Blickpunkt ING Titelbild Zentrale

Die ING ist mit über 9,5 Millionen Kunden die drittgrößte Privatkundenbank in Deutschland. Die Kerngeschäftsfelder sind Spargelder, Wertpapiergeschäft, Baufinanzierungen, Verbraucherkredite und Girokonten. Das Geschäftsmodell der Bank ist durch ein auf wenige und transparente Produkte, mit günstigen Konditionen konzentriertes Angebot und eine hohe Kosteneffizienz gekennzeichnet. 

Der Anspruch der ING ist es, allen Stakeholdern, offen zu sagen, wie das Unternehmen als Bank arbeitet. Die ING setzt dabei auf das Prinzip FAIRantwortung. Es basiert auf den wichtigsten Unternehmenswerten, Fairness und Verantwortung, und umfasst nicht nur ein verantwortungsvolles Bankgeschäft, sondern auch das gesamte gesellschaftliches und ökologisches Engagement der Bank. Die ING versteht das Prinzip als eine Selbstverpflichtung. Sie zu leben, sie als eine wichtige Verpflichtung anzuerkennen und bei der täglichen Arbeit umzusetzen ist das Markenzeichen der Unternehmenskultur. ©ING


Kennzahlen

Name: ING
Branche: Banken
Bilanzsumme: 181.897 Mio. Euro (2021)
Mitarbeiter: 6.043 (2021)
Sitz: Frankfurt am Main
Gründungsjahr: 1965

Quelle: ING

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Korruptionsbekämpfung, Corporate Governance, Kundenbeziehungen, Risiko- und Krisenvorsorge
Ökologie Risikomanagement bei Investitionen, Umweltreporting, Umweltrisiken / Managementsysteme
Soziales Risikomanagement bei Investitionen, Finanzielle Teilhabe/Bildung, Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement der ING

Blickpunkt ING Kachel FAIRantwortung
Blickpunkt ING Kachel Klimaschutz
Blickpunkt ING Kachel Gemeinsam verantwortungsvoll mit Geld umgehen

CSR-Nachrichten von und über die ING

  • FinTechs: Innovationsmotoren für das Finanzwesen

    FinTechs: Innovationsmotoren für das Finanzwesen

    FinTechs drängen derzeit mit aller Kraft auf den Finanzmarkt und wirbeln das traditionelle Bankenwesen auf. Dass sie für Banken nicht nur eine Konkurrenz darstellen, sondern die Zusammenarbeit mit ihnen großes Potenzial birgt, hat die ING-DiBa erkannt und kooperiert daher in Deutschland mit dem digitalen Vermögensberater Scalable Capital.

  • Gewinner des Helmut Schmidt Journalistenpreises 2017 stehen fest

    Gewinner des Helmut Schmidt Journalistenpreises 2017 stehen fest

    Die Gewinner des Helmut Schmidt Journalistenpreises stehen fest. Eine hochkarätig besetzte Jury aus führenden Journalisten und Medienwissenschaftlern wählte aus 191 Bewerbungen die aus ihrer Sicht besten aus. Der Helmut Schmidt Journalistenpreis wird seit 1996 von der ING-DiBa ausgeschrieben. Sie prämiert damit besondere Leistungen im Bereich des Wirtschafts- und Verbraucherjournalismus.

  • „Einfach“ ist das neue Qualitätskriterium

    „Einfach“ ist das neue Qualitätskriterium

    „Einfach“ ist schon lange nicht mehr einfach. Unsere Zeit ist geprägt von immer mehr Vernetzung und einem Umfeld, in dem selbst Alltägliches immer komplizierter wird. So können wir uns einerseits zwar über immer mehr Auswahl freuen, mit der Vielfalt wächst aber oft auch die Qual der Wahl. Da überrascht es nicht, dass immer mehr Unternehmen darauf mit Gegen- und Vereinfachungsstrategien reagieren und Produkte anbieten, die den Alltag entschleunigen. Besonders erfolgreich ist das Konzept der ING-Diba.

  • Lifetime Partnerschaft: Dirk Nowitzki und ING-DiBa intensivieren Zusammenarbeit

     Lifetime Partnerschaft: Dirk Nowitzki und ING-DiBa intensivieren Zusammenarbeit

    Dirk Nowitzki und die ING-DiBa haben jetzt einen Vertrag über die Fortsetzung der seit dem Jahr 2003 bestehenden Partnerschaft unterzeichnet. Die nach Kundenzahl drittgrößte Bank Deutschlands wird auch über das Karriereende des NBA-Basketballstars hinaus dauerhaft mit Dirk Nowitzki und seinen Stiftungen in Deutschland und den USA zusammenarbeiten. Der neue Vertrag setzt einen Schwerpunkt auf gesellschaftliches und soziales Engagement und ist auf unbestimmte Zeit geschlossen. Auch in der ING-DiBa Werbung wird Dirk Nowitzki, unter anderem in neuen TV-Spots, weiterhin zu sehen sein.

  • Investition in die Energieversorgung der Zukunft

    Durch die Energiewende und schwankende Börsenstrompreise stehen die Stadtwerke in Deutschland unter massivem Druck. Die ehemals lukrative konventionelle Stromerzeugung etwa droht zum Minusgeschäft für die kommunalen Versorger zu werden. Es gibt aber dennoch Möglichkeiten, mit Strom Geld zu verdienen. Wie das geht, zeigt die Stadt Kiel mit ihrem neuen, flexiblen Küstenkraftwerk, das im Herbst 2018 ans Netz gehen soll. Die notwendigen Finanzmittel hat im Rahmen eines Bankenkonsortiums unter anderem das Unternehmenskundengeschäft der ING-DiBa, ING Wholesale Banking, bereitgestellt. Die Bank ist ein Experte bei der Finanzierung nachhaltiger Energieprojekte.

  • Mehrheit der Deutschen will nie auf Bargeld verzichten

    Mehrheit der Deutschen will nie auf Bargeld verzichten

    Die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung will niemals vollständig auf Bargeld verzichten. 84 Prozent der Befragten gaben hierzulande an, dass sie nie ganz ohne Bargeld auskommen wollen. Nur Italiener, mit 85 Prozent Zustimmung, hängen noch stärker an ihren Scheinen und Münzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der ING-DiBa, in der Konsumenten in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA zu ihrer Bargeldnutzung befragt wurden.

 
 
 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Facebook
Xing
Instagram
Logo Instagram
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen der ING

Blickpunkt ING Kachel Nachhaltiges Banking
Blickpunkt ING Kachel Studenten-Girokonto
Blickpunkt ING Kachel Helmut Schmidt-Journalistenpreis

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche