Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Soziales Engagement

Kinderbetreuung: Hoffnung für Krankenhauspersonal

Wegen der Ausnahmesituation durch Covid-19, mangelt es systemrelevanten Fachkräften wie dem Krankenhauspersonal zunehmend an Kinderbetreuungsmöglichkeiten. In Frankreich hat ein Aufruf von Yoopies, Europas größter Plattform für Kinderbetreuung, zu einer Welle der Solidarität geführt. Fast 10.000 Babysitter registrierten sich dort innerhalb weniger Stunden, um auf freiwilliger Basis Kinderbetreuung anzubieten.

18.03.2020

Kinderbetreuung: Hoffnung für Krankenhauspersonal

Als Reaktion auf diese Welle der Solidarität hat Yoopies eine Aktion gestartet: Konkret können Babysitter einen Filter in Ihrem Profil aktivieren, der sie als freiwilliger Babysitter für die Eltern erkenntlich macht. Um auf die Aktion aufmerksam zu machen, versendete Yoopies einen Aufruf an alle registrierten Babysitter. In Frankreich folgten in nur wenigen Stunden fast 10.000 Menschen dem Aufruf! In Deutschland werden hingegen nach wie vor vielerorts zahlreiche Kinderbetreuer gesucht. Daher erhofft sich die Kinderbetreuungsplattform, dass die Solidaritätswelle weiter Gehör bekommt.

Die Mobilisierung soll vor allem dem Krankenhauspersonal helfen, das jetzt besondere Unterstützung braucht. Yoopies hat bereits die kostenlose Nutzung der Plattform für Kliniken zugesagt. Jetzt kommt es noch auf die Solidarität der Babysitter an, damit genügend Unterstützung gewährleistet werden kann.

Kinderbetreuung während Coronavirus bei Yoopies

„Angesichts der gegenwärtigen Krise wird Yoopies in ganz Europa mobilisiert, um die Kinder unserer Mitbürger, insbesondere die des Krankenhauspersonals, zu betreuen. Ich freue mich über den Ausbruch von Solidarität aus unserer Gemeinschaft: Zehntausende von Babysittern sind unserem Aufruf gefolgt und bieten ihren Dienst kostenlos an. Ich schätze ihre Bemühungen und möchte ihnen herzlich danken. Ich lade alle, die über Fähigkeiten und Verfügbarkeit in der Kinderbetreuung verfügen, ein, dies auf unserer Plattform bekannt zu machen. Unsere Teams arbeiten hart daran, Eltern, die trotz Corona zur Arbeit müssen, bei der Kinderbetreuung zu unterstützen“, so Yoopies Gründer Benjamin Suchard.

In Deutschland erhoffen sich die Partner-Krankenhäuser von Yoopies und deren Personal nun eine ähnliche Solidaritätswelle seitens der Bevölkerung. 

Wer mitmachen will, kann sich hier kostenlos registrieren.

Über Yoopies:

Im Jahr 2012 von Benjamin Suchar und Jessica Cymerman gegründet, hat sich Yoopies schnell zu Europas führender Plattform im Bereich Kinderbetreuung entwickelt. Das Unternehmen mit Sitz in Paris operiert mittlerweile in 20 Ländern weltweit. Das Start-up hat sein Tätigkeitsfeld in der Zwischenzeit auf die Bereiche Hausaufgabenbetreuung, Seniorenbetreuung, Tierbetreuung und Haushaltshilfe ausgeweitet. Yoopies, das dank der zahlreichen Weiterempfehlungen bereits auf eine Stärke von über drei Millionen Mitglieder wachsen konnte, zeichnet sich vor allem durch die Gewährung der Helfer-Suche unter vollständigem Erhalt der Vertraulichkeit der Informationen aus. Zudem unterstützt das Angebot für Unternehmens-Kunden, YoopiesAtWork, bereits mehr als 100 Firmen dabei ihren Mitarbeitern eine nachhaltige Work-Life-Balance zu ermöglichen.

Anzeige
Quelle: UD/pm
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche