22.11.2019
Nestlé Zentrale Logo lang.

Gemeinsame Wertschöpfung ist eines der Kernelemente in Nestlés Unternehmensstrategie. Das Unternehmen betont, dass es nur dann langfristigen Mehrwert für seine Aktionäre schaffen kann, wenn gleichzeitig Mehrwert für die Gesellschaft als Ganzes generiert wird. Erfolgreiche Unternehmen, die langfristig planen und vertrauenswürdig handeln, leisten immer auch einen Beitrag zur Wohlstandssteigerung der Gesellschaft – etwa durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Zahlen von Steuern. Nestlé gibt sich aber nicht damit zufrieden, dass dieser Beitrag als Nebeneffekt der wirtschaftlichen Tätigkeit auftritt. Das Unternehmen hat erkannt, dass kräftiges, langfristiges Wachstum vor allem dann möglich wird, wenn es bewusst und zielgerichtet Mehrwert für alle Anspruchsgruppen schaffen – für seine Aktionäre und Mitarbeiter genauso wie für die Gemeinschaften und Menschen in den Ländern, in denen es tätig ist. ©Nestlé 


Kennzahlen

Name: Nestlé Deutschland
Branche: Nahrungsmittel & Genuss
Umsatz: 3.209 Mio. Euro (2017) in Deutschland
Mitarbeiter: 10.300 (2017) in Deutschland
Sitz: Frankfurt
Gründungsjahr: 1867

Quelle: Nestlé Deutschland

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Gesundheit & Ernährung, Erschließung neuer Märkte, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, mit Wasser verbundene Risiken
Soziales Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestle Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt Nestle Verpackungsstrategie 2025
Blickpunkt Nestle Zukunftsstudie

CSR-Nachrichten von und über Nestlé Deutschland

Nestlé bei UmweltDialog
  • Fair-Family-Preis des Verbandes kinderreicher Familien für Nestlé

    Fair-Family-Preis des Verbandes kinderreicher Familien für Nestlé

    Der Verband kinderreicher Familien e.V. (KRFD) hat den Fair-Family-Preis 2016 an Nestlé Deutschland verliehen. Die Vorsitzende des Verbandes, Dr. Elisabeth Müller, überreichte die Ehrung Ende Oktober in Nürnberg. Stellvertretend für Nestlé nahm Evamaria Wilhelmi, Direktorin Wissenschaftlicher Service von Nestlé Nutrition, die Ehrung entgegen.

  • Nestlé startet Pilotprojekt gegen Abholzung

    Nestlé startet Pilotprojekt gegen Abholzung

    Nestlé testet ein neues System im Rahmen des Zero-Deforestation-Commitments, welches dabei helfen könnte, Abholzung von Regenwäldern zu verhindern. So wird es in der Zukunft mit Satelliten und Radartechnik möglich sein, die Lieferkette für Palmöl zu überprüfen. Die Technologie stammt von Airbus und wurde in einer einzigartigen Zusammenarbeit mit der Organisation The Forest Trust (TFT) und dem Radarspezialisten SarVision umgesetzt. Es ist das erste Mal, dass diese Art der Technik für Lebensmittelfirmen nutzbar gemacht wird und Nestlé ist hierbei Vorreiter. Das Projekt mit dem Namen Starling wird Anfang 2017 startbereit sein.

  • Zusammen gegen Lebensmittel-Verschwendung

    Zusammen gegen Lebensmittel-Verschwendung

    Lebensmittel, die auf dem Müll landen, kosten die Weltwirtschaft 940 Milliarden US-Dollar (rund 840 Milliarden Euro) pro Jahr. Sie sind zudem für rund acht Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich zu machen und verschwenden ein Viertel des Wassers, das Landwirte jährlich zum Gießen auf ihren Feldern verwenden.

  • Nestlé führt die Branche im Nachhaltigkeitsindex von Dow Jones an

    Wassereinsparungen durch eine 'Nullwasser'-Fabrik in Mexiko, nachhaltige Energienutzung durch eine Biogasanlage in der Schweiz – dies sind nur zwei Beispiele durch die Nestlé im Dow Jones Sustainability Index (DJSI) eine 100 Prozent Bewertung im Bereich Umwelt erreichen konnte.

  • Nespresso unterstützt ehemaliges Konfliktgebiet in Kolumbien

    Nespresso unterstützt ehemaliges Konfliktgebiet in Kolumbien

    Über 50 Jahre herrschte Bürgerkrieg in Kolumbien. Nun haben die kolumbianische Regierung und die Guerillaorganisation Farc ein Friedensabkommen ausgehandelt. Von dem jahrzehntelangen Konflikt war unter anderem die Region Caquetá stark betroffen. Nespresso wird nun einen Kaffee aus Caquetá ins Sortiment aufnehmen. Ziel ist es, diejenigen in dieser Region zu unterstützen, die von dem Konflikt betroffen waren und die Rückkehr der Bauern in ihre Heimatregionen zu beschleunigen. So sollen nachhaltiges Einkommen und verbesserte Lebensumstände geschaffen werden.

  • Nestlé Deutschland stellt sich Dialog mit kritischen Stimmen

    Nestlé Deutschland stellt sich Dialog mit kritischen Stimmen

    Wie etliche andere Unternehmen der Lebensmittelbranche muss sich auch Nestlé immer wieder scharfer Kritik durch Politik und Öffentlichkeit stellen – sei es wegen des Umgangs mit Ressourcen wie Wasser oder dem Tierwohl. Nestlé Deutschland sucht deswegen den Dialog mit kritischen Stimmen. Was die zu sagen haben und wie Deutschlands größter Lebensmittelhersteller mit ihnen umgeht, dokumentiert das Unternehmen in seinem neuen Fortschrittsbericht zur unternehmerischen Verantwortung.

  • Nestlé CSV Preis: Das sind die Finalisten

    Nestlé CSV Preis: Das sind die Finalisten

    Natural Extracts Industries (NEI) aus Tansania und Agro-Hub aus Kamerun sind die Finalisten für den Nestlé Creating Shared Value (CSV) Preis 2016. Das Sozialunternehmen NEI treibt die nachhaltige Gewinnung von Aromen in Tansania voran. Ein weiterer Finalist ist Agro-Hub, eine Agrarproduktions- und Vermarktungsagentur im Südwesten von Kamerun. Sie unterstützt Maniok-Kleinbauern dabei, Zugang zu nachhaltigen Märkten zu erlangen.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestlé Incredible Burger
Blickpunkt Nestle Palmöl
Blickpunkt Nestle Cocoa Plan
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche