13.11.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Schöntauf, Jürgen

Schöntauf, Jürgen


Jürgen Schöntauf ist Zukunftsdenker und Optimist aus Überzeugung. In seinen Vorträgen, Büchern und Artikeln demonstriert er anhand zahlreicher Beispiele, dass die Welt besser ist, als viele glauben, und wir sie gerade deshalb noch besser machen können. In seinem aktuellen Buch »Sinnstifter – Wie Unternehmen davon profitieren, soziale Verantwortung zu übernehmen«, dass im Campus-Verlag erschienen ist, beschäftigt er sich mit der sozialen und ökologischen Verantwortung von Unternehmen. Als Berater zeigt er Unternehmern und Führungskräften seit über 20 Jahren, wie sie ihre Unternehmen zukunftsfähig machen und welchen Beitrag sie zu unserer Gesellschaft leisten können. Der gefragte Keynote-Speaker und Berater ist Future Circle Member des Zukunftsinstituts und engagiert sich in der Wertekommission – Initiative Werte Bewusste Führung e. V. und der World Future Society. 

Autorenbeiträge

  • Deutsche Automobilkonzerne vs. soziale und gesellschaftliche Verantwortung?

    Deutsche Automobilkonzerne vs. soziale und gesellschaftliche Verantwortung?

    »Integrität ist einer unserer vier Unternehmenswerte und bildet das Fundament für unsere Geschäftstätigkeit. Wir halten uns nicht nur an Recht und Gesetz, sondern richten unser Handeln auch an ethischen Grundsätzen und einem gemeinsamen Wertverständnis aus.« So steht es auf der Website von Daimler. Das hört sich wie bei vielen Konzernen fantastisch an, doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Ein Kommentar von Jürgen Schöntauf.

  • Tödliche Erreger in Pharma-Wirkstoffen – Verantwortung geht anders!

    Tödliche Erreger in Pharma-Wirkstoffen – Verantwortung geht anders!

    Schauen deutsche Unternehmen bei Produktionen im Ausland weg? Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung haben ergeben, dass durch die Abwasserbelastung auf Grund von hohen Mengen Antibiotika rund um die Pharmafabriken der indischen Stadt Hyderabad die Gefahr von multiresistenten Supererregern besteht. Ursache dafür ist unter anderem eine mangelnde Abwasserreinigung bei der Herstellung. Dies bedeutet eine extrem hohe Gefährdung der dortigen Bevölkerung. Das Problem: Viele deutsche Pharmaunternehmen wie Ratiopharm, Hexal oder Stada beziehen ihre Wirkstoffe aus Hyderabad.

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche