Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Wagner, Riccardo

Wagner, Riccardo


Riccardo Wagner ist gemeinsam mit Marcus Eichhorn Inhaber der CSR-Agentur BetterRelations in Brühl bei Bonn.  

Autorenbeiträge

  • CSR und Social Media verstärken sich gegenseitig

    CSR und Social Media verstärken sich gegenseitig

    Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich aus der Nutzung von sozialen Medien für die Kommunikation von Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit? Dieser Frage geht das Interview mit Tim Breitbarth nach. Der ehemalige Marketing- und CSR-Berater lehrt derzeit an der Faculty of Management an der Bournemouth University in Südengland. Beim 1. Deutschen CSR-Kommunikationskongress im November wird er den Workshop "Social Media und Mobile Communication" leiten.

  • Ist CSR Kommunikation die PR der Zukunft?

    Ist CSR Kommunikation die PR der Zukunft?

    Über viele Jahre wurde in den PR-Lehrbüchern gepredigt, dass ein Unternehmen integrativ und mit einer Stimme kommunizieren sollte. Dass die One-Voice-Policy oft eine Fata Morgana blieb und inzwischen klar ist, dass Authentizität längst nicht bedeutet, dass Kunden und Mitarbeiter aus jeder Veröffentlichung exakt gleiche Dinge hören, ist inzwischen jedoch klar. Dennoch lauert in der Kommunikationswelt ein Gespenst im Hintergrund, das die PR in den nächsten Jahren grundlegend verändern dürfte und das einen neuen Blick auf die gute alte One-Voice-Policy mit sich bringt - die CSR Kommunikation.

  • „Erfolgreicher Fußball braucht Nachhaltigkeit“

    „Erfolgreicher Fußball braucht Nachhaltigkeit“

    Das Nachhaltigkeitsmanagement von Fußballvereinen befindet sich noch in den Kinderschuhen, sagt Nico Briskorn, Leiter der Abteilung Corporate Social Responsibility beim Vfl Wolfsburg. Im Interview mit Riccardo Wagner erläutert er die Entwicklung, die Inhalte und die Ziele des CSR-Konzepts des niedersächsischen Fußballvereins und inwiefern das Engagement in den Bereichen Bildung, Integration, Gesundheit und Umwelt dem sportlichen Erfolg des Clubs dient.

  • CSR und Sport: Was die Wirtschaft vom Fußball lernen kann

    Herausgeberin Dr. Alexandra Hildebrandt legt im Rahmen der Management-Reihe Corporate Social Responsibility des SpringerGabler Verlages ein knapp 600 Seiten starkes Buch zum spannenden und sehr aktuellen Thema "CSR und Sportmanagement" vor. Ein umfassendes und kundiges Werk mit Beiträgen von prominenten Autoren.


  • Duin: CSR definiert Verhältnis von Staat und Wirtschaft

    Duin: CSR definiert Verhältnis von Staat und Wirtschaft

    Unternehmen haben heutzutage eine größere Verantwortung. "Das bedeutet nicht nur Pflichten, sondern auch Chancen", sagt im Interview Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW. Bei der Vergabepolitik der öffentlichen Hand in NRW soll CSR ein Wettbewerbsvorteil werden, verspricht der SPD-Politiker.

  • CSR in Nordrhein-Westfalen

    CSR in Nordrhein-Westfalen

    Noch vor wenigen Jahren wäre es ein Bild mit Seltenheitswert in der CSR-Welt gewesen: Die Düsseldorfer Rheinterrassen bis an den Rand gefüllt mit Besuchern, und mehr als zehn Diskutanten drängten auf die Bühne, sodass ein zweites Podium zum Fuße der Hauptbühne eröffnet werden musste.

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche