Aufmacher HAKRO

HAKRO in Schrozberg, Baden-Württemberg, ist spezialisiert auf langlebige, hochwertig gefertigte Kleidung für Beruf, Freizeit und Sport. 1969 von Harry Kroll gegründet, wird das Familienunternehmen seit 2003 in zweiter Generation von Carmen Kroll in einer Doppelspitze mit Thomas Müller geführt. Am Firmensitz sind 190 Mitarbeiter beschäftigt. Das NOS-Sortiment umfasst 153 Modelle, 55 Farben und 16 Größen und wird über den autorisierten Fachhandel vertrieben.

Als einer der größten Anbieter von Corporate Fashion steht HAKRO für eine besonders nachhaltige Form der Unternehmensführung. Alle geschäftlichen Ziele sind mit dem Anspruch verknüpft, ökologisch und sozial verträglich zu handeln. Seine Textilien lässt HAKRO bei sorgfältig ausgewählten Produktionsstätten im Ausland fertigen, mit denen langfristige Partnerschaften bestehen. Diese halten strenge soziale und ökologische Standards ein und werden jährlich nach amfori BSCI auditiert. Ziel des Unternehmens ist es, einer der nachhaltigsten Anbieter in seiner Sparte zu sein. Entsprechend strategisch ist das Nachhaltigkeitsmanagement aufgestellt und aktiv in den fünf Handlungsfeldern Unternehmensführung, Produkte, Mitarbeiter, Umwelt und Engagement. Zahlreiche Mitgliedschaften und Zertifizierungen untermauern das Wirken, das 2018 mit der Nominierung für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis gewürdigt wurde.


Kennzahlen

Name: HAKRO GmbH
Branche: Textilbranche
Mitarbeiter: Ca. 190
Sitz: Schrozberg
Gründungsjahr: 1969

Quelle: HAKRO GmbH

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Brand Management, Risiko- und Krisenmanagement, Lieferketten-Management
Ökologie Umweltpolitik und -Managementsystem, betriebliche Öko-Effizienz, Produktverantwortung
Soziales Indikatoren für Arbeitspraktiken und Menschenrechte, betrieblicher Arbeits- und Gesundheitsschutz, Stakeholder-Engagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von HAKRO

Kachel CSR-Strategie
Kachel Nachhaltigkeitsbericht
Kachel Nachhaltige Baumwolle

HAKRO bei UmweltDialog

  • HAKRO zeigt Flagge fürs Klima

    HAKRO zeigt Flagge fürs Klima

    Der Corporate-Fashion-Anbieter HAKRO ist seinem Ziel des Klimaschutzes wieder einen Schritt nähergekommen: Gemeinsam mit GoodShipping ist es dem Unternehmen gelungen, seine CO2-Emissionen in der Eingangslogistik erstmals zu reduzieren. Alle anderen Emissionen, die sich noch nicht vermeiden lassen, gleicht HAKRO weiterhin zugunsten von Klimaschutzprojekten aus. UmweltDialog stellt die Klimaschutzmaßnahmen vor.

  • HAKRO senkt seinen CO2-Ausstoß mit GoodShipping

    HAKRO senkt seinen CO2-Ausstoß mit GoodShipping

    Als erster Corporate-Fashion-Anbieter startet HAKRO die Zusammenarbeit mit der niederländischen Initiative GoodShipping und trägt so dazu bei, die CO2-Emissionen der Schifffahrtsindustrie zu verringern. Die Kooperation ist ein weiterer Schritt von HAKRO, seine Treibhausgasemissionen über die gesamte Lieferkette zu reduzieren. GoodShipping sorgt für den Einsatz nachhaltiger Biokraftstoffe in der Containerseefracht.

  • HAKRO wird Mitglied der Fair Wear Foundation

    HAKRO wird Mitglied der Fair Wear Foundation

    Das Jahr 2021 hat für den Corporate-Fashion-Anbieter HAKRO mit einer zukunftsweisenden Partnerschaft begonnen: Seit dem 1. Januar ist das baden-württembergische Familienunternehmen Mitglied der Fair Wear Foundation und setzt mit diesem Schritt ein klares Statement für faire Arbeitsbedingungen in der Produktion.

  • Auf den richtigen Verpackungsmix kommt es an

    Auf den richtigen Verpackungsmix kommt es an

    Oberbekleidung wird oft in transparenten Kunststoffbeuteln verpackt. Dazu gibt es nachhaltigere Alternativen, die aber noch nicht als praxisreif gelten. Das Schrozberger Textilunternehmen HAKRO hat gleichwohl die Menge der verwendeten Plastikverpackungen bereits deutlich reduziert und sich ehrgeizige Ziele für die nächsten Jahre gesetzt.

  • Jeder Mensch hat Talente

    Jeder Mensch hat Talente

    Jedem Menschen eine Chance geben: Vielfalt ist ein zentraler Bestandteil der Unternehmenskultur bei HAKRO. Dabei setzt sich das Textilunternehmen für Corporate Fashion auch für das Thema Inklusion ein. Beispielsweise durch seine Zusammenarbeit mit den Weckelweiler Gemeinschaften, die Menschen mit Handicap bei ihrer persönlichen Entwicklung durch Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten individuell fördern. Durch gemeinsame Projektarbeit will der Verein Weckelweiler Gemeinschaften mit HAKRO mehr Menschen mit Beeinträchtigungen in den ersten Arbeitsmarkt integrieren.

  • HAKRO fertigt Mund-Nasen-Masken für Kinder

    HAKRO fertigt Mund-Nasen-Masken für Kinder

    Nach der erfolg­reichen Ein­führung der Mund-Nasen-Maske Mikra­linar NO. 2603 für Erwachsene, hat HAKRO jetzt auch eine hoch­wertige Lösung für Kinder im Programm: Die HAKRO Kinder Mund-Nasen-Maske Mikra­linar NO. 2606.

  • HAKRO produziert bunte Mund-Nasen-Masken

    HAKRO produziert bunte Mund-Nasen-Masken

    Der Corporate-Fashion-Anbieter HAKRO hat sich dazu entschieden, zusätzliche Produktionskapazitäten für die Anfertigung von Mund-Nasen-Masken zu schaffen. Das Unternehmen reagiert damit auf die derzeitige Marktsituation und will Solidarität ausdrücken.

Blickpunkt HAKRO Screenshot Website März 2020
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Facebook
Xing
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Produkte von HAKRO

Kachel Qualitätsanspruch
Kachel ORGANIC Kollektion
Hakro Blickpunkt Katalog 2019

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche