21.08.2019
Header mit Logo von Roever Broenner Susat Mazars.

Die internationale Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars ist europäischen Ursprungs mit Sitz in Frankreich. Insgesamt hat Mazars 23.000 Mitarbeiter weltweit in 89 Ländern. Unter der Firmierung Roever Broenner Susat Mazars betreuen rund 1.450 Mitarbeiter den internationalen deutschen Mittelstand sowie Großkonzerne und Familienunternehmen an zwölf Standorten in Deutschland.

Menschen und Organisationen, denen partnerschaftliche Werte, Unternehmergeist und zukunftsweisende Lösungen wichtig sind, erhalten bei Roever Broenner Susat Mazars umfassende Leistungen, die nicht nur wirtschaftlichen, sondern auch gesellschaftlichen Mehrwert schaffen. Persönliches Engagement, hohe ethische und professionelle Ansprüche, Integrität, gegenseitiger Respekt, Verantwortungsbewusstsein und Unabhängigkeit charakterisieren den Ansatz. Neue Audits zum Thema Menschenrechte und Unternehmenskultur, zahlreiche Aktivitäten zur Entwicklung von weltweiten Reporting-Standards zusammen mit gesellschaftlichen und politischen Institutionen tragen dieses Engagement in die Gesellschaft. Mazars selbst setzt auf Transparenz und Vielfalt und veröffentlicht jährliche Reports.

Kennzahlen

Name: Roever Broenner Susat Mazars
Branche: Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung
Umsatz: 143 Millionen Euro (2017/2018)
Mitarbeiter: 1.450 (2018)
Sitz: Hamburg
Gründungsjahr: 1919

Quelle: Roever Broenner Susat Mazars

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Codes of Cunduct, Compliance, Korruption und Bestechung
Ökologie Umweltpolitik, Umweltmanagement, Umweltberichterstattung, betriebliche Ökoeffizienz
Soziales Personalentwicklung, Arbeitspraktiken, Menschenrechte, Talentgewinnung und -bindung

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Mazars

Blickpunkt Mazars Integrated Reprting
Blickpunkt Mazars Unternehmenverantwortung und Menschenrechte
Blickpunkt Mazars Supply Chain Risk Management

CSR-Nachrichten von und über Mazars

Mazars bei UmweltDialog
  • Mazars: Platz neun der größten Wirtschafts-Prüfungsgesellschaften

    Mazars: Platz neun der größten Wirtschafts-Prüfungsgesellschaften

    Mazars behauptet sich auf Platz neun der größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Deutschland und konnte zu Platz acht aufholen. Das Wachstum wird sich auch im Geschäftsjahr 2018/19 fortsetzen, die Umsatzprognose liegt derzeit bei über 150 Millionen Euro.

  • Taugt Nachhaltigkeit als „Blue Ocean Strategy“?

    Taugt Nachhaltigkeit als „Blue Ocean Strategy“?

    "Das Geschäftsleben ist ein Haifischbecken. Es gibt Haie und es gibt Haifischfutter“, lautet eine Redensart. Welches Unternehmen sehnt sich da nicht nach ruhigeren Gewässern? Nachhaltigkeit kann hier ein Kompass sein, allerdings müssen Unternehmen dafür nicht nur das eigene Haus, sondern vor allem ihre Lieferketten einbinden.

  • Auch Aufsichtsräte haften bei Nachhaltigkeitsfragen

    Auch Aufsichtsräte haften bei Nachhaltigkeitsfragen

    Wo gearbeitet wird, werden auch Fehler gemacht. Das ist normal. Dann haftet in der Regel die Geschäftsführung. Aber auch Aufsichtsräte stehen in der Verantwortung. Vor allem bei Nachhaltigkeitsthemen trifft die meisten das Haftungsrisiko völlig unvorbereitet.

  • Joint Audits: Wichtiger Baustein für mehr Wettbewerb und Qualität

    Joint Audits: Wichtiger Baustein für mehr Wettbewerb und Qualität

    Die britische Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde CMA spricht sich in ihrem Ende April erschienenen Abschlussbericht ("Statutory audit services market study") für umfassende Reformen der Wirtschaftsprüfung aus. Konkret attestiert die CMA "ernste Wettbewerbsprobleme in der britischen Prüfungsbranche". Eine Kernmaßnahme ist die Einführung von Joint Audits.

  • SDGs: Schöne neue (Unternehmens)Welt?

    SDGs: Schöne neue (Unternehmens)Welt?

    Im Jahr 2015 wurden die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) verabschiedet. Damit wurde vielen Regierungen, Regulierungsbehörden und Unternehmen die dringende Notwendigkeit klar, mehr für den Schutz zukünftiger Generationen zu tun. Seitdem sind einige Jahre vergangen. Wo stehen wir jetzt und wie reagieren die Unternehmen auf diese „schöne neue Welt“?

  • Quo vadis, E-Commerce?

    Quo vadis, E-Commerce?

    Vorwärts immer, rückwärts nimmer: Für die Umsätze im elektronischen Handel gilt das schon seit Jahren. 2018 summierten sie sich in Deutschland auf über 50 Milliarden Euro — und das Ende der Fahnenstange scheint nicht erreicht. Wohin die Reise geht, und wie Unternehmen sich für sie rüsten sollten, zeigt eine neue Studie der internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars.

  • Neuentwurf: Deutscher Corporate Governance Kodex

    Neuentwurf: Deutscher Corporate Governance Kodex

    Im November 2018 hat die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK) einen Neuentwurf des Kodexes vorgelegt. Ziel des veröffentlichten Papieres ist es, den internationalen Stand der Corporate Governance-Diskussion widerzuspiegeln und den Kodex moderner, klarer, kompakter und relevanter zu machen, so die Kommission.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Mazars

Blickpunkt Mazars Compliance Management Variante
Blickpunkt Mazars Good Company Ranking
Blickpunkt Mazars E-Commerce-Reports
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche