10.12.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

31.07.2018

Leben & Wohnen

Tipps für ein umweltbewusstes Leben

Will man die Welt verändern, sollte man bei sich selbst anfangen. Denn was nützt es, sich um die Vermüllung unseres Planetens zu sorgen und gleichzeitig in Kunststoff verpackte Lebensmittel zu kaufen? Oder Tiere zu lieben und sie dennoch mit der Familie im Restaurant zu verspeisen?

Tipps für ein umweltbewusstes Leben

Wenn Sie etwas an Ihrem Lebensstil ändern möchten, könnten diese Tipps Ihnen vielleicht dabei helfen. Beginnen Sie mit kleinen Schritten: mit Lebensmitteln und Kleidung. Und wenn Sie darüber hinaus den Wunsch haben, Ihr privates Umfeld umweltfreundlich und geschützt zu gestalten, lohnt es sich, über Ihre Sicherheit im Internet nachzudenken – bestvpnrating hat eine Lösung für Sie!

Ökologischer Einkaufsbummel

Die Umwelt zu schützen, bedeutet nicht, ganz aufs Einkaufen verzichten zu müssen. Es gilt jedoch einige wichtige Kleinigkeiten zu beachten.

  1. Siegel aufmerksam studieren: Es gibt Menschen, die Kleidung kaufen, ohne auf Siegel zu achten. Dabei befinden sich darauf die wichtigsten Informationen. Um sie richtig zu verstehen, ist es notwendig, im Internet nach Erläuterungen zu den Siegeln zu recherchieren.
  2. Ökologische Mode ist teurer. Wer zu umweltverträglicher Mode greift, verzichtet auf Massenware und wählt qualitativ hochwertige Kleidung. Es gibt aber einen preislichen Vorteil: Ökologische Kleidungsstücke sind langlebiger und bleiben Ihnen länger in besserem Zustand erhalten als Produkte des Massenmarktes.
  3. Denken Sie bei jedem Einkauf noch einmal darüber nach, ob Sie dieses oder jenes Kleidungsstück wirklich brauchen. Vielleicht kennen Sie diese Regel: Wenn etwas länger als ein Jahr nicht mehr getragen wurde, muss es aussortiert werden. Kaufen Sie nur das, was Sie auf jeden Fall tragen werden. Und die ungenutzte Kleidung kann gespendet werden.
  4. Kleidung im Secondhandladen zu kaufen, spart Geld und sorgt dafür, dass diese Kleidung nicht im Müll landet.
Anzeige

Lebensmittelwahl

  1. Kaufen Sie Bio-Obst und –Gemüse. Dieses enthält weniger Nitrat und Pestizide. So wird das Krebsrisiko verringert. Obst und Gemüse kann man in „Abo-Kisten“ bestellen.
  2. Achten Sie auf die Herkunft der Eier. Dazu müssen Sie nur auf die erste Ziffer auf den Eiern schauen. Die Ziffer „3“ bedeutet, dass Eier aus Legebatterien stammen. Bei einem Ei mit der Ziffer „0“ handelt es sich um ein Bio-Produkt.
  3. Bewahren Sie Obst und Gemüse richtig auf. Es ist besser, Obst und Gemüse im Kühlschrank getrennt aufzubewahren. Zudem sollten die Produkte genug Licht und Luft bekommen. Das Einmachen von Obst und Gemüse ermöglicht es, auch im Winter gesund und kostengünstig zu essen.
  4. Produzieren Sie Saft und Marmelade selbst. Hierfür gibt es viele Möglichkeiten: Kaufen Sie einfach eine Saftpresse oder planen Sie Zeit ein, um Marmelade einzukochen.
  5. Kaufen Sie nur die Lebensmittel, die Sie benötigen und mit Sicherheit essen. So verschwendet man weniger Lebensmittel.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ganz einfach ist, umweltbewusst zu leben. Schon eine Veränderung des Einkaufsverhaltens kommt der Umwelt zugute. Beginnen Sie mit dem Wesentlichen, dann wird ein ökologischer Lebensstil bald zur Selbstverständlichkeit werden.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche