21.08.2019
Blickpunkt Weidmüller Titelbild

Ob Automobilherstellung, Stromerzeugung oder Wasseraufbereitung – kaum eine Branche kommt heute ohne Elektronik und elektrische Verbindungstechnik aus. Gleichzeitig nimmt in einer internationalisierten, vom technologischen Wandel geprägten Welt die Komplexität der Anforderungen durch neue Märkte rasant zu. Neue, vielfältigere Herausforderungen gilt es zu meistern, deren Lösung nicht allein im High-Tech-Produkt liegt. Verbindungen, sei es von Energie, Signalen und Daten, von Anforderung und Lösung oder von Theorie und Praxis, sind der Schlüssel. Industrial Connectivity braucht Verbindungen. Dafür steht das Unternehmen Weidmüller.

Mehr über Nachhaltigkeit bei Weidmüller

Kennzahlen

Name: Weidmüller Gruppe
Branche: Elektrotechnik
Umsatz: 823 Mio. Euro (2018)
Mitarbeiter: rund 4.900 weltweit (2018)
Sitz: Detmold
Gründungsjahr: 1850

Quelle: Weidmüller

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Codes of Conduct, Compliance, Korruption und Bestechung, Innovationsmanagement, Lieferkettenmanagement
Ökologie Klimastrategie, betriebliche Ökoeffizienz, Produktverantwortung
Soziales Personalentwicklung, Arbeitspraktiken und Menschenrechte, Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Weidmüller

Blickpunkt Weidmüller Nachhaltigkeit
Blickpunkt Weidmüller Industrie 4.0
Blickpunkt Weidmüller Projekt Tansania

CSR-Nachrichten von und über Weidmüller

Weidmüller bei UmweltDialog
  • Industrie trifft auf maschinelles Lernen

    Industrie trifft auf maschinelles Lernen

    Daten sind die Unternehmenswerte von morgen. Doch wie können damit neue Wertschöpfungspotentiale wie zum Beispiel Predictive Maintenance oder innovative Servicemodelle erschlossen werden? Antworten auf diese Frage gab es beim ersten „Industry meets Analytics"-Event Anfang Juli 2019 im Kunden- und Technologiezentrum von Weidmüller in Detmold.

  • „Unternehmen, die ausschließlich auf ihren Gewinn schielen, werden dauerhaft nicht überleben“

    „Unternehmen, die ausschließlich auf ihren Gewinn schielen, werden dauerhaft nicht überleben“

    Wie kann man als Mittelständler in einer globalisierten Wirtschaft bestehen? Was bedeuten Digitalisierung und Industrie 4.0 für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens? Darüber haben wir mit Dr. Eberhard Niggemann, Leiter der Akademie von Weidmüller, gesprochen. Bei dem Hersteller für elektrische Verbindungstechnik und Elektronik ist Nachhaltigkeit seit Jahren in der Unternehmenskultur fest verankert.

  • Datendenker oder Datenlenker?

    Datendenker oder Datenlenker?

    Trotz der großen Popularität des Begriffs Industrie 4.0 und der fortschreitenden Digitalisierung der Industrie, scheint der Einsatz von Industrial Analytics noch in den Kinderschuhen zu stecken und noch nicht ganz bei den deutschen Unternehmen angekommen zu sein – dies zeigt zumindest die neue Studie „Industrial Analytics 2019 in Deutschland – Chancen, Herausforderungen und Perspektiven“, die Weidmüller unterstützt durch den VDI Verlag erhoben hat.

  • Gemeinsam für MINT-Berufe begeistern

    Gemeinsam für MINT-Berufe begeistern

    An vielen Stellen mangelt es an gut ausgebildeten Nachwuchskräften. Das liegt vor allem daran, dass sich immer noch zu wenig junge Menschen für ein technisches Studium entscheiden. Um dies zu ändern, hat auf dem ZVEI-Jahreskongress 2019 Ende Mai die Nachwuchsinitiative „my eFuture“ stattgefunden. Hier haben sich Nachwuchskräfte mit Personalverantwortlichen und Fachexperten aus Unternehmen der Elektroindustrie ausgetauscht.

  • Das neue Arbeiten in nachhaltigen Gebäuden

    Das neue Arbeiten in nachhaltigen Gebäuden

    Weidmüller ist sich seiner Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst. Neben der Hebung von Einsparpotentialen in den Produktionsprozessen wird dies vor allem bei der Infrastruktur der Gebäude und Querschnittstechnologien sichtbar. Dass das Unternehmen auf konsequente Nachhaltigkeit setzt, ist beim Bau und bei der Einrichtung des neuen Kunden- und Technologiecenters deutlich geworden.

  • Weidmüller präsentiert Lösungen für „Internet of Things“

    Weidmüller präsentiert Lösungen für „Internet of Things“

    „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ lautet das Motto der diesjährigen Hannover Messe, welche in der ersten Aprilwoche mit knapp 6.500 Ausstellern stattfindet. Auch Weidmüller präsentiert hier seine neusten Entwicklungen in den Themengebieten Lösungen für IoT, neue Ansätze für die Dezentralisierung sowie Lösungen und Produkte für den automatisierten Schaltschrankbau.

 
 

Twitter

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Weidmüller

Blickpunkt Weidmüller Industrial Analytics
Blickpunkt Weidmüller u-mation
Blickpunkt Weidmüller ResMa
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche