21.08.2019
Blickpunkt VW Bulli lang Titelbild

Volkswagen bekennt sich zu den Pariser Klimazielen und stellt mit seiner Elektro-Offensive die Weichen für eine nachhaltige Mobilität. Das Unternehmen arbeitet zudem an einem umfassenden Dekarbonisierungsprogramm mit Maßnahmen für weitere Modelle. Bis 2025 wird die Marke mehr als 20 reine E-Modelle auf den Markt bringen. Nachhaltigkeit ist das Fundament der Unternehmensstrategie von Volkswagen und im gesamten Wertschöpfungsprozess des Unternehmens integriert. Unternehmerische Verantwortung wahrzunehmen bedeutet für Volkswagen, die Auswirkungen auf die Umwelt und Gesellschaft stets mit zu bedenken. Das Unternehmen verfolgt dabei ökologische, ökonomische und soziale Ziele gleichermaßen. Volkswagen ist damit Teil der internationalen Bestrebungen für eine nachhaltige Wirtschaftsordnung im globalen Maßstab. ©Volkswagen 


Kennzahlen

Name: Volkswagen AG
Branche: Automobil
Umsatz: ca. 230,7 Mrd. Euro (2017)
Mitarbeiter: ca. 642.300 (2017)
Sitz: Wolfsburg
Gründungsjahr: 1938

Quelle: Volkswagen AG

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Korruption, Corporate Governance, Markenmanagement, Lieferkettenmanagement
Ökologie Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Volkswagen

Nachhaltigkeitsbericht.
Blickpunkt VW TOGETHER-Strategie 2025
Blickpunkt VW Diversity und Frauenförderung

CSR-Nachrichten von und über Volkswagen

Volkswagen bei UmweltDialog
  • Von Bienenstöcken, Blühstreifen und Biodiversität

    Von Bienenstöcken, Blühstreifen und Biodiversität

    Etwa eine Millionen Arten sind akut vom Aussterben bedroht. Davor warnte der Weltbiodiversitätsrat Anfang Mai. Artensterben bedroht uns alle – und damit auch Unternehmen. Viele von ihnen haben deshalb Biodiversitätskriterien in ihre Nachhaltigkeitsagenda integriert. UmweltDialog stellt einige Ansätze vor.

  • CO2-Einsparung durch neue Getriebegeneration

    CO2-Einsparung durch neue Getriebegeneration

    Volkswagen hat ein neues modernes Handschaltgetriebe entwickelt: Das so genannte „MQ281“ arbeitet effizient und spart je nach Motor-Getriebe-Kombination bis zu fünf Gramm pro Kilometer ein. Zum Einsatz kommt das MQ281 zunächst im neuen Passat und nachfolgend in nahezu allen Fahrzeugklassen des Volkswagen Konzerns.

  • VW macht Ernst mit digitalem Wandel

    VW macht Ernst mit digitalem Wandel

    Die Volkswagen AG will 2023 bis zu vier Milliarden Euro in die Digitalisierung des Konzerns investieren. Das Geld soll vorrangig in die Verwaltung fließen, auch für die Produktion sind Projekte geplant. 2.000 Stellen könnten im Saldo wegfallen.

  • VW: Neues Leitbild Umwelt „goTOzero“

    VW: Neues Leitbild Umwelt „goTOzero“

    Der Volkswagen Konzern bündelt sämtliche Maßnahmen im Umweltschutz unter dem neuen Konzern Leitbild Umwelt „goTOzero“. Dazu sagt Oliver Blume: „Unsere Anstrengungen für mehr Umweltschutz betreffen den gesamten Produktzyklus von der Entwicklung über die Herstellung und den Betrieb bis zum späteren Recycling unserer Fahrzeuge. Zudem beziehen wir auch unsere Lieferanten ein. Nur zusammen können wir unsere Ziele erreichen.“

  • Grüne Computerleistung

    Grüne Computerleistung

    Der Volkswagen Konzern hat jetzt ein neues, klimaneutral betriebenes Rechenzentrum in Rjukan (Norwegen) bezogen. Gemeinsam mit Green Mountain wurde der Standort in nur sechs Monaten aufgebaut. Betrieben wird das Rechenzentrum künftig zu 100 Prozent mit Strom aus Wasserkraft. Auf diese Weise lassen sich damit pro Jahr mehr als 5.800 Tonnen CO2 einsparen.

  • E-Mobilität für Millionen, nicht für Millionäre

    E-Mobilität für Millionen, nicht für Millionäre

    Sowohl Diesel-Skandal als auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA setzen der Automobilbranche schwer zu. Es geht um nicht weniger als die Zukunft einer deutschen Schlüsselindustrie. Volkswagen als größter Autobauer hat eine klare Position und die heisst: E-Mobilität. UmweltDialog sprach darüber mit Ralf Pfitzner, Global Head of Sustainability, Volkswagen AG.

  • Von der Mine bis zur Fabrik

    Von der Mine bis zur Fabrik

    Lieferketten optimieren, Fehlerquellen eliminieren, soziale und ökologische Standards garantieren – das sind die Ziele der Zusammenarbeit des VW Konzerns mit Minespider. Gemeinsam soll im Rahmen eines Pilotprojekts die globale Blei-Lieferkette transparent gemacht werden. Durch digitale Zertifikate ermöglicht die Blockchain-Technologie die Rückverfolgung des Rohstoffs bis zum Ursprung.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Volkswagen

Blickpunkt VW E-Carsharing-Dienste
Blickpunkt VW WLANp-Technologie
Kindergie-Wende
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche