18.09.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

07.01.2019

Personalmanagement

Studie belegt Missverhältnis bei Qualifikation der Arbeitnehmer

Die Anforderungen an hochqualifizierte Mitarbeiter wachsen, verändern sich stetig und kosten immer mehr Geld, gleichzeitig wird es zunehmend schwerer, dieses Personal auf dem Arbeitsmarkt zu finden. DNV GL hilft mit seinen Fort- und Weiterbildungsangeboten, den Anforderungen gerecht zu werden.

Studie belegt Missverhältnis bei Qualifikation der Arbeitnehmer

Auf deutschen Unternehmen lastet weiterhin ein großer Druck, wenn es um qualifizierte Arbeitskräfte geht. Der jährlich erhobene Hays Global Skills Index ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr zwar von 6,4 auf 6,3 und damit minimal gesunken, sowohl mit Blick auf Österreich (5,6) und die Schweiz (4,4) wie auch den internationalen Durchschnitt (5,4) präsentiert sich das Missverhältnis zwischen vorhandenen und von Arbeitgebern benötigten Qualifikationen auf dem Arbeitsmarkt jedoch alarmierend.

War beispielsweise der Qualitätsmanager in der Vergangenheit primär mit der technischen Abwicklung des QM-Systems vertraut, sind heute gleichermaßen spezifische Fachkenntnisse sowie vielseitige Managerkompetenzen nötig. Zusammen mit DNV GL können Unternehmen der Lebensmittelindustrie diesem Trend entgegenwirken, indem Mitarbeiter mit Verantwortung für das Food Safety- und Qualitätsmanagementsystem regelmäßig geschult und weitergebildet werden, um den steigenden Ansprüchen langfristig gerecht zu werden.

Mangel an Flexibilität und hoher Lohndruck

Der Index bescheinigt, dass es häufig an der notwendigen Flexibilität in Bezug auf Aus- und Weiterbildung, ebenso wie der Flexibilität des Arbeitsmarktes im Allgemeinen mangelt. Als besonders kritisch präsentiert sich jedoch der Faktor Lohndruck, auf der einen Seite innerhalb hochqualifizierter Industrien, auf der anderen innerhalb hochqualifizierter Berufe. Einer wachsenden Anzahl offener Stellen steht im direkten Gegenzug nicht selten eine höhere Langzeitarbeitslosigkeit gegenüber. Darüber hinaus lässt sich aus dem Index ein relativ schwaches Produktivitätswachstum ablesen, mit der Folge, dass sich Investitionen in Arbeit und Kapital nochmals verringert haben.

Anzeige

Insgesamt 33 verschiedene Länder werden im Hays Global Skills Index regelmäßig miteinander verglichen. Er basiert auf einer Analyse von sieben Indikatoren, welche die Situation der jeweiligen Arbeitsmärkte analysieren. Hierzu zählen das Bildungsniveau, die Flexibilität der Arbeitsmärkte und das Gehaltsniveau sowie das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage bei Fachkräften. Je höher der Index auf der Skala von 0 bis 10 liegt, umso angespannter ist der jeweilige Arbeitsmarkt.

Wie können Unternehmen der Entwicklung entgegentreten?

Branchenübergreifend bedeutet die aktuelle Situation, dass sich Unternehmen frühzeitig und nachhaltig Gedanken über Anforderungen an ihre Mitarbeiter und deren fortlaufend angepasste Qualifikation machen sollten. Regelmäßige Trainings in Form von Seminaren zur Auffrischung vorhandener Fachkenntnis oder zum Aufbau neuen Know-hows sind dementsprechend unerlässlich. Gerade im Bereich der Lebensmittelsicherheit ist die Einhaltung geforderter Qualifikationen wichtig. Hier präsentiert sich DNV GL als hilfreicher Partner. Zahlreiche Weiterbildungs- und Workshopangebote sorgen dafür, dass der Druck auf Unternehmen nicht größer wird als nötig.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche