Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Leben & Wohnen

Ostern zu Hause? Nachhaltig und fair!

Zu Ostern wird üblicherweise viel eingekauft und konsumiert. Das geht oft auf Kosten von Menschen und Umwelt. Wie dieses Jahr ein umweltfreundliches und faires Osterfest gelingt, darüber informieren die Regionalen Netzwerkstellen Nachhaltigkeitsstrategien unter www.nachhaltiger-warenkorb.de.

08.04.2020

Ostern zu Hause? Nachhaltig und fair!

Weniger Fleisch zu Ostern

Traditionell gibt es in vielen Familien einen Osterbraten. Wer nachhaltig leben möchte, sollte hier möglichst verzichten. Empfohlen werden 300 Gramm Fleisch pro Woche, aktuell essen die Deutschen mehr als dreimal so viel. Daher an Ostern auf andere Varianten umsteigen, mehr Gemüse und weniger oder gar kein Fleisch essen. Ansonsten Fleisch aus regionaler Herkunft und Bioqualität kaufen. Bioqualität sollten auch die Zutaten für traditionelles Ostergebäck wie Osterbrot haben.

Anzeige

Schoko-Osterhasen: Fairtrade und Bio

Das gilt auch für die obligatorische Schokolade. Zu Ostern werden mehr Schoko-Osterhasen verkauft als Weihnachtsmänner zu Weihnachten. Die Hasen sind auch in zertifizierter Bioqualität erhältlich, zu erkennen am EU-Bio-Siegel. Noch nachhaltiger sind diese, wenn der verarbeitete Kakao aus fairem Handel stammt, erkennbar am Fairtrade-Siegel. Das fördert gerechte Arbeitsbedingungen. Informationen bieten Kampagnen wie Make Chocolate Fair.

Gefärbte Eier meiden

Besondere Vorsicht ist bei bunten Eiern geboten: Hartgekochte und bereits gefärbte Eier aus dem Handel unterliegen im Gegensatz zu rohen Eiern in der EU keiner Kennzeichnungspflicht, was die Art der Haltung betrifft. Besser sind ungefärbte Eier, am besten mit dem Aufdruck „0“, da diese aus der ökologischen Landwirtschaft stammen. Mit Zwiebelschalen, Kurkuma oder Roter Bete lassen sich Eier umweltfreundlich selbst einfärben – und mehr Spaß macht es auch.

Nachhaltig basteln

Gerade bleibt viel Zeit zum Basteln in den eigenen vier Wänden. Eine nachhaltige Osterdekoraktion lässt sich leicht aus vorhandenem zaubern. So entstehen aus alten Toilettenpapierrollen, Krepppapier und Farben lustige Osterhasen. Aus Eierkartons, Baumborke, Grasbüscheln, Moos und bunten Ostereiern lassen sich kleine Nester basteln. Ostergras aus Plastik sollte man vermeiden.

Sich Zeit schenken

Nutzen Sie die aktuelle Lage, um sich gegenseitig Zeit zu schenken. Gemeinsamer Spaß beim Toben, Vorlesen und Basteln ist für die Kinder wichtiger als hohe Spielzeugberge. Wer in diesem Sinne auch Geschenke auswählt, hat mehr Spaß: zum Beispiel bei einem gemeinsamen Spieletag mit Sackhüpfen und Topfschlagen. Oder einem Verkleidungstag, zu dem die ganze Familie sich in Märchenwesen, Tiere und Pflanzen verwandeln dürfen. Dazu gehört nur etwas Schminke und passende Tücher und Kleidungsstücke aus, die die Kinder selbst kombinieren können. Und wer wegen Corona nicht im größeren Familienkreis feiert, kann mit den Kindern einen schönen Brief an ihre Großeltern schreiben oder eine Videokonferenz mit der Familie organisieren, um so zusammen zu sein.

Weniger online bestellen

Wer gerade Online einkauft, hat es gemerkt: Die Lieferzeiten sind deutlich länger als üblich. Wer kann, sollte daher auf Bestellungen verzichten und schauen, ob es dieses Jahr weniger Geschenke sein können. Ohnehin sind Onlinebestellungen auf Nachhaltigkeitssicht problematisch. Kritisiert sind vor allem die schlechten Arbeitsbedingungen von Paketbotinnen und -boten, die oft keine Festanstellung haben. Wachsendes Paketaufkommen und Express-Angeboten sowie hoher Preisdruck in der Branche erhöhen den Druck. Hinzukommt beim Onlinehandel der Verpackungsmüll für Einwegverpackungen, zum Beispiel bei Kleidung und die teils schlechte Ökobilanz. Besser für die Umwelt als Einzelbestellungen sind Sammelbestellungen sowie Standard- statt Expresslieferungen.

Quelle: UD/pm
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche