Nestlé Zentrale Logo lang.

Gemeinsame Wertschöpfung ist eines der Kernelemente in Nestlés Unternehmensstrategie. Das Unternehmen betont, dass es nur dann langfristigen Mehrwert für seine Aktionäre schaffen kann, wenn gleichzeitig Mehrwert für die Gesellschaft als Ganzes generiert wird. Erfolgreiche Unternehmen, die langfristig planen und vertrauenswürdig handeln, leisten immer auch einen Beitrag zur Wohlstandssteigerung der Gesellschaft – etwa durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Zahlen von Steuern. Nestlé gibt sich aber nicht damit zufrieden, dass dieser Beitrag als Nebeneffekt der wirtschaftlichen Tätigkeit auftritt. Das Unternehmen hat erkannt, dass kräftiges, langfristiges Wachstum vor allem dann möglich wird, wenn es bewusst und zielgerichtet Mehrwert für alle Anspruchsgruppen schaffen – für seine Aktionäre und Mitarbeiter genauso wie für die Gemeinschaften und Menschen in den Ländern, in denen es tätig ist. ©Nestlé 


Kennzahlen

Name: Nestlé Deutschland
Branche: Nahrungsmittel & Genuss
Umsatz: 3.242 Mio. Euro (2019) in Deutschland
Mitarbeiter: 9.300 (2019) in Deutschland
Sitz: Frankfurt
Gründungsjahr: 1867

Quelle: Nestlé Deutschland

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Gesundheit & Ernährung, Erschließung neuer Märkte, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, mit Wasser verbundene Risiken
Soziales Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestle Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt Nestle Verpackungsstrategie 2025
Blickpunkt Nestle Zukunftsstudie

Nestlé bei UmweltDialog

  • Ein Jahr Nutri-Score: 240 Nestlé-Produkte sind bereits gekennzeichnet

    Ein Jahr Nutri-Score: 240 Nestlé-Produkte sind bereits gekennzeichnet

    Vor gut einem Jahr hat Nestlé mit den Wagner Steinofenpizzen die ersten Produkte mit dem Nutri-Score auf den Markt gebracht. Die Nährwertkennzeichnung hilft, sich beim Einkaufen für gesündere Alternativen zu entscheiden: Mit einer fünfstufigen Farb- und Buchstabenskala können Konsumenten die Nährwertqualität eines Produktes auf nur einen Blick mit anderen aus der gleichen Kategorie vergleichen.

  • Smarties: Nestlé verbannt Plastik-Deckel und Co.

    Smarties: Nestlé verbannt Plastik-Deckel und Co.

    Nestlé macht jetzt Schluss mit Plastik-Deckel und Co.: Ab sofort produziert das Hamburger Chocoladen-Werk Rollen, Tüten und Schächtelchen Smarties und Mini-Smarties in einer Verpackung nur noch aus recyclebarem Papier. Und das gleich – als einziges Smarties-Werk in Europa – für mehr als weltweit 50 Länder.

  • Nestlé erneut im Bloomberg Gender Equality Index

    Nestlé erneut im Bloomberg Gender Equality Index

    Für ihre transparente Berichterstattung und die Förderung der Gleichstellung von Frauen am Arbeitsplatz ist Nestlé erneut in den renommierten Bloomberg Gender Equality Index (GEI) aufgenommen worden. Der Index des US-Finanzdienstleisters listet insgesamt 325 besonders fortschrittliche Unternehmen aus 42 Ländern auf.

  • Mit Mini-Pizzen in kleinen Schritten zur „Grünen Null“

    Mit Mini-Pizzen in kleinen Schritten zur „Grünen Null“

    Nestlé hat zum „Tag der Pizza“ erste klimaneutrale Original Wagner Steinofen Piccolinis angekündigt und setzt ihren Weg zur Klimaneutralität bis 2050 fort.

  • Unternehmen unterstützen vegane Ernährung

    Unternehmen unterstützen vegane Ernährung

    Bereits zum zweiten Mal ruft die Organisation Veganuary in Deutschland dazu auf, sich im Januar vegan zu ernähren. Passend dazu bietet McDonald’s Deutschland seinen Big Vegan TS mit Beilagen zum Sonderpreis über die McDonald’s App an. Auch Nestlé unterstützt die Initiative mit neuen Produkten, Rezepten und interessanten Informationen für Verbraucher.

  • Klimawandel: Nestlé verstärkt Engagement

    Klimawandel: Nestlé verstärkt Engagement

    Als Unterzeichnerin der UN-Verpflichtung „Business Ambition for 1.5°C“ legt Nestlé als eines der ersten Unternehmen vorzeitig ihren detaillierten Aktionsplan vor. Das Unternehmen ergreift Massnahmen, um seine Emissionen bis 2030 zu halbieren und sie bis 2050 auf netto null zu senken – dies unter Einbezug des zu erwartenden Wachstums.

  • Nestlé geht gegen Jugendarbeitslosigkeit vor

    Nestlé geht gegen Jugendarbeitslosigkeit vor

    Die COVID-19-Pandemie hat enorme Auswirkungen auf die Gesellschaft und insbesondere auf junge Menschen. Die letzten Statistiken belegen diese Annahme und zeigen, dass Jugendarbeitslosigkeit wieder zunimmt. Nestlé und die Alliance for YOUth schaffen daher 300.000 neue Möglichkeiten zur Unterstützung Jugendlicher bis 2025.

  • Nestlé in Henniez: Wasserrisiken minimieren, Umwelt schützen

    Nestlé in Henniez: Wasserrisiken minimieren, Umwelt schützen

    Gutes Wasser beginnt mit einer gesunden Natur: Nach diesem Motto engagiert sich Nestlé Waters für ein nachhaltiges Wassermanagement in den Henniez-Mineralwasserquellen in der Schweiz. Zum Schutz der Umwelt und für eine gute Wasserqualität rief das Unternehmen dort das ECO-Broye-Programm ins Leben, das einem ganzheitlichen Ansatz folgt.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Linkedin
Instagram

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestlé Incredible Burger
Blickpunkt Nestle Palmöl
Blickpunkt Nestle Cocoa Plan

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche