. Das ist das Ergebnis einer aktuellen, repräsentativen Umfrage von E.ON und KantarEMNID. Am höchsten ist das Interesse an E-Autos in Rumänien und Italien.

Nur 16 Prozent der Deutschen würden sich ein Elektroauto kaufen

Die Umfrage zeigt aber auch: In ganz Europa befindet sich der Diesel als Antrieb auf dem Rückzug. Nur in der Türkei würden sich fast die Hälfte der Befragten, 44 Prozent, für einen Diesel als nächstes Auto entscheiden. In Deutschland und Ungarn erreicht der Diesel dagegen nur noch eine Zustimmungsrate von 13 Prozent, der niedrigste Wert aller Länder, in denen die Menschen befragt wurden.

Die Gründe, warum ein Elektroauto beim nächsten Autokauf nicht in Frage kommt, sind vielfältig. Für ganz Europa betrachtet steht der hohe Anschaffungspreis dabei an erster Stelle, gefolgt von der nicht vorhandenen Möglichkeit, das Auto wieder aufzuladen. Ein weiteres wichtiges Argument gegen den Kauf eines Elektroautos ist die, den Fahrzeugen unterstellte, geringe Reichweite.

Anzeige

Vor allem in Deutschland wird die Reichweite besonders kritisch gesehen. Sie wird von 68 Prozent der Befragten als Grund genannt, nicht auf ein Elektroauto umzusteigen. Ganz anders in Schweden: Hier sehen nur 32 Prozent in der Reichweite ein Argument, sich kein Elektroauto anzuschaffen.

Entwicklung des europäischen Markts für E-Mobilität

Das zeigt: Je weiter die Entwicklung der Elektromobilität voranschreitet, desto geringer fallen die Vorurteile gegenüber den Fahrzeugen aus. E.ON setzt alles daran, dass sich der Markt für Elektromobilität in Europa weiter entwickeln kann. Kunden sollen ihr Elektrofahrzeug einfach und bequem laden können – im Hotel, am Supermarkt, an der Autobahn, zu Hause oder am Arbeitsplatz. Und auch Gewerbe- und Industriekunden können mit Unterstützung von E.ON ihre Fahrzeugflotten auf Elektromobilität umstellen.

Die Umfrage-Ergebnisse sind Teil der Studie „Wohnen in Europa“. E.ON und KantarEMNID befragten dazu rund 10.000 Menschen in Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Rumänien, Schweden, Tschechien, in der Türkei und in Ungarn.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche