CSR-Strategie

Nachhaltigkeitsstrategie Lucky World

Die Lucky Bike.de GmbH hat auf Grundlage des Reporting-Standards des „Deutschen Nachhaltigkeitskodex“ (DNK) und der „Global Reporting Initiative“ (GRI) eine systematische Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet, die alle bisherigen Initiativen unter dem Namen „Lucky World“ bündelt und erweitert.

16.07.2021

Nachhaltigkeitsstrategie Lucky World

Nachhaltigkeit und Verantwortung für Mensch und Umwelt sind seit jeher tief in der DNA des deutschlandweit tätigen Fahrradhändlers verwurzelt. Dies liegt nicht nur am klima- und gesundheitsfreundlichen Kernprodukt Fahrrad, dessen steigende Verbreitung weniger nachhaltige Mobilitätsalternativen, wie das Auto oder den öffentlichen Nahverkehr, zumindest anteilig ersetzt. Auch im Unternehmen selbst handelt man nach der Mission: „Wir bereiten den einfachen Weg zur nachhaltigen Mobilität.“

„Wir stellen uns aktiv unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Das bedeutet im Ergebnis für uns, sowohl ökologische als auch soziale Aspekte unseres Wirtschaftens zu betrachten und unsere internen Prozesse und Unternehmenshandlungen zu überprüfen und immer wieder anzupassen. Den Einfluss, den wir haben, möchten wir bestmöglich nutzen, indem wir diesen Weg aktiv gehen“, erklärt Christian Morgenroth, Geschäftsführer der Lucky Bike.de GmbH.

Das Lucky World Nachhaltigkeitskonzept umfasst sechs Handlungsfelder: Lieferanten, Mitarbeiter, Ressourcen, Governance, Daten und Gesellschaft.

Kernziel im Handlungsfeld Lieferanten ist die vom jeweiligen Geschäftspartner sichergestellte Einhaltung ethischer Grundsätze, der geltenden Rechtslage sowie entsprechender Standards der Arbeitssicherheit und des Umweltschutzes. Zudem soll der CO2-Abdruck des Transportmixes sukzessive reduziert werden.

 
 

Das Nachhaltigkeitsfeld Mitarbeiter zielt auf die Ausbildung, Entwicklung, Verantwortung des Unternehmens und langfristige Bindung der Lucky Bike und Radlbauer Mitarbeiter ab. Zusammen mit den Prinzipien der Vielfalt und Chancengleichheit bildet es die Grundlage einer hohen Identifikation der Lucky Bike-Belegschaft mit den Unternehmenszielen.

Um den Ressourcenverbrauch zu minimieren, wird auf ein ganzes Bündel von Maßnahmen rund um die Themen Recycling, Müllvermeidung, Rücknahme und fachgerechte Entsorgung sowie Minimierung und Wiederverwendung von Verpackungen gesetzt.

Zudem laufen alle Filialen auf 100 Prozent Ökostrom und teilweise decken Photovoltaikanlagen auf den Lucky Bike- und Radlbauer-Gebäuden den lokalen Strombedarf umweltfreundlich ab. Die Quote für energiesparende LED-Beleuchtung soll von aktuell 79 Prozent auf kurzfristig 85 Prozent und mittelfristig auf mehr als 95 Prozent erhöht werden. Die Anzahl emissionsarmer Fahrzeuge von aktuell 15 Fahrzeugen soll weiter gesteigert werden.

Die Verantwortung für die Umsetzung der Maßnahmen sowie die Zielerreichung ist jeweils bei den Geschäftsführern angesiedelt. Das nachhaltige Werteverständnis ist umfassend in der Mitarbeiter-Kommunikation integriert und intern wie extern sichtbar verankert.

Effektive Datenschutz-Prozesse sind gewährleistet, man befolgt die Auflagen der EU-DSGVO vollständig.

Neben diesen Handlungsfeldern engagiert sich die Lucky Bike.de GmbH seit Jahren gesellschaftlich in einer Vielzahl lokaler und internationaler Einzelprojekte. Dieses Engagement spiegelt sich beispielsweise in der langfristigen Partnerschaft mit „Safari Simbaz“ in Afrika oder der Corona-Aktion „Helden des Alltags“ wider.

Weitere Projekte rund um die Nachhaltigkeit sind: Baumwolltaschen statt Plastiktüten, Fahrradschläuche recyceln, Verpackungsmaterial und Kartons erneut nutzen, Verwertung von Batterien und Akkus, Recycling von Tonerpatronen sowie gebrauchte Räder in Zahlung nehmen und zum kleinen Preis in Leipzig weiterverkaufen. In der neuen Firmenzentrale in Bielefeld wurden möglichst viele Naturbaustoffe verbaut. Im Gebäude kommen ausschließlich energiesparende LED-Lampen zum Einsatz und auf dem Dach erzeugt eine Photovoltaikanlage genügend Strom für den Eigenbedarf sowie für die 15 Elektroautos des betriebseigenen Fuhrparks.

Lucky Bike Store
 
 

Einfach das richtige Rad

Die Lucky Bike.de GmbH ist eines der größten Fahrrad-Handelsunternehmen Deutschlands mit den Marken Lucky Bike und Radlbauer. In aktuell 29 Filialen und einem Onlineshop bietet der Händler mehr als 100.000 Markenräder auf über 100.000 Quadratmetern Verkaufs- und Lagerfläche an – intensive Beratung, höchste Qualität, beste Preise, viele Serviceleistungen und Teststrecken inklusive. Der Claim „Einfach das richtige Rad“ drückt die klare und pragmatische Firmenphilosophie mit viel Teamspirit des Unternehmens aus.

Christian Morgenroth, Geschäftsführer der Lucky Bike.de GmbH
Christian Morgenroth, Geschäftsführer der Lucky Bike.de GmbH

Christian Morgenroth hat die Firma 1994 mit seinem Kommilitonen Dr. Thomas Böttner in Leipzig gegründet. Heute führen vier Geschäftsführer die rund 1.000 Mitarbeiter. Der jährliche Umsatz liegt bei 250 Millionen Euro. Im Juni wurden die neue Firmenzentrale und die neue Filiale in Bielefeld eröffnet.

„Bei uns stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt – das ist kein Lippenbekenntnis, sondern wird von unserem Team wirklich gelebt. Unsere Berater sind die Lucky Guides – sie verschaffen den Kunden kompetent, nett und auf Augenhöhe das richtige Rad zum bestmöglichen Preis“, erklärt Christian Morgenroth.

Der Fahrradhändler mit Hauptsitz in Bielefeld lebt einen hohen Nachhaltigkeitsanspruch entlang der eigenen Wertschöpfungsstufen. Dabei wird einem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept gefolgt, welches das Unternehmen in eine sichere, nachhaltige Zukunft führen soll: Lucky World. Das oberste Ziel dieser konkreten Nachhaltigkeitsstrategie ist die vollständige Klimaneutralität.

Das Sortiment umfasst Räder aller Art, als klassische oder Elektroversion. Aber auch Fahrradteile, Zubehör und Bekleidung können vor Ort und im Online-Shop gekauft werden. Fahrrad-Leasing, -Finanzierung und -Versicherung werden von Lucky Bike und Radlbauer ebenfalls angeboten.

„Wir verkaufen nicht nur Fahrräder, sondern auch Spaß und Freude am Radfahren. Außerdem sehen wir uns als Trendscout für Innovationen“, so Morgenroth weiter.

Das Unternehmen ist auf Expansionskurs und plant weitere Lucky Bike Filialen in ganz Deutschland.

Anzeige
Quelle: UD/cp
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche