Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Soziales Engagement

ista: Benefizkonzert per Livestream

Das Unternehmen ista hat sich mit einem Benefizkonzert bei seinen weltweit über 5.500 Mitarbeitern für den Zusammenhalt in der Corona-Krise bedankt. Während des Konzerts, das live in die Wohnzimmer der Mitarbeiter übertragen wurde, kamen insgesamt über 25.000 Euro Spendengelder für drei soziale Projekte zusammen.

11.05.2020

ista: Benefizkonzert per Livestream
ista sammelt im Homeoffice über 25.000 Euro für Corona-Hilfsprojekte ein.

Für gute Stimmung in den heimischen Wohnzimmern der ista Mitarbeiter sorgte in der vergangenen Woche die Coverband „Soulmates“. Die Pop-Band aus Waltrop im Ruhrgebiet spielte fast zwei Stunden – ebenfalls in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre und natürlich mit Abstand. Teilnehmen konnten alle Mitarbeiter weltweit per Livestream, der über die interne Collaborations-Plattform ONE eingerichtet wurde. Vorab hatten die Mitarbeitern Liedwünsche abgeben können, die die Band dann live darbot. Der Applaus, den sich die „Soulmates“ mit ihrem fulminanten Auftritt definitiv verdienten, erfolgte ebenfalls kreativ über Icons und Posts in einem Live-Chat.

Anzeige

Zu Beginn der Krise haben wir es geschafft, innerhalb weniger Tage nahezu alle Mitarbeiter weltweit ins Homeoffice schicken zu können. Das war nur durch einen gemeinsamen Kraftakt und den super Zusammenhalt im Unternehmen möglich. Mit dem Konzert wollen wir der gesamten Belegschaft Danke sagen“, erläutert Thomas Zinnöcker, CEO ista International.

Spendenaktion über Betterplace.org

Das Konzert war darüber hinaus mit einer Spendenaktion verbunden. Insgesamt sammelte ista über 25.000 Euro ein – jeweils etwa zur Hälfte von Unternehmensseite und aus privaten Spenden der Mitarbeiter. „Uns ist es wichtig, Solidarität mit Menschen zu zeigen, die durch die Krise in Not geraten. Die Spende geht daher an Projekte, die zielgerichtet in besonders betroffenen Gebieten helfen: mit medizinischer Ausrüstung, medizinischem Personal, aber auch mit Hilfe für Kinder und Familien, die durch die Corona-Krise in besonderer Not sind“, so Zinnöcker.

Partner für die Spendenaktion war die Plattform betterplace.org. Die gemeinnützige Organisation verteilt die gesammelte Summe gleichermaßen auf drei soziale Projekte:

  • Corona-Krise: Medizinische Nothilfe für Norditalien
    Am 17. März hat sich ein Samaritan's Purse-Team von Spezialisten für den Katastrophenschutz auf den Weg nach Italien gemacht, um die erschöpften Ärzte vor Ort gegen die Wucht des Corona-Virus zu unterstützen.

6.000 Schutzmasken für Pflegeheime und Tafeln

Außerdem spendet der Energiedienstleister ista 6.000 OP-Schutzmasken für Pflege- und Seniorenheime in Essen sowie an die Tafeln in Stuttgart und Würzburg.

ista-Spendenaktion

3.000 der  gespendeten Schutzmasken gehen an ein Präventionsprojekt, das die Stadt Essen für insgesamt 77 Pflege- und Seniorenheime gestartet hat. Ziel des Projekts ist es, eine mögliche Ausbreitung des Coronavirus in den Einrichtungen durch umfassende Präventionsmaßnahmen zu verhindern. Eine wesentliche Voraussetzung dafür ist die Bereitstellung von Schutzmasken für Mitarbeiter und Bewohner.

Jeweils 1.500 Schutzmasken gehen an die Tafeln in Stuttgart und Würzburg. In beiden Städten ist das Unternehmen ista mit Niederlassungen vertreten. Die Masken werden bei der Lebensmittelausgabe für obdachlose und bedürftige Menschen dringend benötigt. „In der Krise sind noch mehr Menschen auf die Lebensmittelspenden angewiesen als sonst“, sagt Hilli Pressel, stellvertretende Projektleiterin bei der Schwäbischen Tafel Stuttgart e.V. „Täglich kommen bis zu 550 Menschen zu uns, um sich mit Essen zu versorgen. Wir versuchen, die Abläufe weiterhin so gut es geht mit den notwendigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen für unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter und die Besucher der Tafel zu organisieren. Mundschütze konnten wir bisher kaum bekommen und wenn, dann nur zu hohen Kosten. Daher freuen wir uns über die Spende, die wir sehr gut gebrauchen können.“

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche