14.11.2019
Nestlé Zentrale Logo lang.

Gemeinsame Wertschöpfung ist eines der Kernelemente in Nestlés Unternehmensstrategie. Das Unternehmen betont, dass es nur dann langfristigen Mehrwert für seine Aktionäre schaffen kann, wenn gleichzeitig Mehrwert für die Gesellschaft als Ganzes generiert wird. Erfolgreiche Unternehmen, die langfristig planen und vertrauenswürdig handeln, leisten immer auch einen Beitrag zur Wohlstandssteigerung der Gesellschaft – etwa durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Zahlen von Steuern. Nestlé gibt sich aber nicht damit zufrieden, dass dieser Beitrag als Nebeneffekt der wirtschaftlichen Tätigkeit auftritt. Das Unternehmen hat erkannt, dass kräftiges, langfristiges Wachstum vor allem dann möglich wird, wenn es bewusst und zielgerichtet Mehrwert für alle Anspruchsgruppen schaffen – für seine Aktionäre und Mitarbeiter genauso wie für die Gemeinschaften und Menschen in den Ländern, in denen es tätig ist. ©Nestlé 


Kennzahlen

Name: Nestlé Deutschland
Branche: Nahrungsmittel & Genuss
Umsatz: 3.209 Mio. Euro (2017) in Deutschland
Mitarbeiter: 10.300 (2017) in Deutschland
Sitz: Frankfurt
Gründungsjahr: 1867

Quelle: Nestlé Deutschland

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Gesundheit & Ernährung, Erschließung neuer Märkte, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, mit Wasser verbundene Risiken
Soziales Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestle Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt Nestle Verpackungsstrategie 2025
Blickpunkt Nestle Zukunftsstudie

CSR-Nachrichten von und über Nestlé Deutschland

Nestlé bei UmweltDialog
  • Nestlé unterstützt Ziele für Nachhaltige Entwicklung der UN

    Nestlé unterstützt Ziele für Nachhaltige Entwicklung der UN

    Nestlé begrüßt die Verabschiedung der UN-Entwicklungsagenda für die Zeit nach 2015 und betont die Unterstützung der Ziele etwa im Bereich Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Landwirtschaft und nachhaltigem Wassermanagement.

  • Verbraucher Initiative: CSR-Engagement in Deutschland legt weiter zu

    Verbraucher Initiative: CSR-Engagement in Deutschland legt weiter zu

    Die Übernahme sozialer und ökologischer Verantwortung ist in Unternehmen am Standort Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Das zeigt eine neue Erhebung des Bundesverbands Verbraucher Initiative (VI), einem 1985 gegründeten Verein kritischer Konsumenten mit Sitz in Berlin. Zugenommen hat demnach etwa das Angebot nachhaltiger Produkte der befragten Unternehmen. Nestlé Deutschland und Coca-Cola Deutschland erzielten erstmals Gold-Medaillen.

  • Wie zufrieden ist Deutschland 2015 mit seinem Wohlbefinden?

    Wie zufrieden ist  Deutschland 2015 mit seinem Wohlbefinden?

    Die Bevölkerung in Deutschland fühlt sich 2015 wohler als im vergangenen Jahr: 75 Prozent der Frauen und Männer ab 18 Jahren in Deutschland sind mit ihrem körperlichen Wohlbefinden insgesamt zufrieden. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 66 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt der Wohlfühl-Trend des Nestlé Ernährungsstudios.

  • Arbeitsplätze für Jugendliche dank Initiative

    Arbeitsplätze für Jugendliche dank Initiative

    „Alliance for YOUth“-Unternehmen haben innerhalb eines Jahres für die Ausbildung von 50.000 jungen Europäern gesorgt. Damit ist bereits die Hälfte des gesteckten Ziels, nämlich der Schaffung von 100.000 Arbeitsplätzen in drei Jahren, erreicht. Bei der „Alliance for YOUth“ handelt es sich um eine Initiative von Wirtschaftsunternehmen zur Förderung der Beschäftigung von Jugendlichen in Europa. Das 2014 von Nestlé ins Leben gerufene Programm umfasst heute nahezu 200 Unternehmen.

  • Nestlé Deutschland legt „Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung“ vor

    Nestlé Deutschland legt „Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung“ vor

    Kaffee, Kakao oder Palmöl – bei Nestlé Deutschland stammen diese Rohstoffe jetzt fast komplett aus nachhaltigen Quellen. Möglich machen das Fortschritte in der „Begrünung“ der Lieferkette. Das Unternehmen hat sie sich einiges kosten lassen. Was die deutsche Tochter des weltweit größten Nahrungsmittelkonzerns daneben in Sachen Nachhaltigkeit erreichen konnte, zeigt ihr aktueller „Bericht zur Gemeinsamen Wertschöpfung“.

  • Nestlé zeichnet Lieferanten mit Supplier Award aus

    Nestlé zeichnet Lieferanten mit Supplier Award aus

    Verantwortungsvolle Beschaffung, Innovationsfähigkeit, Serviceorientierung, Kooperation und Flexibilität – das waren die zentralen Kriterien für die Vergabe des Supplier Awards, mit dem die Nestlé Deutschland AG zum zweiten Mal die besten von insgesamt 1.500 bevorzugten Lieferanten des deutschen Marktes ausgezeichnet hat. Gewinner des Gold-Awards ist das spanische Familienunternehmen Conesa, das Nestlé mit Tomatenprodukten beliefert. Als einer der Kernrohstoffe für Maggi haben Tomaten einen hohen Stellenwert im Einkauf.

  • Nestlé veröffentlicht Creating Shared Value Report 2014

    Nestlé veröffentlicht Creating Shared Value Report 2014

    Der veröffentlichte Creating Shared Value Report zeigt die von Nestlé erreichten Fortschritte beim weltweiten gesellschaftlichen Engagement. Zunächst als Zusammenfassung gemeinsam mit dem Jahresbericht für Aktionäre vorgelegt, gibt der Report Stakeholdern die Möglichkeit, Nestlés Fortschritte im Jahr 2014 in Bezug auf 38 konkrete Zielsetzungen zu überprüfen.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestlé Incredible Burger
Blickpunkt Nestle Palmöl
Blickpunkt Nestle Cocoa Plan
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche