22.11.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

13.09.2019

Mobilität

IAA 2019 zwischen Innovationen und Katerstimmung

„Driving tomorrow“ lautet das Motto der diesjährigen Internationalen Automobil Ausstellung (IAA), die vom 12. bis zum 22. September in Frankfurt stattfindet. Als eines der wichtigsten Mobilitätsevents weltweilt, präsentiert die IAA die neuesten Innovationen sowie zahlreiche Weltpremieren im Automobilsektor. Zukunftsrelevante Themen wie KI, E-Mobilität oder Nachhaltigkeit liegen dabei im Fokus. Lesen Sie mehr dazu in diesem UmweltDialog-Special.

IAA 2019 zwischen Innovationen und Katerstimmung

Auch in diesem Jahr präsentieren zahlreiche Aussteller der Automobilbranche ihre spannendsten Innovationen und neusten Produkte auf der IAA in Frankfurt am Main. Allerdings sind diesmal einige namhafte Automobilhersteller nicht oder nur mit einem kleineren Messeauftritt vertreten. Die Marketingexpertin Prof. Dr. Erika Graf von der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) führt dies auf eine Krise in der Automobilbranche zurück. Diese befindet sich momentan im Umbruch hin zur Elektromobilität, was mit einem erhöhten Kostendruck verbunden ist. Unsicherheiten im Welthandel, Diskussionen um Zölle, der Brexit, etc. kommen hierbei erschwerend hinzu. 

Dennoch hat die Messe als Leistungsschau noch lange nicht an Relevanz verloren, so die Marketingexpertin, da die Messebranche sich derzeit im Wachstum befindet. Während die Messeumsätze gestiegen sind, ist das Messebudget deutscher Unternehmen hingegen gesunken. Das führt die Betriebswirtin unter anderem auf den Imageverlust der Automobilbranche nach dem Dieselskandal zurück. Des Weiteren kommt es momentan zu tiefgreifenden Veränderungen in den Geschäftsmodellen der Automobilhersteller. Der Mobilitätsansatz wird in Zukunft wichtiger sein, als der Besitz eines eigenen Fahrzeugs. Daher entwickeln die Automobilbauer Konzepte wie beispielsweise CarSharing.

Der folgende Überblick der IAA 2019 zeigt, wie die Mobilität der Zukunft aussehen kann.

 
 
 
 
acatech STUDIE "Neue autoMobilität II"

Wie wir 2030 unterwegs sind

acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften stellt auf der IAA die Studie „Neue autoMobilität II“ vor: Wissenschaft, öffentliche Verkehrsunternehmen, Kommunen, Automobilbranche und Mobilitätsdienstleister haben an dem Konzept für den Verkehr ab 2030 mitgewirkt. Zwölf anschauliche Zukunftsbilder zeigen, wie ein automatisierter und vernetzter Verkehr natürliche Ressourcen, Raum, Fahrzeuge und Infrastrukturen besser nutzt. 

Photovoltaik unsichtbar in ein Autodach integriert: Die Morpho-Color®-Glasbeschichtung ermöglicht eine Anpassung der Farbe an das Fahrzeug.

Fraunhofer ISE präsentiert farbiges Solar-Autodach

Die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen steigt weltweit stark an. Um die Reichweite von Elektrofahrzeugen weiter zu verbessern, hat das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ein PKW-Solardach mit hocheffizienten Solarzellen entwickelt.  Das Dach lässt sich in beliebigen Farben individuell beschichten, wobei die Solarzellen unsichtbar in das vorgeformte Solardach integriert sind.

 
 
Kognitives Automobilradar

Radaranwendungen im Automobilbereich

Das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR beteiligt sich in diesem Jahr erstmals an der IAA in Frankfurt am Main. Auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft präsentiert das Institut seine umfassende Radarexpertise rund um die Automobilität, vom Antennendesign über kognitives Radar und Materialcharakterisierung bis hin zu effizienten Testverfahren mit synthetischen Daten.

 
 
Der Schaeffler Mover wurde im August mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet.

Nachhaltig und autonom in die Zukunft

Die knapp bemessene Verkehrsfläche muss bei steigender Verkehrsdichte und erhöhtem Mobilitätsaufkommen optimal ausgenutzt werden. Weitere Ziele einer nachhaltigen Mobilität: den drohenden Verkehrskollaps vermeiden und gleichzeitig die Luftverschmutzung so gering wie möglich zu halten. Auf der IAA stellt Schaeffler mit der dritten Generation der Space-Drive-Technologie und der Weiterentwicklung des Schaeffler Mover Lösungen für die autonome und nachhaltige Mobilität im urbanen Raum vor.

Das kleine und sehr wendige Fahrzeugkonzept Schaeffler Mover ist rein elektrisch angetrieben und kann in urbanen Räumen zum Beispiel für flexible Transportaufgaben eingesetzt werden. Dank der Schaeffler-Paravan-Technologie Space Drive ist außerdem die Grundlage für autonomes Fahren gegeben.

Alle Ampeln auf grün

Der CO2-Ausstoß im Mobilitätsektor muss signifikant reduziert werden. Eine Herausforderung, der sich die Schaeffler Gruppe stellt.Unter dem Motto „Making Mobility Sustainable and Autonomous“ legt das Unternehmen auf der IAA 2019  den Fokus auf die Frage, wie sich nachhaltige Mobilität innovativ gestalten lässt.

 
 
BMW i Hydrogen NEXT auf der IAA 2019

Nächste Generation von wasserstoff-brennstoffzellen-elektrischen Antrieben

Die BMW Group rüstet sich als Pionier der Elektromobilität für die vielschichtigen Anforderungen der Mobilität der Zukunft und präsentiert auf der IAA das Brennstoffzellen-Entwicklungsfahrzeug BMW i Hydrogen NEXT. Wasserstoff-Fahrzeuge sind eine wichtige Alternative und Ergänzung zu batterieelektrischen Antrieben. 

e-up! für alle – neue Generation des elektrischen e-up! startet für kleines Geld mit großer Reichweite

e-up! für alle

Volkswagen macht die E-Mobilität für alle erschwinglich – mit dem neuen e-up!. Wichtig ist: Trotz seiner kompakten Dimensionen ist der e-up! ein absolut vollwertiges Auto mit Raum für vier Personen. Er bietet smarte Mobilität und Zero Emission für Unternehmen, Dienstwagenfahrer und die privaten Strecken im Leben.

IAA 2019: Volkswagen leitet mit der Weltpremiere des ID.3 den Durchbruch für das Elektroauto ein

VW ID.3: Durchbruch für das Elektroauto

Die Zukunft ist selten so direkt spürbar und greifbar wie auf der IAA in Frankfurt: In Form des neuen ID.3 von Volkswagen – dem ersten vollelektrischen Serienmodell der komplett neu entwickelten ID. Der ID.3 hat das Potenzial, den Durchbruch der Elektromobilität in der Großserie einzuleiten.

Weltpremiere des Porsche Taycan

Porsche Taycan: Sportwagen, nachhaltig neu gedacht

Mit einer spektakulären Weltpremiere zeitgleich auf drei Kontinenten hat Porsche Anfang September seinen ersten vollelektrischen Sportwagen vor Publikum präsentiert. Hochmoderne Produktionsmethoden und die Produktsubstanz des Taycan setzten in den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung neue Maßstäbe.

Audi AI:TRAIL quattro

Offroader auf Zukunftskurs – der Audi AI:TRAIL quattro

Audi komplettiert das Quartett seiner Visionsfahrzeuge und stellt auf der IAA 2019 einen elektrisch angetriebenen Offroader für den Verkehr der Zukunft vor: Der Audi AI:TRAIL quattro präsentiert sich als ein umfassendes Konzept nachhaltiger Mobilität für Wege abseits des Asphalts.

 
 
Anzeige

Erfahren Sie hier mehr zur IAA.

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links.

Quelle: UD
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche