Personalmanagement

Purpose Business: sinnstiftende Mitarbeiterführung

Im Bereich der ganzheitlichen Mitarbeiterführung findet mittlerweile bei vielen Unternehmen ein längst überfälliges Umdenken statt. Mitarbeiter*innen sind nicht länger nur „Mittel zum Zweck“ beziehungsweise günstige Arbeitskräfte, die unliebsame Aufgaben erledigen.

15.06.2021

Purpose Business: sinnstiftende Mitarbeiterführung

Von Julia Bräunig

Die hohe Mitarbeiterfluktiation in vielen Unternehmen weist darauf hin: Werden Angestellte nicht als vollwertige Teammitglieder auf Augenhöhe betrachtet und dazu ermutigt, sich voll und ganz einzubringen, können sich kaum mit ihrer Arbeit identifizieren, bauen wenig tiefe Verbindungen zu ihren Kolleg*innen auf, fühlen sich nicht wertgeschätzt und geben daher auch nicht ihr Bestes - sondern machen unmotiviert reinen Dienst nach Vorschrift. Oder suchen sich einen neuen Job, in der Hoffnung, dort besser behandelt zu werden und sich mehr einbringen zu können. Wie soll ein Business funktionieren, dessen Mitarbeiter*innen unglücklich sind? Wie wirkt sich das auf dein Angebot aus? Welche Botschaft tragen diese Menschen nach außen, wenn sie über ihre Arbeit in deinem Business berichten?

Dein Team ist dein Business

Dein Team trägt entscheidend zum Erfolg deines Business bei. Es macht die täglich anfallende Arbeit, es IST dein Unternehmen. Deine Mitarbeiter*innen haben direkten Kundenkontakt, arbeiten an deinem Angebot maßgeblich mit, verpacken Bestellungen, konzipieren Marketing-Maßnahmen, schreiben Texte, gestalten die Außenkommunikation und vieles mehr. Was deine Kund*innen von dir und deinem Business sehen und mit deinem Angebot erleben, hängt von der Arbeit deines Teams ab.

Die gesamte Teamqualität wird sich verbessern, wenn du als Gründer*in empathisch bist, dich auf Augenhöhe mit den Mitarbeiter*innen befindest und dir wirklich Zeit für ihre Ideen und Herausforderungen nimmst. Diese Vorbildfunktion wird dein Team dazu motivieren, ebenfalls so zu handeln und dadurch ein gemeinschaftlich orientiertes Miteinander fördern.

Sorge dafür, dass deine Mitarbeiter*innen genauso begeistert von deinem Business sind wie du selbst. Dass sie voll hinter dem Produkt oder der Dienstleistungen stehen, sich mit den Unternehmens-Werten identifizieren können und es als ihre eigene Mission betrachten, einen wertvollen Beitrag für den maximalen Erfolg deines Business (und dem, wofür es steht!) zu leisten.

Anzeige

Prinzipien eines gemeinschaftlich-orientierten Arbeitens

Autor und Unternehmensberater Frederic Laloux hat in seinem sehr inspirierenden Buch „Reinventing organisations“ drei neue Prinzipien des Arbeitens aufgestellt.

Prinzip 1: Selbstmanagement
Anstatt Hierarchie oder Konsens werden Organisationen durch kollegiale Beziehungen gesteuert.

Prinzip 2: Ganzheitlichkeit
Jede*r Mitarbeiter*in darf sich authentisch mit allen Stärken und Schwächen zeigen und einbringen, anstatt sich zu verbiegen.

Prinzip 3: Evolutionärer Zweck
Jede*r Mitarbeiter*in ist dazu eingeladen, seine beziehungsweise ihre persönliche Mission mit dem Sinn und Zweck des Unternehmens zusammen zu bringen und ein stimmiges Gesamtwerk daraus zu erschaffen.

Daraus lassen sich folgende Kriterien für eine gemeinschaftliche, faires Zusammenarbeit ableiten:

  • Alle Mitarbeiter*innen haben den gleichen Stellenwert und ein demokratisches Mitspracherecht.
  • Jede*r darf sich voll einbringen, Ideen und Kritik äußern.
  • Alle Mitarbeiter*innen werden durch Coaching und Workshops dabei unterstützt, ihr größtes Potenzial herauszufinden und ins Unternehmen einzubringen.
  • Aufgaben werden nicht mehr „von oben nach unten“ diktiert, sondern werden gemeinschaftlich besprochen und an diejenigen, mit dem größten Potenzial in diesem Bereich verteilt.
  • Jeder darf 100 Prozent er beziehungsweise sie selbst sein und muss sich nicht verbiegen. Jeder darf seine Stärken ausleben und einbringen, aber auch seine Schwächen zeigen.
  • Wertschätzende, positive Kommunikation ist an der Tagesordnung. Wenn es in diesem Bereich noch Handlungsbedarf gibt, können Coaches oder Mentoren zum Beispiel für gewaltfreie Kommunikation zurate gezogen werden.
  • Alle verdienen ähnlich viel Geld, es gibt keine große Kluft zwischen „Chef“ und „Mitarbeiter*innen“.
  • Überschüssige Gewinne werden an alle gleichermaßen ausgeschüttet oder in das Wachstum des Unternehmens oder die Verbesserung der Produkte investiert.

So stellst du dein Team zusammen

Achte beim Einstellungsprozess darauf, dass deine Mitarbeiter*innen die gleichen Werte vertreten und dadurch ebenfalls Sinn und Erfüllung in ihrer Tätigkeit sehen. So arbeiten sie viel motivierter und zufriedener – was dem gesamten Betriebsklima zugute kommt.

Frage die Bewerber*innen, was SIE sich wünschen und bei dir lernen wollen. Was ihnen wichtig ist und wofür sie sich einsetzen. Was ihre Stärken sind und wie beziehungsweise an welcher Stelle sie diese einbringen wollen.

Natürlich sollte auch die Chemie zwischen euch stimmen. Ziel ist es, dass alle eine gute Zeit haben und ihre Arbeit gern machen. Vielleicht möchtest du sogar jemanden für den Bereich „Arbeits-Zufriedenheit“ einstellen, der sich um ein gutes Betriebsklima kümmert?

Das Purpose-Business Prinzip

Ein sinnstiftendes & nachhaltig erfolgreiches Business aufbauen

Immer mehr Menschen wollen mit ihrer täglichen Arbeit etwas Sinnvolles tun und die Welt ein Stück besser machen. Klimawandel, politische Unruhen, Flüchtlingskrise, Pandemie(n) und die immer größer werdende soziale Ungleichheit betreffen und beschäftigen uns alle. Lösungen müssen gefunden werden. Wie können wir mit unserem unternehmerischen Handeln positiven Einfluss auf das Weltgeschehen nehmen? Was benötigen wir, um sinnstiftende und nachhaltig wirtschaftende Unternehmen aufzubauen?

Welche Schritte du dafür gehen darfst, lernst du ganz ausführlich im Buch „Das Purpose Business Prinzip“. Um dir Orientierung und Inspiration zu bieten, kommen darin unter anderem zehn visionäre Unternehmer*innen zu Wort, die bereits ein stabiles nachhaltiges Business aufgebaut haben. Mit dem einfachen 8-Schritte Plan im Buch entwerfen wir dein Purpose Business:

  • Das dich voll erfüllt, in dem du deine Potenziale einbringen kannst und jeden Tag Freude und Begeisterung verspürst.
  • In dem du ganz du selbst sein darfst und das du 100 Prozent nach deinen Regeln gestaltest. Du entscheidest, wie du leben und arbeiten willst!
  • Das ALLEN zugute kommt – nachhaltig, sozial, ökologisch und fair.
  • Mit dem du ein stabiles, krisensicheres Einkommen erzielen kannst, das auf mehreren Säulen ruht und dir somit finanzielle Unabhängigkeit bietet.

Mehr dazu finden Sie hier

Julia Bräunigzoom

Über die Autorin

Hallo, ich bin Julia! Als Business-Coach und Mentorin unterstütze ich Gründer*innen und Selbstständige beim Aufbau und Ausbau ihres nachhaltig erfolgreichen und sinnstiftenden Business. Auch wenn ich seit über 15 Jahren im Onlinebusiness „rein digital“ arbeite, so bin ich mindestens ebenso sehr draußen in der Natur verwurzelt. Gehe fast täglich in den Wald, um mich zu erden und Klarheit über meinen Weg zu finden. Außerdem beschäftige ich mich bereits seit vielen Jahren mit den Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Tierschutz, gesundem Lifestyle, Achtsamkeit und vielen mehr. Als ich Business-Coach wurde, war mir schnell klar, dass viele dieser Themen auch dort mit hineingehören.

Dieses Buch schlummerte seit vielen Jahren in meinem Kopf. Je mehr ich persönlich und in meinem Business wuchs, desto klarer wurde der Weg, den ich einschlagen wollte. Meine Mission und Botschaft, die ich in die Welt tragen wollte. Was wollen wir wirklich bewegen auf diesem Planeten? Wofür sind wir hier? Wie und womit können wir bestmöglich wirken und Gutes tun? Wofür stehst du als Unternehmer*in, was sind deine Werte? Und wie kannst du diese in dein Business einfließen lassen? Darum geht es im „Purpose-Business Prinzip“. Viel Freude beim Lesen!

Quelle: UD
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche