Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Elektronik Alle Artikel >
 
  • Neue Regeln für Staubsauger – was haben Verbraucher davon?

    29.08.2014  Neue Regeln für Staubsauger – was haben Verbraucher davon?

    Wer auf der Suche nach einem stromsparenden Staubsauger ist, hat es ab 1. September 2014 deutlich leichter. Mit dem neuen EU-Energielabel für Staubsauger gibt es erstmals eine einheitliche Kennzeichnung. Durch die vorgeschriebene Angabe von Stromverbrauch und Reinigungsklassen sind die Geräte besser vergleichbar. Worauf Verbraucher achten sollten, zeigt die Kampagne „Die Stromsparinitiative“ auf.

    »
  • Kostenvorteile durch sparsame Trockner und schnellere Mangeln

    11.08.2014  Kostenvorteile durch sparsame Trockner und schnellere Mangeln

    Wer den Messestand von Miele Professional auf der „Expo Detergo“ in Mailand (3. bis 6. Oktober 2014) besucht, erlebt erstmals live eine neue Mangelgeneration. Besucher können sich auch über die energieeffizientesten Trocknertechnologien informieren, die den Stromverbrauch um bis zu 60 Prozent senken.

    »
  • 21.07.2014  Wie schädlich sind LTE-Immissionen wirklich?

    LTE ist der Mobilfunkstandard der vierten Generation mit deutlich höheren Downloadraten als seine Vorgänger. Doch sorgt LTE für mehr Immissionen in die Umwelt? Schädigt es womöglich auf Dauer unsere Gesundheit?

    »
  • Wie sich der Energieverbrauch im Haushalt leicht senken lässt

    21.05.2014  Wie sich der Energieverbrauch im Haushalt leicht senken lässt

    Im vergangenen Jahrzehnt sind die Energiepreise stärker angestiegen als die allgemeinen Lebenshaltungskosten‚ egal ob Strom oder Fernwärme, Erdgas oder Heizöl, Benzin oder Diesel. Viele Menschen versuchen deshalb ihren Verbrauch einzudämmen, nicht nur des Bankkontos wegen, sondern auch um die Umwelt zu schonen.

    »
  • Smart in die Zukunft

    15.05.2014  Lenzen, Elmer Smart in die Zukunft

    Intelligente Haushalte, neudeutsch „Smart Home“ genannt, sind das zentrale Zukunftsthema für alle, die sich mit Technik im Haushalt beschäftigen. Die Vision dahinter: Durch eine effektive Kommunikation untereinander sollen die Haushaltshelfer mehr Komfort und Sicherheit bieten und dem Verbraucher helfen, Strom effizient zu nutzen und Kosten zu senken. Das Beispiel Miele zeigt dabei, wo die Entwicklung bereits heute steht und wohin sie in Zukunft noch führen könnte. – Von Elmer Lenzen –

    »
  • 05.05.2014  Mit neuen Haushaltsgeräten bei der Stromrechung sparen

    Neue Haushaltsgeräte werden immer sparsamer im Stromverbrauch. Da man mit den modernen Geräten im Haushalt mehr als 80 Prozent einsparen kann, lohnt es sich, darin zu investieren.

    »
  • Bequem und sicher: Vernetzung von Hausgeräten

    15.04.2014  Bequem und sicher: Vernetzung von Hausgeräten

    Erneuerbare Energien effizient nutzen, Stromkosten senken, dazu mehr Komfort und Sicherheit – auf dem Gebiet der Hausgerätevernetzung ist Miele Vorreiter in der Branche und hat mit der Miele@home-Technologie das Angebot an intelligenten Lösungen über die Jahre kontinuierlich weiterentwickelt. Jetzt sind auch zahlreiche Geräte der neuesten Generation vernetzungsfähig.

    »
  • Kräftig sparen durch Trockner mit Wärmepumpen

    07.03.2014  Kräftig sparen durch Trockner mit Wärmepumpen

    Ganz gleich, ob viel oder wenig Wäsche zu bewältigen ist: Wärmepumpentrockner von Miele Professional sind eine Lösung, um die Energiekosten in Wäschereien drastisch zu senken. Sie reduzieren den Stromverbrauch um bis zu 60 Prozent und werden in drei verschiedenen Größen angeboten, von 6,5 bis 16 Kilogramm Füllgewicht. Weil sie keine Abluftleitung benötigen, können alle Miele-Wärmepumpentrockner flexibel aufgestellt werden.

    »
  • Mit Sonnenenergie Wäsche trocknen

    17.09.2013  Scheferling, Sonja Mit Sonnenenergie Wäsche trocknen

    Wie man mit Sonnenenergie die Luft im Wäschetrockner erwärmt und dadurch die Wäsche trocknet, zeigt Miele mit seinem weltweit ersten Solartrockner. Mitte des Jahres hat das Unternehmen den "T 8881 S EcoComfort“ mit der Energieeffizienzklasse A+++ auf den Markt gebracht. Im Vergleich zu herkömmlichen Wäschetrocknern benötigt der Solartrockner 80 Prozent weniger Energie. Dadurch sparen Verbraucher wiederum Kosten ein und reduzieren gleichzeitig Umweltbelastungen. Für diese Idee wurde Miele jetzt mit dem GreenTec Award in der Kategorie Bauen und Wohnen ausgezeichnet. – Von Sonja Scheferling –

    »
  • Das Energiesparpotenzial der Wäschetrockner - Testsieger von Stiftung Warentest

    24.05.2013  Das Energiesparpotenzial der Wäschetrockner - Testsieger von Stiftung Warentest

    Überall prangen für Verbraucher gut sichtbare Energielabels mit 7 Abstufungen von A bis G. Das ist noch bis Ende Mai 2013 so. Die EU will nämlich bis 29. Mai 2013 ein neues Energielabel einführen, mit Abstufungen von A+++ bis D. Warum fragt man sich? Die Antwort liegt in der Historie, da die Geräte sehr viel sparsamer geworden sind als noch zu Einführung dieser Labels, ist eine feinere Unterscheidung notwendig. Für Wäschetrockner gilt A als momentan maximale Effizienzklasse. Ab 29. Mai 2013 soll dann A+++ für höchste Effizienz gelten. Die neue Bestnote erhalten dann alle Trockner und Waschmaschinen, die 65% weniger Energie verbrauchen als ein Gerät der Klasse A.

    »
  • Miele führt den ersten Solartrockner ein

    23.05.2013  Miele führt den ersten Solartrockner ein

    Mit Sonnenenergie die Luft im Wäschetrockner erwärmen – diese Weltneuheit bringt Hausgeräte-Pionier Miele Ende Mai auf den Markt. Der „T 8881 S EcoComfort“ ist an die Heizungsanlage des Hauses angeschlossen, die ihrerseits mit der Solarthermieanlage auf dem Dach verbunden ist. Dies schont die Umwelt, denn der Solartrockner mit der Energieeffizienzklasse A+++ ist bis zu 80 Prozent sparsamer.

    »
  • Miele senkt die Energiekosten in der Wäscherei und beim Spülen

    11.02.2013  Miele senkt die Energiekosten in der Wäscherei und beim Spülen

    Nachhaltiges Optimieren des Energieverbrauchs in Wäscherei und Küche steht auf der Prioritätenskala von Hoteliers und Gastwirten weit oben - und bildet den Schwerpunkt des Miele-Auftritts auf der „Internorga 2013“. Zum Beispiel mit den neuen H2O-Trocknern, die sich preiswert über heißes Wasser beheizen lassen, mit Eco-Programmen bei den Waschmaschinen oder mit Restwärmenutzung bei Hochleistungsmangeln. Frischwasserspüler von Miele werden jetzt kostengünstig zusammen mit einem automatischen Dosiermodul angeboten, das den Verbrauch an Reinigungsmitteln senkt.

    »
  • Reichen die Stromverbrauchsangaben der Haushaltsgerätehersteller?

    04.09.2012  Reichen die Stromverbrauchsangaben der Haushaltsgerätehersteller?

    Zum Auftakt der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die Mehrheit der Hersteller von Haushaltsgroßgeräten erneut stark für die fehlende Kennzeichnung zu Energieverbrauch und Energieeffizienz kritisiert. Die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation wirft den Unternehmen Siemens, Liebherr, Bosch, Samsung, Panasonic, Gorenje und Haier vor, gegen deutsches und europäisches Klimaschutzrecht zu verstoßen. Entgegen der gesetzlichen Pflicht, präsentieren die genannten Hersteller ihre Geräte auf der IFA ohne energieverbrauchsrelevante Informationen. Nachdem sie im vergangenen Jahr von der DUH abgemahnt wurden, kennzeichnen in diesem Jahr zumindest die Unternehmen Electrolux, AEG, ElectronicPartner und Miele ihre ausgestellten Geräte korrekt.

    »
  • Mängel bei Kennzeichnung von Haushaltsgeräten im Handel durch EU-Energielabel

    06.06.2012  Mängel bei Kennzeichnung von Haushaltsgeräten im Handel durch EU-Energielabel

    Seit November 2011 stehen Hersteller und Händler in der Pflicht, Geräte der Produktkategorien Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen, Kühl- und Gefriergeräte und Fernsehgeräte, die neu in den Verkehr gebracht werden, mit den überarbeiteten Energieeffizienzetiketten zu kennzeichnen. Ob den Verbrauchern das Energielabel als Entscheidungskriterium bei der Anschaffung von Haushalts- und Fernsehgeräten dienen kann, hat das Öko-Institut e.V. zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe und den Verbraucherzentralen Sachsen und Sachsen-Anhalt überprüft.

    »
  • BSH: Für Verbraucher ist Kaufpreis entscheidender als langfristiges Sparpotential

    18.05.2012  Bomholt, Judith BSH: Für Verbraucher ist Kaufpreis entscheidender als langfristiges Sparpotential

    Nur drei Prozent beträgt der Absatzanteil der neuen energieeffizienten A+++-Kühlschränke von BSH in Deutschland. Dabei leisten Hausgeräte wie diese einen großen Beitrag zur Senkung des Stromverbrauchs und sparen Geld. Dennoch bevorzugen Verbraucher wegen des günstigeren Kaufpreises noch die ineffizienten Geräte. Nach Ansicht der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH spielt die Effizienzsteigerung bei der Energiewende aber eine entscheidende Rolle. Daher setzt das Unternehmen weiter auf die Entwicklung besonders sparsamer Geräte. Um dafür bei den Verbrauchern die nötige Akzeptanz zu schaffen, sieht das Unternehmen auch die Politik und die Energieversorger in der Pflicht. – Von Judith Bomholt –

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche