21.02.2020
Nestlé Zentrale Logo lang.

Gemeinsame Wertschöpfung ist eines der Kernelemente in Nestlés Unternehmensstrategie. Das Unternehmen betont, dass es nur dann langfristigen Mehrwert für seine Aktionäre schaffen kann, wenn gleichzeitig Mehrwert für die Gesellschaft als Ganzes generiert wird. Erfolgreiche Unternehmen, die langfristig planen und vertrauenswürdig handeln, leisten immer auch einen Beitrag zur Wohlstandssteigerung der Gesellschaft – etwa durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Zahlen von Steuern. Nestlé gibt sich aber nicht damit zufrieden, dass dieser Beitrag als Nebeneffekt der wirtschaftlichen Tätigkeit auftritt. Das Unternehmen hat erkannt, dass kräftiges, langfristiges Wachstum vor allem dann möglich wird, wenn es bewusst und zielgerichtet Mehrwert für alle Anspruchsgruppen schaffen – für seine Aktionäre und Mitarbeiter genauso wie für die Gemeinschaften und Menschen in den Ländern, in denen es tätig ist. ©Nestlé 


Kennzahlen

Name: Nestlé Deutschland
Branche: Nahrungsmittel & Genuss
Umsatz: 3.209 Mio. Euro (2017) in Deutschland
Mitarbeiter: 10.300 (2017) in Deutschland
Sitz: Frankfurt
Gründungsjahr: 1867

Quelle: Nestlé Deutschland

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Gesundheit & Ernährung, Erschließung neuer Märkte, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, mit Wasser verbundene Risiken
Soziales Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestle Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt Nestle Verpackungsstrategie 2025
Blickpunkt Nestle Zukunftsstudie

CSR-Nachrichten von und über Nestlé Deutschland

Nestlé bei UmweltDialog
  • Nestlé: Ausbildungschancen für Flüchtlinge

    Nestlé: Ausbildungschancen für Flüchtlinge

    Ohne Familie, in einem fremden Land, kein anerkanntes Zeugnis und kaum Berufserfahrungen – für den damals 21-jährigen Ayman Abiyad gestaltet sich der Start in ein neues Leben voller Hürden. Der junge Syrer kam in die Hansestadt mit der Hoffnung auf Schutz, Frieden und natürlich auch auf Ausbildung und Arbeit. Ohne Unterstützung würde Ayman Abiyad heute nicht da stehen, wo er steht: Nämlich voller Stolz als frisch gebackener Auszubildender im Nestlé Chocoladen-Werk. Seit August lernt er in Wandsbek den anspruchsvollen Beruf des Elektronikers.

  • Ach du grüne Kapsel!

    Ach du grüne Kapsel!

    Kaffee aus der Kapsel liegt voll im Trend. Doch Umweltschützer und Verbraucher kritisieren immer wieder, dass mit den Einzelportionen viel Abfall verbunden ist. Hersteller setzen daher verstärkt auf die Circular Economy und biologisch abbaubare Kunststoffe. Eine aktuelle Studie zum Kapselrecycling zeigt, welche Alternative die bessere ist und wo Industrie, Recyclingsystem und Politik nachbessern müssen.

  • Nestlé Deutschland AG attestiert sich gute Nachhaltigkeits-Leistungen

    Nestlé Deutschland AG attestiert sich gute Nachhaltigkeits-Leistungen

    Nestlé Deutschland sieht sich auf gutem Weg in Sachen Nachhaltigkeit: Den Bedarf an Kakao, Kaffee und Palmöl deckt die deutsche Tochter des Schweizer Lebensmittelgiganten nach eigenen Angaben jetzt nahezu komplett aus nachhaltigen Quellen. Auch beim Nährwertgehalt vieler Produkte hat sich was getan. Einen wesentlichen Grund für diese Fortschritte verortet das Unternehmen in seiner Bereitschaft zum offenen Dialog – auch mit kritischen Stimmen.

  • Spannende Studie zur Recyclingfähigkeit von Kaffeekapseln

    Spannende Studie zur Recyclingfähigkeit von Kaffeekapseln

    Das Institut cyclos-HTP hat die Recyclingfähigkeit von neun Kaffeekapseln unterschiedlicher Hersteller anhand eines anerkannten Standards geprüft. Der Standard orientiert sich an den realen Begebenheiten und Anforderungen eines hochwertigen Recyclings. Das Ergebnis: ob sich die Kapseln recyceln lassen, hängt primär von der Erkennung in der Sortierung ab.

  • Nestlé hilft Flüchtlingen

    Nestlé hilft Flüchtlingen

    Nestlé Deutschland bekennt sich als großes Unternehmen zu ihrer sozialen Verantwortung. Eine große Herausforderung war im Jahr 2016 in Deutschland die Integration von Menschen, die als Flüchtlinge ins Land gekommen sind. Nestlé hat dazu Ende 2015 die Initiative «Nestlé hilft» ins Leben gerufen.

  • Nestlé verspricht Reduzierung des Zuckergehalts in ihren Produkten

    Nestlé verspricht Reduzierung des Zuckergehalts in ihren Produkten

    Nestlé hat sich dazu verpflichtet, den Zuckergehalt ihrer Produkte in Europa um mindestens 18.000 Tonnen Zucker bis 2020 zu reduzieren. Bis 2020 wird das Produktsortiment der Nestlé in Europa somit durchschnittlich 5 Prozent weniger Zucker enthalten als das jetzige. Nestlé möchte die Europäische Kommission und die europäischen Mitgliedsstaaten unterstützen, die gemeinsame Maßnahmenpläne zur Optimierung von Lebensmitteln bis Ende des Jahres entwickeln werden. Das Versprechen der Zuckerreduzierung ist ein Teil der globalen Verpflichtung der Nestlé.

  • Nestlé unterstützt FReSH

    Nestlé unterstützt FReSH

    Nestlé unterstützt das Programm zur »Lebensmittelreform für Nachhaltigkeit und Gesundheit«, auf Englisch »Food Reform for Sustainability and Health« (FReSH). Ziel ist eine gesunde und genussreiche Ernährung für alle – aus Lebensmitteln, deren Produktion die Umwelt schont.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestlé Incredible Burger
Blickpunkt Nestle Palmöl
Blickpunkt Nestle Cocoa Plan
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche