23.04.2019

14.12.2018

Messen & Konferenzen

Nachhaltige Ideen beim One Young World Summit 2018

Auf dem Weg in eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft macht Audi gemeinsam mit engagierten Mitarbeitern und externen Stipendiaten Station beim „One Young World“-Summit 2018 in Den Haag. Die jungen Menschen diskutieren mit weiteren 1.500 Teilnehmern aus insgesamt rund 200 Nationen Konzepte für mehr Nachhaltigkeit, Bildung und Umweltschutz. Die Audi Stiftung für Umwelt setzt später ausgewählte Ideen weltweit in die Realität um.

Nachhaltige Ideen beim One Young World Summit 2018
Die Audi Stiftung für Umwelt fördert schwimmende Inseln der Recycled Island Foundation aus ehemaligem Plastik.

Die Bewegung One Young World – kurz OYW – setzt sich für einen positiven Wandel in sozialer, ökologischer und ökonomischer Hinsicht ein. Jährlich treffen engagierte junge Vordenker aller Nationen Führungspersönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur zum Austausch. Ziel ist, ein Zeichen zu setzen und die Welt gemeinsam lebenswerter zu machen. Wendelin Göbel, Vorstand Personal und Organisation von Audi: „Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst. Denn wir wollen als nachhaltiger Arbeitgeber agieren, wettbewerbsfähig bleiben, unsere Kunden begeistern und einen wertvollen Beitrag für die Zukunft leisten.“

Konkrete Ideen für mehr Nachhaltigkeit bei ihrem Arbeitgeber haben 15 Talente aus fünf internationalen Audi-Standorten bereits im Gepäck. In Eigeninitiative hatten sie vielfältige Konzepte und Verbesserungsvorschläge zum Schutz von Natur und Ressourcen entwickelt. Zu den Ideen zählt etwa, organischen Müll in den Standorten des Automobilherstellers besser zu kompostieren, Wasserkreisläufe zu optimieren und neue Recyclingkonzepte zu schaffen. Auch die internationalen Stipendiaten gehen das Thema Umweltschutz in ihren jeweiligen Ländern kreativ und vielseitig an: Alternative Energiekonzepte beim Wohnen, Ersatzstoffe für Plastik und sogar eine eigene Öko-Währung stehen zur Diskussion.

Anzeige

Für Wissenschaft und Bildung

Rüdiger Recknagel von der Audi Stiftung für Umwelt: „Mit unserer Stiftung fördern wir seit 2009 aktiv neue Technologien und wissenschaftliche Methoden für eine lebenswerte Zukunft. Der One Young World-Summit und seine engagierten Stipendiaten setzen genau an diesen Themen an“, so Recknagel. „Wir erfahren aus erster Hand, was die klügsten Köpfe weltweit bewegt und welche Potenziale sie im Umweltschutz sehen. Diese Chance wollen wir nutzen und ausgewählte Projekte der jungen Kreativen auch langfristig unterstützen.“

Einen zweiten Schwerpunkt legen die Audi-Teilnehmer beim OYW-Summit 2018 auf den Bildungsbereich. Dazu präsentieren sie beispielsweise innovative Tutoren-Konzepte und Optionen für lebenslanges Lernen. „Unsere Zukunft liegt in den Händen einer neuen Generation. Das gilt auch für Audi. Wir suchen Visionäre, um Bekanntes infrage zu stellen und bisher Undenkbares zu wagen“, so Wendelin Göbel.

Um Inspirationen zu sammeln, lernen die 30 Audi-Delegierten vor dem Start des OYW-Summits den Produktionsstandort des neuen vollelektrischen Audi e-tron, Brüssel, kennen. Bei einer Werkführung erfahren die jungen Vordenker zum Beispiel Details zur dortigen CO2-neutralen Fertigung. Zusätzlich informiert die Audi Stiftung für Umwelt die Gruppe zu wichtigen Umweltthemen des Unternehmens sowie zu bereits laufenden Förderprojekten. 

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche