Alter im Cache 2016-09-27 05:34:44
Alter ohne Cache: 2016-09-27 10:57:42
Dienstag, 27.September 2016
Klimakiller Tomaten? zoom

04.05.2015

Klimakiller Tomaten?

Wie umweltfreundlich eine Tomate tatsächlich ist, hängt stark davon ab, wann, wie und wo sie erzeugt wurde – weniger vom Bio-Label. Außerdem spielt unter Klimaaspekten Regionalität keine große Rolle. Viel wichtiger ist es, Gemüse saisongerecht zu kaufen. Das zeigt "Der Nachhaltige Warenkorb" des Rates für Nachhaltige Entwicklung.

Am besten ist saisonales Obst und Gemüse, das gerade Erntesaison hat – auch in Bio-Qualität. Es ist geschmacksintensiver, außerdem ist seine Energiebilanz besser, da eine energieintensive Lagerung im Kühlhaus ebenso unnötig ist wie lange Transportwege. Allerdings werden auch immer mehr Bio-Lebensmittel importiert: Im Jahr 2010 wurden 82 Prozent mehr Tomaten eingeführt als noch zehn Jahre zuvor. Das führt dazu, dass sich die Umweltbilanz dieser Bio-Lebensmittel stark verschlechtert und sogar höher ausfallen kann als bei konventionellen Produkten aus der Region. Aus Deutschland kommen aktuell noch 56 Prozent des Bio-Gemüses.

Außerhalb der Saison haben auch Bio-Tomaten eine deutlich schlechtere Energiebilanz. Wachsen sie hierzulande im beheizten Treibhaus auf, fallen rund 9,2 Kilogramm CO2 pro Kilogramm Tomaten an. Bei konventioneller Erzeugung sind es rund 9,3 Kilogramm. Exemplare aus unbeheizten Treibhäusern verbrauchen rund 2,3 Kilogramm je Kilo. Am besten schneiden saisonale Tomaten aus der Region ab. Sie verbrauchen rund 85 Gramm (konventionell) bzw. 35 Gramm (bio) CO2 je Kilogramm. Wenn sie die Wahl haben, entscheiden sich 63 Prozent der Verbraucher für Produkte aus der Region. 57 Prozent bevorzugen Obst und Gemüse, das in der jeweiligen Jahreszeit wächst (Umfrage der GfK 2014).

Die Zahlen:



Konventioneller Anbau im heimischen, beheizten Gewächshaus außerhalb der Saison 9,3 kg CO2 je kg Tomaten
Ökologischer Anbau im heimischen, beheizten Gewächshaus außerhalb der Saison 9,2 kg CO2 je kg Tomaten
Flugwaren von den Kanaren 7,2 kg CO2 je kg Tomaten
Konventioneller Anbau im nicht beheizten Gewächshaus 2,3 kg CO2 je kg Tomaten
Freilandtomaten aus Spanien 0,6 kg CO2 je kg Tomaten
Konventioneller Anbau in der Region während der Saison 0,085 kg CO2 je kg Tomaten
Ökologischer Anbau in der Region während der Saison 0,035 kg CO2 je kg Tomaten

Mehr über den Nachhaltigen Warenkorb des Rates für Nachhaltige Entwicklung erfahren Sie hier.

 
Quelle: UD/pm

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2016-09-27 05:34:44
Alter ohne Cache: 2016-09-27 10:57:42