Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Circular Economy

HAVEP: Kreislaufwirtschaft mit vereinten Kräften

In der Kreislaufwirtschaft ist Zusammenarbeit unverzichtbar. Alleine kann man die Welt nicht verändern, aber gemeinsam kann es gelingen. Ein gutes Beispiel dafür, wie viel man erreichen kann, wenn man Hand in Hand arbeitet, ist die Kooperation zwischen Healthy Seas und Aquafil, dem Produzenten des innovativen Nylongarns Econyl.

22.06.2020

HAVEP: Kreislaufwirtschaft mit vereinten Kräften

Durch die Verwendung von Econlyl Nylongarn erhält HAVEP als Textilunternehmen die Chance, einen Beitrag zur Reinigung der Ozeane zu leisten und gleichzeitig einen wichtigen Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft zu unternehmen. 

Ozeane voller Müll

Sehr viele Fischer lassen alte Nylonnetze im Meer zurück. Aus einem gemeinsamen Bericht der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) und des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNE) geht hervor, dass ca. 640.000 Tonnen Fischernetze in unseren Ozeanen schwimmen.

Anzeige

Die ausgemusterten Netze machen ein Zehntel der Abfälle in den Ozeanen aus und bilden eine ernste Bedrohung für deren Ökosysteme. Tiere wie Delfine, Schildkröten, Krabben und Seevögel verfangen sich darin und sterben. Auch in der Nordsee ist dies ein großes Problem.

Innovatives unternehmen

Die Organisation Healthy Seas setzt sich deshalb dafür ein, diese Fischernetze zu beseitigen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 hat sie schon mehr als 311 Tonnen alter Netze geborgen und so die Leben Tausender Tiere gerettet. Bis vor Kurzem deponierte man Fischernetze, die man aus dem Meer gefischt hatte, auf Müllhalden oder in Verbrennungsanlagen. Das italienische Unternehmen Aquafil hat jedoch eine bessere Verwendung für diese Netze gefunden. 

Unter dem Markennamen Econyl stellt Aquafil aus alten Fischernetzen neues, strapazierfähiges Nylongarn her. Ein Garn, das dieselbe Qualität besitzt wie „virgin Nylongarn“ aus fossilen Rohstoffen. Das Verfahren von Aquafil ist einzigartig: Das Nylongarn dieser Firma kann ohne Qualitätseinbußen immer wieder recycelt werden. 

Der Innovationsprozess von Aquafil hat große Vorteile für die Umwelt. Mit 10.000 Tonnen Econyl-Nylongarn, das von Aquafil produziert wird: 

  • verringert sich der CO2-Ausstoß um 57.000 Tonnen
  • werden 70 Tonnen Erdöl eingespart.


So schliesst sich der Kreis

HAVEP bezieht das Econyl Nylongarn über IBQ-Fabrics und lässt es in den Hosen aus der Attitude-Kollektion verarbeiten. Aus dem Nylonfaden produziert das Unternehmen Stretchmaterial, das in den Kniekehlen der Attitude-Hose eingesetzt wird. Die Kniekehlen sind zwar nur ein kleiner Teil einer Hose, aber wenn man sich klarmacht, dass jedes Jahr etwa 30.000 Attitude-Hosen verkauft werden, macht dies dennoch eine Menge aus. 

Und so kann es geschehen, dass Fischer aufs Meer hinausfahren, bekleidet mit einer Hose, in der ihre eigenen alten Netze verarbeitet sind. Ein großartiges Beispiel für Kreislaufwirtschaft!

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche