Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Sozialunternehmer Alle Artikel >
 
  • Start-ups: So fördert ALDI nachhaltige Ideen für den Handel
    Start-ups

    04.08.2020  Scheferling, Sonja Start-ups: So fördert ALDI nachhaltige Ideen für den Handel

    Start-ups bieten das, was Unternehmen suchen: Ungewöhnliche Ideen mit Marktpotenzial. Das weiß man auch bei ALDI. Deswegen arbeitet der Einzelhändler seit 2019 mit dem Start-up-Accelerator TechFounders zusammen und fördert Gründer, die kreative nachhaltige Produkte, Technologien und Verpackungen entwickeln. Die Kooperation geht mittlerweile in die dritte Runde. – Von Sonja Scheferling –

    »
  • Impact Investing: Was sich durch die Corona-Krise für nachhaltige Start-ups ändert
    Start-ups

    25.06.2020  Impact Investing: Was sich durch die Corona-Krise für nachhaltige Start-ups ändert

    Eine zunehmende Anzahl junger Start-ups setzt sich mit ihren Geschäftsmodellen für nachhaltige Ziele ein. Wie sind diese Unternehmen von der Corona-Pandemie betroffen, was ändert sich für sie bei der Finanzierung und welche Rolle können sie beim Neustart nach der Krise spielen?

    »
  • Deutsche Start-ups – Streber in Sachen Nachhaltigkeit
    Start-ups

    12.06.2020  Deutsche Start-ups – Streber in Sachen Nachhaltigkeit

    Auch wenn Corona es vorübergehend ausblendet – das Thema Nachhaltigkeit bestimmt die Zukunft der deutschen Wirtschaft. Allen voran scheinen Start-ups dieses Prinzip verinnerlicht zu haben. Was machen die Gründer hier anders als etablierte Unternehmen?

    »
  • Wie Bambusräder Kindern in Ghana eine Chance auf Bildung ermöglichen
    Start-ups

    22.05.2020  Wie Bambusräder Kindern in Ghana eine Chance auf Bildung ermöglichen

    Das Social-Business my Boo aus Kiel fertigt seit 2012 faire und nachhaltige Fahrräder mit einem Rahmen aus Bambus. Hergestellt werden die stabilen Rahmen gemeinsam mit dem „Yonso Project“, einem sozialen Projekt in Ghana. Dabei arbeitet my Boo auf Augenhöhe mit ihrem Partner zusammen und schafft berufliche Perspektiven für Menschen in Zentralghana.

    »
  • Corona-Krise: soziale Innovationen erhalten und fördern
    Start-ups

    13.05.2020  Corona-Krise: soziale Innovationen erhalten und fördern

    Eine sowohl qualitative als auch quantitative Umfrage unter Sozialunternehmen aus ganz Deutschland zeigt, dass die unterschiedlichen Hilfsangebote von Bund und Ländern den Sozialunternehmerinnen und -unternehmern überwiegend keine Perspektive bieten. Die Hälfte kann unter den aktuellen Bedingungen daher nur noch sechs Monate überleben.

    »
  • Von Start-up bis Großkonzern: Können Unternehmen unser Klima retten?
    Start-ups

    16.03.2020  Von Start-up bis Großkonzern: Können Unternehmen unser Klima retten?

    In der Wirtschaft ist Nachhaltigkeit das Thema der Stunde. Unternehmen hinterfragen ihre Auswirkungen auf Gesellschaft, Natur und Klima. Wer finanziellen Gewinn macht, will jetzt auch einen Mehrwert schaffen. Wie das funktionieren soll? Start-ups machen’s vor: Die kleinsten der Wirtschaft haben die Lösungen.

    »
  • Gesellschaftliche Wirkung ist wichtiger als finanzielle Rendite
    Start-ups

    21.02.2020  Gesellschaftliche Wirkung ist wichtiger als finanzielle Rendite

    Die Veröffentlichung des zweiten Deutschen Social Entrepreneurship Monitors zeigt: Für eine enkeltaugliche Zukunft zu arbeiten ist der wichtigste Treiber für Sozialunternehmer.

    »
  • Unternehmer für neues Accelerator-Programm gesucht
    Start-ups

    04.02.2020  Unternehmer für neues Accelerator-Programm gesucht

    Um Gründer bei der Skalierung ihrer Unternehmen zu unterstützen und die Bedeutung gesellschaftlich, ökologisch und sozial relevanter Geschäftsmodelle zu unterstreichen, hat die BMW Foundation Herbert Quandt mit Unterstützung von UnternehmerTUM das Accelerator-Programm RESPOND initiiert. Das Programm startet am 22. Juni 2020.

    »
  • Warum gibt es in Deutschland so wenige Gründerinnen?
    Start-ups

    17.01.2020  Warum gibt es in Deutschland so wenige Gründerinnen?

    In Deutschland gründen immer noch deutlich weniger Frauen als Männer. Auf eine Gründerin kamen in Deutschland 2018 exakt zwei Gründer. Das zeigt der neue GEM. Doch warum gibt es in Deutschland nur halb so viele weibliche wie männliche Gründer? Und wie sieht es in anderen Ländern aus? Mit welchen Maßnahmen könnte die „Frauenquote“ bei Gründungen erhöht werden?

    »
  • Ein eigener Wald für jedes Unternehmen
    Start-ups

    20.12.2019  Ein eigener Wald für jedes Unternehmen

    Bäume sind unser wichtigster Verbündeter im Kampf gegen den Klimawandel, da sie CO2 absorbieren, Kohlenstoff speichern und Sauerstoff produzieren. Doch jährlich verschwinden 13 Millionen Hektar Wald. 17 Prozent der CO2-Emissionen entstehen außerdem durch Abholzung. Daher möchte Tree-Nation die Auswirkungen des Waldschwunds auf den Klimawandel mit weltweiten Aufforstungsprojekten bekämpfen.

    »
  • Audi Umweltstiftung: Ein Jahrzehnt „Greenovation“
    Start-ups

    16.12.2019  Köhn, Elena Audi Umweltstiftung: Ein Jahrzehnt „Greenovation“

    Gegen (Plastik-) Müll im Meer, für den Erhalt von Streuobstwiesen oder die Erforschung von Eichenwäldern. Schon seit zehn Jahren macht sich die Audi Stiftung für Umwelt mit zahlreichen Projekten für den Erhalt unserer Natur stark. Das Jubiläum feierte man im November mit einem Vortrags- und Diskussionsabend unter dem Motto „Zehn Jahre Greenovation“. – Von Elena Köhn –

    »
  • Wie Integration nachhaltig gelingt
    Start-ups

    13.12.2019  Wie Integration nachhaltig gelingt

    Die Ankunft in Deutschland bedeutet für viele Geflüchtete nicht das Ende der Herausforderungen der Flucht, sondern den Anfang vieler neuer Unwägbarkeiten: Wie lerne ich Deutsch? Wie finde ich eine Arbeit? Wo finde ich Unterstützung, um in Deutschland „richtig“ anzukommen? Social-Bee bietet Antworten auf diese Fragen und ermöglicht Integration, die viel mehr als ein Bleiberecht bedeutet.

    »
  • „Mein gutes Beispiel 2020“ sucht engagierte Unternehmen
    Start-ups

    25.10.2019  „Mein gutes Beispiel 2020“ sucht engagierte Unternehmen

    Unternehmen können zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen entscheidend beitragen. Um die besten Projekte und Ideen sichtbar zu machen, startet die Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit DIE JUNGEN UNTERNEHMER, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks und dem Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke den Wettbewerb „Mein gutes Beispiel 2020“.

    »
  • Kulson: nachhaltige Sneaker für saubere Meere
    Start-ups

    24.10.2019  Kulson: nachhaltige Sneaker für saubere Meere

    Weiße Sneaker sind längst kein Trend mehr, sie sind jetzt ein Klassiker. Kulson, ein junges Label aus Berlin, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den perfekten Sneaker zu entwickeln. Das Fußbett ist aus recyceltem Material, sie werden fair in Europa hergestellt und das Unternehmen setzt sich für die Säuberung der Weltmeere ein. TEAM CODE ZERO hat mit Benjamin Hoffmann, dem Gründer und Geschäftsführer von Kulson, gesprochen.

    »
  • Mehrweg – nachhaltige Verpackungsalternative zu Einwegplastik
    Start-ups

    18.10.2019  Mehrweg – nachhaltige Verpackungsalternative zu Einwegplastik

    Jede Sekunde werden Tonnen von Plastikmüll produziert, verschifft, weggeworfen und landen so in unserer Natur, wo sie sich langsam zu Microplastik zersetzen. Die Folgen dieser Umweltkatastrophe fangen wir erst langsam an zu begreifen. Doch wir wollen nicht auf Politik und Wirtschaft warten - wir wollen jetzt mit konkreten Handlungen beginnen. Ein Gastbeitrag von „Unverpackt Umgedacht“.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche