22.01.2019
Kachel Zentrale Logo lang

Globale Trends wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz, Digitalisierung und technischer Fortschritt verändern die globale Energielandschaft. Dabei verändern sich auch die Bedürfnisse der Kunden. So entsteht eine neue Energiewelt – dezentral, grün und vernetzt.

Die Geschäftsbereiche von E.ON spiegeln die globalen Energietrends wider:

  • Die Entwicklung der herkömmlichen Verteilnetze von gestern hin zu intelligenten Energienetzen von morgen
  • Die steigende Nachfrage nach innovativen Kundenlösungen
  • Das weltweite Wachstum der Erneuerbaren Energien

E.ON bietet Lösungen für die neue Energiewelt. Der Fokus liegt dabei klar auf den Kunden – Privatkunden und Familien, kleine und mittlere Unternehmen sowie Städte und Gemeinden.


Kennzahlen

Name: E.ON SE
Branche: Energieversorgung
Umsatz: 37.965 Mio. Euro (2017)
Mitarbeiter: 42.699 (Stand: 31. Dezember 2017)
Sitz: Düsseldorf
Gründungsjahr: 2000

Quelle: E.ON SE

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Kundenbeziehungsmanagement, Marktchancen, Wasseraktivitäten
Ökologie Klimastrategie, Stromproduktion, Stromübertragung und -verteilung
Soziales Humankapitalentwicklung, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Stakeholderengagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von E.ON

Kachel E.ON Nachhaltigkeitsbericht
Kachel Klimastrategie
Kindergie-Wende

CSR-Nachrichten von und über E.ON

E.ON bei UmweltDialog
  • Klimawandel: Größte gesellschaftliche Herausforderung

    Klimawandel: Größte gesellschaftliche Herausforderung

    Nach einer aktuellen Umfrage vom Meinungsforschungsinstitut puls im Auftrag von E.ON stellt der Klimawandel für jeden dritten Deutschen die größte gesellschaftliche Herausforderung dar.

  • Innovatives Energiekonzept für Berliner TXL

    Innovatives Energiekonzept für Berliner TXL

    Mit einer hochinnovativen Kombination umweltfreundlicher Technologien werden die Berliner Stadtwerke und E.ON in Zukunft Berlin TXL - The Urban Tech Republic mit Kälte und Wärme versorgen. Die Bietergemeinschaft ging als Sieger aus einer EU-weiten Konzessions-Ausschreibung für den Forschungs- und Industriepark hervor, der als eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas auf dem Areal des heutigen Flughafens Tegel entstehen wird.

  • E.ON vernetzt die Wohnungen

    E.ON vernetzt die Wohnungen

    Das Haus der Zukunft wird mitdenken, Stromkosten sparen, die persönliche Klimabilanz verbessern, mehr Freizeit ermöglichen und so das Leben insgesamt verbessern. Diese Vision wird nun Wirklichkeit. Möglich machen das die Unternehmen E.ON und Microsoft. In enger Zusammenarbeit haben sie eine Software-Lösung für das Zuhause entwickelt, die neue Standards setzt. E.ON wird die erste Version des neuen Produkts Anfang 2019 auf den Markt bringen.

  • E.ON spart durch klimaneutrale Läufe 3.155 Tonnen CO2 ein

    E.ON spart durch klimaneutrale Läufe 3.155 Tonnen CO2 ein

    Der regionale Anbieter für Energielösungen und Partner des Laufsports E.ON hat in der Laufsaison 2018 dafür gesorgt, dass insgesamt 31 Laufveranstaltungen komplett klimaneutral bleiben – darunter 14 Volksläufe und 17 B2Run-Firmenlaufveranstaltungen.

  • IT-Technologie für ein smartes Ladenetz

    IT-Technologie für ein smartes Ladenetz

    Elektromobilität wird komfortabler und noch umweltfreundlicher: E.ON führt das IT-System des finnischen Elektrofahrzeug-Ladedienstleisters Virta als digitale Plattform des E.ON Drive-Ladenetzes in Europa ein. Die Technologie von Virta wird die Dichte und Benutzerfreundlichkeit des Ladenetzes von E.ON steigern und gleichzeitig den Übergang zur Elektromobilität für Unternehmen und Privatkunden erleichtern.

  • Ist Deutschland Europas Energiesparmeister?

    Ist Deutschland Europas Energiesparmeister?

    Ist Deutschland Europas Energiesparmeister? Laut einer Umfrage von E.ON und KantarEMNID glauben das zumindest 14 Prozent der Deutschen. Die Wirklichkeit sieht allerdings anders aus. Denn von den an der Umfrage beteiligten zehn europäischen Ländern belegt Rumänien mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 18.515 Kilowattstunden (kWh) Primärenergie im Jahr den ersten Platz.

  • Deutsches Ladenetz für Elektrofahrzeuge wird engmaschiger

    Deutsches Ladenetz für Elektrofahrzeuge wird engmaschiger

    Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) hat ihren Fortschrittsbericht 2018 an Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht. Dem Bericht zufolge zeigt der Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland deutliche Fortschritte.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen von E.ON

Kachel Nachhaltige Energielösungen
Kachel Smart Home
Kachel E-Mobility

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche