12.12.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

02.09.2019

Produkte

Profis für die wirtschaftliche Wäsche

Wo täglich große Mengen Mopps und Wischtücher sauber werden müssen, bietet Miele dafür die passende Technik: Waschmaschinen und Trockner mit einer Beladungskapazität von sechs bis 32 Kilogramm – je nach Bedarf und Platzangebot in einer Gebäudereinigung. Alle Maschinen können gekauft, gemietet oder geleast und mit nützlichem Zubehör ausgestattet werden.

Profis für die wirtschaftliche Wäsche zoom
Neu im Miele-Portfolio für die Gebäudereinigung: Kompakte Waschmaschinen und Trockner mit einer Beladekapazität von sechs bis acht Kilogramm – bekannt auch als „Kleine Riesen“.

Einen Überblick über das Portfolio bietet der Miele-Messestand auf der CMS (24. bis 27. September in Berlin, Halle 4.2, Stand 128). Auf 90 Quadratmetern präsentieren sich alle Modelle, die unter dem Namen „Mopstar“ bekannt sind: von kompakten Waschmaschinen und Trocknern für sechs bis acht Kilogramm Beladung („Kleine Riesen“) bis zu Modellen für 20 Kilogramm Füllgewicht („Benchmark“). Außerdem bietet Miele auch Geräte mit einem Fassungsvermögen bis 32 Kilogramm sowie Waschmaschinen an, die eine Trennung in unreine und reine Seite ermöglichen.

Waschmaschinen für Reinigungstextilien sind mit dem patentierten Miele-Vorentwässerungsverfahren ausgestattet, das nach Programmstart groben Schmutz und verunreinigtes Wasser aus den Mopps schleudert. So kann während der Hauptwäsche mehr Frischwasser einströmen. Für sämtliche Modellgrößen gibt es Spezialprogramme mit thermischer und chemothermischer Desinfektion, in deren Verlauf Mopps und Wischtücher schon gebrauchsfertig ausgerüstet werden – mit vorher einstellbarer Restfeuchte.

Anzeige

Kleine Riesen und Benchark-Waschmaschinen

Die seit wenigen Monaten verfügbare neue Generation der Kleinen Riesen ist erstmals mit einem Kommunikationsmodul ausgestattet, das die Verbindung mit externen Dosiersystemen aufbaut. Damit können Dosiermenge und -zeitpunkt exakt programmiert werden, so dass beispielsweise Desinfektionsmittel nicht direkt zu Beginn eines Waschprozesses in die Trommel einlaufen, sondern erst ab einer bestimmten Temperatur. 

Die größeren Benchmark-Waschmaschinen punkten mit besonders sparsamer Ressourcennutzung: Pro Waschgang „regnen“ bis zu 500 Liter Wasser auf Mopp & Co., obwohl nur 30 Liter in die Trommel fließen. So werden Reinigungstextilien intensiv durchfeuchtet und vorbildlich geschont – bei niedrigen Verbrauchskosten.

Über weitere Einzelheiten und die Miet- und Leasingverträge können Besucher sich live auf dem Berliner Messestand informieren. Hier stehen Maschinen im Mittelpunkt, die normalerweise hinter den Kulissen bleiben: zum Beispiel in vielen deutschen Häusern der Hotelkette „Motel One“, wo für die Aufbereitung von Mopps und Wischtüchern Miele-Technik im Einsatz ist.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche