CSR-Strategie

Wie sich Razer und die Gaming-Community für den Umweltschutz einsetzen

Eine aus Plastikmüll aus den Ozeanen hergestellte Modekollektion, grünere Gaming-Produkte und Investitionen in nachhaltiges Toilettenpapier. Das für seine Gaming-Produkte bekannte Unternehmen Razer macht mit zahlreichen, teils kreativen Initiativen im Zuge seiner #GoGreenWithRazer-Kampagne auf die Natur aufmerksam und setzt sich für den Umweltschutz ein. Das interessante: Razer ruft seine junge Gaming-Community zur Mithilfe auf, um bei ihnen ein Bewusstsein für Ökologie und Nachhaltigkeit zu schaffen.

22.04.2021

Razer 2021
Razer 2021
Razer 2021
Razer 2021
 
 
Razer 2021
1
Razer 2021
2

Sneki Snek – Wie ein Plüschtier weltweit Bäume rettet

Mit Sneki Snek hat Razer ein cooles Schlangen-Maskottchen entwickelt. Was als Skizze eines Razer-Designers begann, avancierte schnell zu weltweiter Beliebtheit in der Gaming-Szene – einige Fans haben sich sogar Tattoos stechen lassen. Jetzt agiert Sneki Snek als Nachhaltigkeitsmaskottchen zur Rettung von 1 Million Bäume.
„Unsere heutige Lebensweise hat einen wichtigen Einfluss auf unseren ökologischen Fußabdruck von morgen und jeder einzelne kann einen positiven Beitrag leisten. Dieses Bewusstsein wollen wir bei unserer überwiegend jungen Community stärken“, kommentiert Marco Chillon, General Manager bei Razer EMEA, und freut sich über das Engagement seiner Community, die zum Großteil aus Jugendlichen, Millennials und der Generation Z besteht. 

Die Kampagne wird umgesetzt in enger Partnerschaft mit der Non-Profit-Organisation Conservation International, die Wälder auf der ganzen Welt schützen, darunter in Costa Rica, Ecuador, Suriname, Brasilien, Madagaskar und Indonesien – sie stellen über 6.000.000 km2 Land und Wasserflächen in über 70 Ländern unter Schutz.

Marco Chillon, General Manager bei Razer EMEA
Marco Chillon, General Manager bei Razer EMEA

Je mehr Sneki Snek-Merchandise die Gamer kaufen, umso mehr Bäume werden gerettet, denn jedes Plüschtier und jedes Kopfkissen im Sneki Snek-Design rettet 10 Bäume. „Wir fühlen uns verpflichtet, unserer jungen Community Lösungen und Wege im Bereich Umweltschutz aufzuzeigen“, ergänzt Chillon.

Die Aktion startete im Oktober 2020 mit dem Ziel zur Rettung von 100.000 Bäumen. Die Aktion kam bei der Community so gut an, dass das Ziel auf 1 Million Bäume gestreckt wurde. Damit die Gaming-Community mitmacht, veröffentlicht Razer bei jedem Meilenstein von weiteren 250.000 geretteten Bäumen neues Sneki Snek-Merchandise für die Community.


Auf der offiziellen Webseite kann man sich über den aktuellen Fortschritt der Kampagne informieren.

Razer 2021
Razer 2021
 
 
Razer 2021
1
2

Das klimaneutrale Unternehmen

100 % erneuerbare Energie bis zum Jahr 2025, recycelte oder wiederverwertbare Materialien in allen seinen Produkten bis 2030 und 100 % CO2-Neutralität bis zum Jahr 2030: Razer hat sich hohe Ziele gesetzt und einen umfassenden 10-Jahres-Plan zur Nachhaltigkeit ins Leben gerufen, der auch die Gaming-Community miteinbezieht. Das Ziel: eine sauberere, grünere Welt für die nächsten Generationen.

Razer will in allen seinen weltweiten Büros die Nutzung von Einweg-Kunststoffen reduzieren und vermeiden. Bis zum Jahr 2025 werden alle weltweiten Standorte auf 100 % erneuerbare Energie setzen. So sollen Treibhausgasemission verringert und Lebensräume für die Natur erhalten werden. Erste Schritte sind laut Chillon bereits getan: „Wir haben unser Europa-Office in Hamburg im vergangenen Jahr komplett auf Öko-Strom umgestellt, nutzen ausschließlich nachhaltige Trinkgefäße aus Glas und verzichten auf Plastik-Einweggeschirr. Außerdem setzen wir seit 2020 auf Recyclingpapier für unsere Drucker. Und überall, wo es möglich ist, reduzieren wir die Papiermenge und arbeiten rein digital.“

Nachhaltiges Klopapier

Damit nicht genug: Rund 50 Millionen US-Dollar stellt das Unternehmen mit seinem Razer Green Fund für Investitionen in Umwelt- und Nachhaltigkeits-Startups bereit. Den Startschuss macht das Unternehmen The Nurturing Co. und ihr auf Nachhaltigkeit fokussiertes Startup BAMBOOLOO, das sich um die Produktion eines umweltbewussten Haushalts- und Toilettenpapiers kümmert. Dessen Herstellung benötigt 90 Prozent weniger Wasser und 70 Prozent weniger CO2. So kann eine vierköpfige Familie über 30.000 Liter Wasser im Jahr sparen. In Razers Büro in Malaysia und dem in Kürze eröffnenden Büro in Südostasien wird BAMBOOLOO bereits verwendet. Mit der Unterstützung von Razer wird das Projekt durch eine hohe Geldsumme schneller vorangetrieben und unterstützt. Laut Razer folgen Investitionen in weitere grüne Unternehmen.

Razer Bambooloo Kooperation

Grüne Produktion

Dem Unternehmen ist bewusst, wie hoch die Umweltbelastung durch die Produktion seiner Hardware ist. Daher will Razer auch in diesem Bereich auf den ökologischen Fußabdruck achten. Sie haben ihre Produkte, Verpackungen und Fertigungsabläufe einer ausführlichen Prüfung unterzogen, damit alle Produkte bis zum Jahr 2025 wiederverwertbar sind. Das umfasst auch die Entsorgung und das Recyceln von Razer-Produkten durch Kunden und weltweite Distributoren. Razer ruft Kunden aktiv dazu auf, alte Razer-Peripherie zu einem der weltweiten RazerStores zu bringen, um sie dort kostenlos zu recyclen.

„Wir sind schon 2012 in Deutschland dem Dualsystem ‚Der Grüne Punkt‘ beigetreten und unterstützen seitdem Mülltrennung und Rücknahmelösungen. Nun sind ‚Grüne Produkte’ eine unserer wichtigsten Säulen im Bereich Nachhaltigkeit. Wir wollen unsere Produkte umweltfreundlicher gestalten und haben im ersten Schritt damit begonnen, recyceltes und nachhaltiges Material für die Verpackungen zu verwenden“, so Marco Chillon. Razer verspricht die Verwendung recycelter oder wiederverwertbarer Materialien für alle Produkte bis zum Jahr 2030. Sämtliche von Razer hergestellte Hardware wird aus PCR-Kunststoff gefertigt und ein umweltfreundliches Design bieten, inklusive FSC-zertifizierter, biologisch abbaubarer Verpackungen.

Razer 2021
Razer 2021
 
 
Razer 2021
1
2

Modekollektion aus Plastikmüll

11 Millionen Tonnen Plastikmüll landen jährlich in den Weltmeeren und gefährden die Naturbewohner und Küstenabschnitte. Razer war von der japanischen Holzschnitzerei „Die Große Welle vor Kanagawa“ so beeindruckt und hat eine Mode-Kollektion mit diesem Design herausgebracht.

„Das moderne Design der Kollektion bringt einen aktuellen Twist in das traditionelle Motiv der Kanagawa-Welle, das als Symbol für Umweltkatastrophen steht. So wollen wir eine junge und breite Zielgruppe ansprechen, um unsere Botschaft an möglichst viele Menschen zu bringen: Schützt die Weltmeere, um eine Welt zu erhalten, in der wir alle auch in Zukunft unbeschwert spielen und leben können“, kommentiert Marco Chillon die Kampagne.

Jedes Kanagawa Wave-Kleidungsstück ist zu 100 % aus recycelten Kunststoffabfällen hergestellt, damit der Müll in den Weltmeeren reduziert und für nachhaltige Projekte wiederverwertet wird. Der Erlös aus der Kanagawa Wave-Kollektion kommt der Wiederverwertung von Plastikabfällen in einigen der gefährdetsten Küstenabschnitte zugute. Für jedes verkaufte Kleidungsstück wird Razer das Retten von 1 kg Plastikmüll unterstützen.

Anzeige
Quelle: UD/cp
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche