Nestlé Zentrale Logo lang.

Gemeinsame Wertschöpfung ist eines der Kernelemente in Nestlés Unternehmensstrategie. Das Unternehmen betont, dass es nur dann langfristigen Mehrwert für seine Aktionäre schaffen kann, wenn gleichzeitig Mehrwert für die Gesellschaft als Ganzes generiert wird. Erfolgreiche Unternehmen, die langfristig planen und vertrauenswürdig handeln, leisten immer auch einen Beitrag zur Wohlstandssteigerung der Gesellschaft – etwa durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Zahlen von Steuern. Nestlé gibt sich aber nicht damit zufrieden, dass dieser Beitrag als Nebeneffekt der wirtschaftlichen Tätigkeit auftritt. Das Unternehmen hat erkannt, dass kräftiges, langfristiges Wachstum vor allem dann möglich wird, wenn es bewusst und zielgerichtet Mehrwert für alle Anspruchsgruppen schaffen – für seine Aktionäre und Mitarbeiter genauso wie für die Gemeinschaften und Menschen in den Ländern, in denen es tätig ist. ©Nestlé 


Kennzahlen

Name: Nestlé Deutschland
Branche: Nahrungsmittel & Genuss
Umsatz: 3.156 Mio. Euro (2020) in Deutschland
Mitarbeiter: 8.830 (2020) in Deutschland
Sitz: Frankfurt
Gründungsjahr: 1867

Quelle: Nestlé Deutschland

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Gesundheit & Ernährung, Erschließung neuer Märkte, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, mit Wasser verbundene Risiken
Soziales Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestle Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt Nestle Verpackungsstrategie 2025
Blickpunkt Nestle Zukunftsstudie

Nestlé bei UmweltDialog

  • Zugang zu ernährungsbezogenen Gesundheitsdaten aus über 190 Ländern

    Zugang zu ernährungsbezogenen Gesundheitsdaten aus über 190 Ländern

    Nestlé Research in Lausanne und die Friedman School of Nutrition Science and Policy an der Tufts University haben gemeinsam den Global Nutrition and Health Atlas (GNHA) gelauncht. Dabei handelt es sich um eine neue Online-Plattform, die globale Ernährungs- und Gesundheitsdaten aus über 190 Ländern zusammenfasst und frei zugänglich macht.

  • Transparenz hilft Kunden und beeinflusst Kaufverhalten

    Transparenz hilft Kunden und beeinflusst Kaufverhalten

    Egal, ob es darum geht, unternehmensintern Klimaschutz voranzutreiben, branchenübergreifend nachhaltige Konsummuster zu stärken oder die Wirtschaft insgesamt zirkulär auszurichten: Nachhaltigkeit funktioniert nicht ohne Transparenz. Diese wird aber vom Kunden belohnt. Verschiedene Nahrungsmittelunternehmen setzen sich jetzt dafür ein, die Klimaauswirkungen von Lebensmitteln transparent zu kennzeichnen.

  • Nachhaltiges Verpacken: Recycling allein reicht nicht

    Nachhaltiges Verpacken: Recycling allein reicht nicht

    Immer mehr Waren werden im Internet bestellt und in Transportverpackungen – oft aus Pappe, Papier oder Karton – bis an die Haustür geliefert. Das Verpackungsgesetz fordert deren weitgehende Recycelbarkeit. Zu wirklich nachhaltigem „Packaging“ gehört aber noch mehr. Das zeigt Antalis mit seiner überarbeiteten Verpackungsstrategie.

  • Nestlé unterstützt Wandel zu regenerativem Nahrungssystem

    Nestlé unterstützt Wandel zu regenerativem Nahrungssystem

    Nestlé konkretisiert die Pläne, mit denen das Unternehmen den Übergang zu einem regenerativen Nahrungssystem unterstützen und beschleunigen will. Ziel ist ein System, das die Umwelt schützen und wiederherstellen hilft und gleichzeitig die Lebensgrundlagen sowie das Wohlergehen der ländlichen Bevölkerung verbessert.

  • Nestlé stellt vegane Innovationen vor

    Nestlé stellt vegane Innovationen vor

    Nestlé baut sein Angebot an pflanzlichen Lebensmitteln mit zwei weiteren Innovationen aus: vegane Alternativen zu Ei und Garnelen. Kurz vor dem Start der Anuga in Köln, der weltgrößten Messe für Lebensmittel und Getränke, hat Nestlé jetzt die beiden Innovationen in London vorgestellt.

  • Auszeichnung für die Papierverpackung von Smarties

    Auszeichnung für die Papierverpackung von Smarties

    Smarties gewinnt den Nachhaltigkeitspreis von Packaging Europe. Das Fachmedium zeichnete die Süßwarenmarke in der Kategorie „Recycelbare Verpackung" auf der diesjährigen Fachmesse Fachpack aus.

  • Nestlé Deutschland tritt Allianz für Entwicklung und Klima bei

    Nestlé Deutschland tritt Allianz für Entwicklung und Klima bei

    Nestlé Deutschland ist der Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima beigetreten. „Wir begrüßen Nestlé Deutschland in der Allianz für Entwicklung und Klima. Den Ansatz des Hauses, Treibhausgas-Emissionen konsequent zu vermeiden, zu vermindern und nicht-vermeidbare Emissionen über Partner der Allianz auszugleichen, unterstützen wir gerne“, so Peter Renner, Vorstandsvorsitzender der Allianz für Entwicklung und Klima.

  • Nestlé Waters: positive Wasserbilanz durch Regeneration lokaler Wasserkreisläufe

    Nestlé Waters: positive Wasserbilanz durch Regeneration lokaler Wasserkreisläufe

    Nestlé Waters geht bei seinen Bemühungen um einen nachhaltigen Umgang mit Wasser einen Schritt weiter. Mittels einer intensivierten Zusammenarbeit mit Partnern will Nestlé Waters lokale Lösungskonzepte identifizieren und fördern. Diese Maßnahmen zielen darauf ab, die Ökosysteme rund um die 48 Nestlé Waters-Standorte zu regenerieren. Dadurch soll die Natur ab 2025 mehr Wasser zurückbehalten können als das Wassergeschäft von Nestlé ihr entnimmt.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Nestlé Deutschland

Blickpunkt Nestlé Incredible Burger
Blickpunkt Nestle Palmöl
Blickpunkt Nestle Cocoa Plan

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche