15.11.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

26.10.2012

Lebensmittel

"Bio" und "Regional" immer bedeutender

Mehr Geschmack, mehr Natürlichkeit sowie mehr Regionalität sind für Verbraucher wichtige Argumente für den Kauf von Öko-Qualitätsprodukten. Dies bestätigt Steffen Reese, Geschäftsführer des Naturland: "Die regionale Herkunft von Lebensmitteln gewinnt an Bedeutung. Mit einer nachvollziehbaren geografischen Herkunftsangabe bietet das neue Regionalfenster dem Verbraucher eine glaubwürdige und transparente Information für seine Kaufentscheidung".

Foto: digital cat / flickr.com
Foto: digital cat / flickr.com
Der Bio-Umsatz hat sich im 1. Quartal 2012 gegenüber dem Vorjahresquartal um gut drei Prozent gesteigert. Das stellt auch Alexander Gerber fest, Geschäftsführer des Branchendachverbandes BÖLW: "Der Markt für Bio- und regionale Lebensmittel wird weiter wachsen. Zurzeit wird aber auf nur etwa sechs Prozent deutscher Äcker ökologisch gewirtschaftet. Vom Ziel der Bundesregierung, diesen Anteil auf 20 Prozent zu erhöhen, sind wir also noch weit entfernt. Vorschläge, mit welchen Maßnahmen der Ökolandbau vorangebracht werden kann, gibt es genug, die Politik muss nur zugreifen".

Rund um dieses Thema dreht sich auch die Grüne Woche Berlin vom 18. bis 27.Januar. Wer sich neben dem Probieren von Bio-Köstlichkeiten für Fakten und die Realität des Ökologischen Landbaus interessiert, besucht am besten die Halle 6.2a. Besucher können sich an den Gemeinschaftsständen der Anbauverbände Bioland, Demeter, Naturland, Biopark und Biokreis mit Experten über aktuelle Trends mit dem Ziel austauschen, die eigene Urteilsfähigkeit für den Ökologischen Landbau und Bio-Produkte zu stärken. Daneben zeigen gerade viele der kleineren Aussteller mit ihren Erzeugnissen die Vielfalt und die Kreativität der Branche.

Und auf der BioMarkt-Bühne erleben die Besucher wieder Öko-Landbau "live". Mehrmals täglich zaubert BIOSpitzenkoch Bernd Trum genussvolle BIOMomente und wird von prominenten Gästen unterstützt. Das Bundeslandwirtschaftsministerium ist zudem wieder mit dem Stand des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft vertreten. Unter dem Motto "Bio - Vielfalt erleben - genießen" stehen 2013 Hülsenfrüchte im Mittelpunkt. Zum dreizehnten Mal wird außerdem der begehrte Förderpreis Ökologischer Landbau verliehen, um weiterhin die Aufmerksamkeit für Innovationen und effiziente Neuerungen im Ökologischen Landbau zu stärken. Die Preisträger werden persönlich von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner ausgezeichnet und präsentieren sich auch in der BioMarkt-Halle.
Quelle: UD / na
 

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche