15.11.2019
Nestlé Zentrale Logo lang.

Gemeinsame Wertschöpfung ist eines der Kernelemente in Nestlés Unternehmensstrategie. Das Unternehmen betont, dass es nur dann langfristigen Mehrwert für seine Aktionäre schaffen kann, wenn gleichzeitig Mehrwert für die Gesellschaft als Ganzes generiert wird. Erfolgreiche Unternehmen, die langfristig planen und vertrauenswürdig handeln, leisten immer auch einen Beitrag zur Wohlstandssteigerung der Gesellschaft – etwa durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Zahlen von Steuern. Nestlé gibt sich aber nicht damit zufrieden, dass dieser Beitrag als Nebeneffekt der wirtschaftlichen Tätigkeit auftritt. Das Unternehmen hat erkannt, dass kräftiges, langfristiges Wachstum vor allem dann möglich wird, wenn es bewusst und zielgerichtet Mehrwert für alle Anspruchsgruppen schaffen – für seine Aktionäre und Mitarbeiter genauso wie für die Gemeinschaften und Menschen in den Ländern, in denen es tätig ist. ©Nestlé 


Kennzahlen

Name: Nestlé Deutschland
Branche: Nahrungsmittel & Genuss
Umsatz: 3.209 Mio. Euro (2017) in Deutschland
Mitarbeiter: 10.300 (2017) in Deutschland
Sitz: Frankfurt
Gründungsjahr: 1867

Quelle: Nestlé Deutschland

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Gesundheit & Ernährung, Erschließung neuer Märkte, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, mit Wasser verbundene Risiken
Soziales Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestle Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt Nestle Verpackungsstrategie 2025
Blickpunkt Nestle Zukunftsstudie

CSR-Nachrichten von und über Nestlé Deutschland

Nestlé bei UmweltDialog
  • Rundum erneuert: Nutrikid - Die Online-Abenteuerwelt für Kinder

    Rundum erneuert: Nutrikid - Die Online-Abenteuerwelt für Kinder

    Zu einer umfangreichen Ernährungsplattform für Kinder zwischen sieben und zehn Jahren erweitern die Stiftung Lesen und das Nestlé Ernährungsstudio das bekannte Online-Ernährungsspiel „Nutrikid & Das Geheimnis der Pyramide". Unter dem Titel „Nutrikid - Die Abenteuerwelt, die durch den Magen geht!" ist die Website mit den neuen Abenteuern seit Mitte März unter www.nutrikid.com online. „Die Kinder lernen darin spielerisch, wie sie sich gesund ernähren und wie wichtig Bewegung ist", erklärt Dr. Elke Arms, Ernährungswissenschaftlerin im Nestlé Ernährungsstudio.

  • Creating Shared Value Preis: Nestlé startet Bewerbungsphase 2012

    Creating Shared Value Preis: Nestlé startet Bewerbungsphase 2012

    Im Rahmen einer internationalen Konferenz zum Thema „Einfluss des Agrarsektors auf Ernährung und Gesundheit“ in Delhi (Indien) hat das Schweizer Lebensmittelunternehmen Nestlé die Nominierungsphase für den „Creating Shared Value Preis 2012“ gestartet. Bereits in 2009 initiiert, bietet der Preis Hilfe und finanzielle Unterstützung im Gesamtwert von mehr 480.000 US$. Teilnahmeberechtigt sind Nichtregierungsorganisationen und kleine und mittlere Unternehmen, die sich durch ihr besonderes Engagement in den Bereichen Ernährung, Wasserversorgung oder ländliche Entwicklung auszeichnen.

  • Billig ist nicht alles – Nestlé-Studie belegt wachsendes Verbraucherinteresse an Qualität

    Billig ist nicht alles – Nestlé-Studie belegt wachsendes Verbraucherinteresse an Qualität

    In Zeiten von Schweinegrippe, Geflügelpest und Dioxin-Skandal wollen viele Verbraucher wissen, woher ihr Essen kommt. Bei ihrer Kaufentscheidung schauen sie daher wieder vermehrt auf die Qualität von Lebensmitteln. Das ist ein Ergebnis einer Studie, mit der Nestlé Deutschland 2011 den Einfluss von gesellschaftlichen Veränderungen auf das Essverhalten untersucht. Neben ihrem Interesse an Bio-Lebensmitteln setzen die Kunden dabei vor allem auf Produkte aus ihrem regionalem Umfeld und die Gütesiegel von Öko-Test und Stiftung Warentest. Gleichzeitig stieg aber auch die Zahl der Berufstätigen, die sich eine gesunde und ausgewogene Ernährung nur noch am Wochenende ermöglichen können.

  • Nestlé: Weblog zum Thema „Gemeinsame Wertschöpfung“

    Nestlé:  Weblog zum Thema „Gemeinsame Wertschöpfung“

    Die Kommunikationskanäle im Internet wachsen rasant: Social communities, Blogs, YouTube oder Twitter. Die Zeiten, in denen sich verantwortungsvolle Unternehmen damit begnügten, alle ein bis zwei Jahre einen Nachhaltigkeitsbericht auf Papier zu veröffentlichen, scheinen vorbei. Auch Nestlé nutzt das Potenzial der neuen Medien. Zuletzt hat der Lebensmittelkonzern einen Weblog gestartet. In diesem berichten Experten anschaulich über den Create Shared Value-Ansatz des Unternehmens.

  • 85 Prozent unzufrieden mit eigener Ernährung

    85 Prozent unzufrieden mit eigener Ernährung

    Die Nestlé-Studie „So i(s)st Deutschland“ bringt es auf den Punkt: 85 Prozent der Bevölkerung in Deutschland möchten sich anders ernähren. Aber wie? Antworten darauf gibt es am 18. November: Das Nestlé Ernährungsstudio ermöglicht erstmals, live und direkt mit Experten per Chat zu „sprechen“. Zwei Stunden, von 17 bis 19 Uhr, können registrierte Besucher auf der Internetseite ihre Fragen stellen. Im Mittelpunkt sind die sieben Ernährungstypen, die durch die Nestlé-Studie ermittelt wurden. Die wichtigsten Chatbeiträge werden später ins Netz gestellt.

  • Nestlé Zukunftsforum fordert neue soziale Esskultur

    Nestlé Zukunftsforum fordert neue soziale Esskultur

    Bricht unsere Gesellschaft am Esstisch auseinander? Der Verlust der sozialen Funktion von Ernährung stand im Mittelpunkt der ersten Veranstaltung des Nestlé Zukunftsforums (NZF) in Berlin. In der voll besetzten Kalkscheune diskutierten Experten die Erkenntnisse und Empfehlungen, die der interdisziplinäre Beirat des neu gegründeten NZF in den vergangenen Monaten erarbeitet hatte. Renate Schmidt, Bundesfamilienministerin a.D. und Vorsitzende des NZF-Beirats, hielt eingangs fest: "Essen und Trinken ist an erster Stelle Privatsache. Aber das Private ist immer auch politisch, mit erheblichen gesellschaftlichen Wirkungen."

  • Rohstoffe sichern: Nestlé stellt Nescafé Plan vor

    Rohstoffe sichern: Nestlé stellt Nescafé Plan vor

    4.600 Tassen Nescafé-Kaffee werden jede Sekunde auf der Welt getrunken. Um die Qualität langfristig zu sichern und den Erzeugern ein ausreichendes Einkommen zu garantieren, hat Nestlé Vorstand Paul Bulcke jetzt in Mexico den „Nescafé Plan“ vorgestellt. Dieser bündelt das Engagement des Konzerns beim Anbau, der Produktion und dem Vertrieb des Rohstoffes und sieht vor, den Anteil des direkt bei Produzenten und ihren Verbänden eingekauften Kaffees bis 2015 zu verdoppeln.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestlé Incredible Burger
Blickpunkt Nestle Palmöl
Blickpunkt Nestle Cocoa Plan
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche