Kachel Zentrale Logo lang

Globale Trends wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz, Digitalisierung und technischer Fortschritt verändern die globale Energielandschaft. Dabei verändern sich auch die Bedürfnisse der Kunden. So entsteht eine neue Energiewelt – dezentral, grün und vernetzt.

Die Geschäftsbereiche von E.ON spiegeln die globalen Energietrends wider:

  • Die Entwicklung der herkömmlichen Verteilnetze von gestern hin zu intelligenten Energienetzen von morgen
  • Die steigende Nachfrage nach innovativen Kundenlösungen
  • Das weltweite Wachstum der Erneuerbaren Energien

E.ON bietet Lösungen für die neue Energiewelt. Der Fokus liegt dabei klar auf den Kunden – Privatkunden und Familien, kleine und mittlere Unternehmen sowie Städte und Gemeinden.


Kennzahlen

Name: E.ON SE
Branche: Energieversorgung
Umsatz: 77.358 Mio. Euro (2021)
Mitarbeiter: 72.169 (Stand: 31. Dezember 2021)
Sitz: Essen
Gründungsjahr: 2000

Quelle: E.ON SE

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Kundenbeziehungsmanagement, Marktchancen, Wasseraktivitäten
Ökologie Klimastrategie, Stromproduktion, Stromübertragung und -verteilung
Soziales Humankapitalentwicklung, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Stakeholderengagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von E.ON

Kachel E.ON Nachhaltigkeitsbericht
Kachel Klimastrategie
Kindergie-Wende

E.ON bei UmweltDialog

  • SBT-Initiative erkennt Umweltbemühungen von E.ON und Kyocera an

    SBT-Initiative erkennt Umweltbemühungen von E.ON und Kyocera an

    E.ON setzt sich konsequent für eine nachhaltige Entwicklung der Energiewelt ein. Dieser Fokus spiegelt sich auch in ehrgeizigen Klimazielen wider, die nun von der Science Based Target Initiative (SBTi) offiziell bestätigt wurden. Auch Kyoceras Ziel, die Treibhausgasemissionen bis zum Geschäftsjahr 2031 zu reduzieren, wurde erneut von der SBTi offiziell anerkannt. Kyocera strebt nun die Reduktion der Treibhausgasemissionen um 46 Prozent gegenüber dem Niveau des Geschäftsjahres 2020 an.

  • Biodiversität: die vergessene Krise?

    Biodiversität: die vergessene Krise?

    Alle reden über den Klimawandel. Genauso dringend ist es, den weltweiten Artenverlust zu stoppen und die biologische Vielfalt zu erhalten. Beides kann nur zusammen bewältigt werden, meinen Fachleute. Unternehmen spielen dabei eine Schlüsselrolle. Aber auch jede und jeder Einzelne kann dazu beitragen.

  • BANTLEON unterstützt humanitäre Ukraine-Hilfe

    BANTLEON unterstützt humanitäre Ukraine-Hilfe

    Ein nahezu weltweiter Zuspruch und Solidarität für die Menschen in der Ukraine ist derzeit überall spürbar. Zahlreiche Hilfsorganisationen sind vor Ort, beziehungsweise in den Grenzregionen im Einsatz, um humanitäre Hilfe zu leisten. BANTLEON unterstützt aus Ulm startende Hilfstransporte mit Kraftstoff, ebenso die in Kaufbeuren (Bayern) ansässige Organisation humedica e.V. (humedica.org).

  • E.ONs Trend-Radar: Neue Studie identifiziert zentrale Zukunftsthemen

    E.ONs Trend-Radar: Neue Studie identifiziert zentrale Zukunftsthemen

    E.ON hat den Trend-Radar veröffentlicht, eine Foresight-Initiative, die die Zukunft der Energie sowie weitere Zukunftsthemen aufzeigt und analysiert. Die Studie identifiziert Trendthemen wie das Wasserstoff- Rennen und die Renaissance des ländlichen Raums, die den europäischen Markt voraussichtlich neu definieren werden. Darüber hinaus werden potenzielle Auswirkungen auf Kunden, Partner, Industrie und politische Entscheidungsträger aufgezeigt.

  • E.ON verbaut 100.000sten Smart Meter in Deutschland

    E.ON verbaut 100.000sten Smart Meter in Deutschland

    E.ON treibt die Digitalisierung der Energiewirtschaft weiter voran und hat als erstes Unternehmen 100.000 intelligente Messsysteme (sogenannte Smart Meter) in Deutschland verbaut. Das Jubiläums-Gerät wurde Mitte Februar im Netzgebiet der E.ON-Tochter Bayernwerk in einer Grundschule in der Gemeinde Thalmassing installiert.

  • Wie kann ein Energieunternehmen zur biologischen Vielfalt beitragen?

    Wie kann ein Energieunternehmen zur biologischen Vielfalt beitragen?

    2021 bis 2030 stehen im Zeichen der Biodiversität, denn die UN hat diesen Zeitraum zur Dekade für die Wiederherstellung von Ökosystemen erklärt. Auch das Energieunternehmen E.ON unterstützt die Initiative. David Radermacher, Vice President Sustainability & Climate bei E.ON, erklärt im UmweltDialog-Interview, wie das Engagement konkret aussieht.

  • Diversity Audit „Vielfalt gestalten“ bald auch für Unternehmen

    Diversity Audit „Vielfalt gestalten“ bald auch für Unternehmen

    Künftig wird es auch für Unternehmen möglich sein, das Diversity Audit „Vielfalt gestalten“ zu durchlaufen. Für die konkreten Anforderungen der Unternehmen wird das Diversity Audit – ursprünglich für Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen konzipiert – in den kommenden sechs Monaten von Unternehmensvertretern, dem Stifterverband und der Charta der Vielfalt gemeinsam zu einem Unternehmensaudit weiterentwickelt.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen von E.ON

Kachel Nachhaltige Energielösungen
Kachel Smart Home
Kachel E-Mobility

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche