19.09.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

23.08.2019

UN-Entwicklungsziele

Wie Kyocera zu den SDGs beiträgt

Für Unternehmen bieten die Sustainable Development Goals (SDGs) einen Kompass und Leitplanken um Lösungen und Technologien zu entwickeln und mit der eigenen Geschäftstätigkeit die drängendsten Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung zu adressieren. Auch Kyocera möchte mit seinen Produkten, Lösungen und dem Handeln zu den SDGs beitragen.

Wie Kyocera zu den SDGs beiträgt

Gemäß der Unternehmensphilosophie „Respect the divine and love people“ – frei übersetzt „Achte die Natur und liebe die Menschen“ nimmt das Thema Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert bei Kyocera ein und ist seit Unternehmensgründung Teil der Unternehmens-DNA. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen, Umwelt- und Klimaschutz, faire und langfristige Partnerschaften und die Einhaltung von Arbeits- und Sozialstandards spielen für Kyocera eine wesentliche Rolle.

Anzeige

Ziel 3: Gesundheit und Wohlergehen

An dem Standort in Meerbusch setzt Kyocera ein eigenes Gesundheitsmanagement um, das auch die jährliche Organisation eines Gesundheitstages beinhaltet. Hieran kann sich jeder Mitarbeiter aktiv beteiligen und sich über Themen wie Ernährung, Bewegung und Stressreduktion informieren. Im Rahmen der Aufklärungsarbeit bietet das Unternehmen seinen Mitarbeitern auch regelmäßige Sprechstunden zur Arbeitssicherheit an. Zudem verfügt jeder Mitarbeiter über einen höhenverstellbaren Schreibtisch, der auf die individuellen Bedürfnisse eingestellt werden kann – beratend steht hier der Betriebsarzt zur Verfügung. In Kooperation mit dem Anbieter Jobrad können die Mitarbeiter zudem ihr Wunschfahrrad finanzieren und so öfter vom Auto auf das Rad umsteigen und die sportliche Bewegung fördern.

Die Ecosys-Serie erleichtert die Digitalisierung von Dokumenten.

Ziel 8: Menschenwürdige Arbeit & Wohlergehen

Als Unternehmen strebet Kyocera ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum an. Seinen Mitarbeitern möchte der Konzern daher besonders attraktive und zukunftsorientierte Arbeitsbedingungen bieten. So wurde Kyocera als einer von Deutschlands besten Arbeitgebern bei Great Place to Work 2019 ausgezeichnet. Auch in den Produktionsstätten wird besonderen Wert auf gute und faire Arbeitsbedingungen gelegt. Hier verpflichtet sich das Unternehmen zur Einhaltung von umfassenden Arbeits- und Sozialstandards. Neben der Unterzeichnung des Global Compact weitet Kyocera sein Engagement auch auf die Lieferkette aus und verpflichtet die Zulieferer zur Einhaltung der unternehmenseigenen CSR-Richtlinien.

Ziel 12: Nachhaltiger Konsum & Produktion

Mit der ECOSYS-Technologie steht Kyocera seit vielen Jahren für besonders ressourcenschonendes und wirtschaftliches Drucken und Kopieren. Grundlage sind die langlebigen Komponenten, allem voran die Bildtrommel aus amorphem Silizium. Im Gegensatz zu Technologien anderer Hersteller kann diese Bildtrommel über die Lebenszeit im System verbleiben, so dass als einziges Verbrauchsmaterial Toner anfällt. Dadurch wird bis zu 75 Prozent weniger Abfall produziert, Ressourcen geschont. Auch das Verpackungskonzept hat Kyocera ökologisch optimiert. Das Unternehmen verzichtet bei seinen Produktverpackungen komplett auf Styropor und setzt stattdessen auf Recycling-Kartonage. Standardmäßig erfüllen Kyocera-Drucker und Multifunktionssysteme die Kriterien für den „Energy Star“ und den Blauen Engel.

Ziel 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Klimaschutz ist Kyocera seit jeher ein wichtiges Anliegen, sowohl bei der Geschäftstätigkeit als auch bei den Produkten. Seit Jahren bezieht das Unternehmen für den Firmensitz in Meerbusch Strom aus erneuerbaren Energiequellen und speist einen Teil des Stroms durch eine eigene Solaranlage. Im Rahmen des PRINT GREEN-Programms haben Kunden die Möglichkeit, klimaneutral zu drucken. So gibt es die Originaltoner bereits für alle Kyocera-Systeme CO2-neutral. Zudem können auch die Druck- und Multifunktionssysteme über die Webseite des Programms klimaneutral gestellt werden. Durch das Engagement unterstützt Kyocera ein Klimaschutzprojekt in Kenia, in dessen Rahmen effiziente Kocher aus lokalen Rohstoffen hergestellt und vertrieben werden. Neben dem Aspekt des Klimaschutzes hat das Projekt noch viele weitere positive Auswirkungen und zahlt in Summe auf insgesamt zehn Sustainable Development Goals ein.

KYOCERA Naturguide Unteres Odertal
KYOCERA Naturguide Unteres Odertal

Ziel 14: Leben unter Wasser

Kyocera arbeitet seit dem Jahr 1987 eng mit der Deutschen Umwelthilfe zusammen – eine mittlerweile 32-jährig währende Partnerschaft – die längste der Naturschutzorganisation mit einem Wirtschaftsunternehmen. Gemeinsam engagieren sie sich im Netzwerk „Lebendige Flüsse“. Dieses hat das Ziel, deutschlandweit Flüsse und ihre Auen zu renaturieren, die Artenvielfalt zu erhöhen und die Flüsse wieder zu Lebensadern der Landschaft zu machen. Selber erleben und erwandern kann man die Naturschutzprojekte mit dem KYOCERA-NATOUR-GUIDE.

Ziel 17: Partnerschaften

Globale Partnerschaften nutzen, um Gutes zu bewegen. Hier arbeitet das Unternehmen seit 2013 mit der Klimaschutzorganisation myclimate und dem Tembea-Projekt in Kenia zusammen und engagiert sich gemeinsam im Klimaschutz. Durch die Installation von über 59.000 effizienten Kochern im Rahmen des Projektes konnten bereits die Lebensbedingungen von mehr als 300.000 Personen verbessert werden. Es wurden 166 feste Jobs mit einem festen Einkommen geschaffen und über 1.600 lokale Spargemeinschaften mit über 59.000 Mitgliedern kreiert, um besonders Frauen eine selbstbestimmte Zukunft zu ermöglichen.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche