Alter im Cache 2017-12-13 16:16:43
Alter ohne Cache: 2017-12-13 19:33:03
Mittwoch, 13.Dezember 2017

27.11.2017

Aus alt mach neu: Umweltschutz durch Fashion-Upcycling

Nachhaltigkeit liegt im Trend: So wird nicht nur im täglichen Leben, sondern auch in der Modebranche immer mehr Wert auf Umweltschutz gelegt. Zwar locken Konzerne mit sofortiger Verfügbarkeit und günstigen Preisen, doch das ist für manch einen Hobbynaturschützer nicht genug. Privatpersonen tendieren daher zur sogenannten Slow Fashion, zum Upcycling und dem damit verbunden „Do-It-Yourself“-Prinzip.

Fashion-DIY Upcycling

Nachhaltigkeit in der Mode

Fashiontrends sind schnelllebig. Heut noch sind Neonfarben angesagt, morgen dann jedoch das komplette Gegenteil. Das Resultat: Kleidung wird, trendbedingt, entsorgt. Schließlich kann man schnell, gut und günstig dem neuen Modekurs in den passenden Geschäften nachjagen. Die Fashionbranche ist unbeständig, so ist es nicht verwunderlich, dass die Deutschen im Jahr 2016 rund 64 Milliarden Euro allein für ihre Bekleidung ausgaben. Darunter hat letztendlich unsere Umwelt zu leiden, denn die Produktion von neuer Kleidung stellt eine große Belastung dar.

Dabei gibt es genügend Alternativen, die das Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit Textilien stärken und ein umweltfreundlicheres Denken unterstützen. Second-Hand-Läden existieren nicht erst seit gestern, sondern schon seit Jahrzenten. Glücklicherweise wird der Andrang in diesen Geschäften nun auch immer größer – mehr und mehr Leute setzen auf Qualität oder möchten ihrer geliebten Kleidung ein neues zu Hause schenken, statt es lieblos wegzuwerfen. Genauso suchen andersherum viele Menschen nach „alten“ Schmuckstücken, denen sie eine längere Lebensdauer garantieren können als deren Vorbesitzer. Wer seine Kleidung immer noch lieber neu kauft, kann beim Shoppen alternativ auf natürliche Stoffe oder Nachhaltigkeitssiegel achten.

Anzeige

Upcycling: Die DIY-Bewegung

Do-It-Yourself: wortwörtlich „mach es selbst“ ist ebenfalls eine Möglichkeit, Kleidungsstücken ein längeres Leben zu schenken. Mittlerweile hat sie sich zur Szene etabliert, die stetig wächst. Etliche Blogs, Magazine und Shops zeugen von mehr Nachhaltigkeit in der Fashionindustrie. Nicht zuletzt spielt auch das Upcycling eine große Rolle. Dabei werden scheinbar nutzlose oder übrig gebliebene Stoffe in neue Produkte umgewandelt. So können Materialien, die für gewöhnlich im Müll landen, recycelt und zu einzigartigen Stücken umfunktioniert werden. Mit diesem Trend trägt die Menschheit zur Abfallvermeidung bei und vermeidet die unnötige Neuproduktion. Der Umwelt zur Liebe gibt die Modebloggerin und YouTuberin Eliza Schwarz daher jetzt in ihrem Freebook „Fashion-DIY Upcycling“ spannende Einblicke in die Upcycling-Szene und zeigt, wie einfach aus etwas Altem etwas Neues gemacht wird.

 
Quelle: UD/pm

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-12-13 16:16:43
Alter ohne Cache: 2017-12-13 19:33:03