Titelbild Nespresso Blickpunkt

Nespresso ist sich seiner Verantwortung bewusst: Das Unternehmen verpflichtet sich in seinen Grundprinzipien entlang der gesamten Wertschöpfungskette nachhaltig zu handeln. Deshalb gelten vom Anbau der Kaffeekirschen über die Verarbeitung der Bohnen bis hin zur Entsorgung der Kapseln entsprechende Maßstäbe. Mit der Nachhaltigkeitsstrategie „The Positive Cup“ will Nespresso seine Vision umsetzen, mit jeder Tasse Kaffee etwas Positives zu bewirken. Sie umfasst drei Ziele, die bis zum Ende des Jahres 2020 erreicht werden sollen. Bereits 2003 gründete Nespresso zusammen mit der Rainforest Alliance das AAA Sustainable Quality Program. Im Rahmen dieses Programms arbeitet Nespresso eng mit über 110.000 Kaffeebauern in 14 Ländern kontinuierlich daran, die Qualität des Rohkaffees zu verbessern, nachhaltige Anbaumethoden zu fördern und den Lebensstandard der Kaffeebauern zu verbessern. 


Kennzahlen

Name: Nespresso
Branche: Portionierbarer Kaffee
Mitarbeiter: Über 12.000 weltweit (2018)
Sitz: Lausanne
Gründungsjahr: 1986

Quelle: Investor Relations

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Gesundheit & Ernährung, Erschließung neuer Märkte, Lieferkettenmanagement
Ökologie Verpackungsmanagement, Klimastrategie, Umweltreporting, mit Wasser verbundene Risiken
Soziales Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Nespresso

Blickpunkt Nespresso The Positive Cup
Blickpunkt Nespresso Nachhaltiger Einsatz von Wasser
Blickpunkt Nespresso Partnerschaften für nachhaltigen Kaffee

CSR-Nachrichten von und über Nespresso

Nespresso bei UmweltDialog
  • Nespresso will Recyclingrate steigern

     Nespresso will Recyclingrate steigern

    Nespresso Kapseln bestehen aus Aluminium – das ist den meisten Konsumenten hinreichend bekannt. Allerdings wissen in Deutschland noch zu wenige, dass man die Kapseln recyceln kann und noch weniger wissen, wo und wie. Dieses Wissen möchte Nespresso verbreiten und launcht eine umfassende Marketingkampagne, um die Recyclingrate der Kapseln in Deutschland zu steigern.

  • Nespresso stärkt Kaffeeanbaugebiet in Uganda und schafft neue Transparenz

    Nespresso stärkt Kaffeeanbaugebiet in Uganda und schafft neue Transparenz

    Seit 2011 unterstützt das Reviving Origins Programm von Nespresso gezielt Regionen wie Uganda, in denen die Kaffeeproduktion durch Konflikte, wirtschaftliche Probleme oder Umweltkatastrophen bedroht oder eingebrochen ist. Für den TAMUKA mu ZIMBABWE-Kaffee macht Nespresso in diesem Jahr außerdem zum ersten Mal die Lieferkette des AAA Sustainable Quality Programs mit Hilfe von Blockchain-Technologie für Kunden rückverfolgbar.

  • Nespresso: Kapseln aus 80 Prozent Recyclingaluminium

    Nespresso: Kapseln aus 80 Prozent Recyclingaluminium

    Nespresso hat Mitte Mai die Markteinführung der ersten Kaffeekapseln aus 80 Prozent Recyclingaluminium bekanntgegeben. Der Launch ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg des Unternehmens hin zur Kreislaufwirtschaft und Teil der Unternehmensstrategie, die darauf abzielt, die Wiederverwertung von Produktmaterialien zu steigern.

  • Puerto Rico: Nespresso unterstützt Wiederaufbau von Kaffeefarmen

    Puerto Rico: Nespresso unterstützt Wiederaufbau von Kaffeefarmen

    Der Inselstaat Puerto Rico leidet noch immer unter Folgen des Hurrikans Maria, der vor zwei Jahren über das Eiland tobte und einen Großteil der Anbauflächen für Kaffee zerstörte, ein Hauptexportgut des Karibikstaats. Nespresso hilft beim Wiederaufbau von Kaffeefarmen.

  • Wiederaufforstung im Gorongosa-Nationalpark

    Wiederaufforstung im Gorongosa-Nationalpark

    Nespresso gibt die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit dem Gorongosa-Nationalpark in Mosambik zur Förderung der lokalen Kaffeeindustrie und Wiederaufforstung in dem ehemaligen Konfliktgebiet bekannt. Das Engagement in Mosambik ist Teil des Nespresso Reviving Origins-Programms und dient der Wiederherstellung der Kaffeewirtschaft in Regionen, in denen der Anbau bedroht oder eingebrochen ist.

  • Ein Fahrrad aus recycelten Kapseln

    Ein Fahrrad aus recycelten Kapseln

    Nespresso hat sich mit dem schwedischen Fahrradhersteller Vélosophy zusammengeschlossen und ein Fahrrad aus recycelten Kaffeekapseln entwickelt. Das Ergebnis der Kooperation ist das RE:CYCLE – ein Fahrrad, das zeigt, wie leicht sich Aluminium recyceln lässt. Die Markteinführung soll ein Beispiel dafür sein, welches Potenzial in dem Recycling von Aluminiumkapseln liegt.

  • Kaffee als Alternative: Nespresso investiert in Kaffeeanbau

    Kaffee als Alternative: Nespresso investiert in Kaffeeanbau

    Nespresso hat gemeinsam mit dem FNC und der Howard G. Buffett Foundation ein Pilotprogramm zur Wiederbelebung der Kaffeeproduktion in der Gemeinde El Rosario im kolumbianischen Bundesstaat Nariño angekündigt. Das Programm wird in Zusammenarbeit mit 100 Landwirten umgesetzt. Die nachhaltigen Anbaumethoden des Programms fördern den Anbau von hochwertigem Kaffee und hat zum Ziel, die lokale Kaffeewirtschaft wiederzubeleben.

Advertorial

Java Special
 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche