18.06.2019
Kachel Zentrale Logo lang

Globale Trends wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz, Digitalisierung und technischer Fortschritt verändern die globale Energielandschaft. Dabei verändern sich auch die Bedürfnisse der Kunden. So entsteht eine neue Energiewelt – dezentral, grün und vernetzt.

Die Geschäftsbereiche von E.ON spiegeln die globalen Energietrends wider:

  • Die Entwicklung der herkömmlichen Verteilnetze von gestern hin zu intelligenten Energienetzen von morgen
  • Die steigende Nachfrage nach innovativen Kundenlösungen
  • Das weltweite Wachstum der Erneuerbaren Energien

E.ON bietet Lösungen für die neue Energiewelt. Der Fokus liegt dabei klar auf den Kunden – Privatkunden und Familien, kleine und mittlere Unternehmen sowie Städte und Gemeinden.


Kennzahlen

Name: E.ON SE
Branche: Energieversorgung
Umsatz: 37.965 Mio. Euro (2017)
Mitarbeiter: 42.699 (Stand: 31. Dezember 2017)
Sitz: Düsseldorf
Gründungsjahr: 2000

Quelle: E.ON SE

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Kundenbeziehungsmanagement, Marktchancen, Wasseraktivitäten
Ökologie Klimastrategie, Stromproduktion, Stromübertragung und -verteilung
Soziales Humankapitalentwicklung, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Stakeholderengagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von E.ON

Kachel E.ON Nachhaltigkeitsbericht
Kachel Klimastrategie
Kindergie-Wende

CSR-Nachrichten von und über E.ON

E.ON bei UmweltDialog
  • Deutsche sind bei Elektromobilität skeptisch

    Deutsche sind bei Elektromobilität skeptisch

    Europaweit Spitze ist Deutschland nur bei der Zahl der Verkehrswende-Skeptiker: Ein Drittel der Deutschen glaubt, dass niemals mehr Elektroautos als Verbrenner durch unsere Straßen fahren werden. Das ist das Ergebnis einer aktuellen, repräsentativen Umfrage von E.ON und KantarEMNID.

  • E.ON: Gute Geschäfte mit smarten Energiediensten

    E.ON: Gute Geschäfte mit smarten Energiediensten

    Voll im Restrukturierungsmodus und voller Zuversicht. Der Essener Energieriese E.ON versprüht derzeit viel Optimismus: Die Übernahme der RWE-Tochter Innogy liegt voll im Zeitplan, das Geschäft brummt, der Kundenstamm wächst und wächst. Und nun? Will man „Menschen befähigen, energieautonomer zu werden“.

  • Elektromobilität in Europas Metropolen

    Elektromobilität in Europas Metropolen

    Können Europas Städte ihren Einwohnern noch ein Mobilitätsversprechen geben, wenn der Verkehrssektor elektrisch wird? Berlin, Göteborg und Malaga testen jetzt Konzepte, wie der Umstieg auf Elektromobilität in großem Stil gelingen kann. E.ON ist Partner der Projekte und bringt den Teil Elektromobilität in die unterschiedlichen Konsortien ein.

  • E.ON-Innovation ectogrid: Auszeichnung als Top Drei Technologie

    E.ON-Innovation ectogrid: Auszeichnung als Top Drei Technologie

    Bei der Vergabe der Handelsblatt Energy Awards hat die Jury das Kälte- und Wärmenetz ectogrid für die Versorgung von Städten und Stadtteilen als eine der führenden neuen Energie-Technologien ausgezeichnet. E.ON bestätigt damit ihre Position als Innovationsführerin der Energiewirtschaft. In der Kategorie Smart Infrastructure kam ectogrid unter die Top Drei.

  • Audi Hungaria: Photovoltaik-Anlage auf 160.000 Quadratmetern

    Audi Hungaria: Photovoltaik-Anlage auf 160.000 Quadratmetern

    Auf den Dächern der beiden Logistikzentren des ungarischen Standorts in Győr errichtet Audi gemeinsam mit E.ON einen Sonnenenergiepark auf rund 160.000 Quadratmetern. Damit entsteht die größte europäische Photovoltaik-Anlage, die auf einem Gebäude angebracht ist, auf dem Werkgelände von Audi Hungaria.

  • Smart trifft Power: Das neue Energiesystem für die Stadt

    Smart trifft Power: Das neue Energiesystem für die Stadt

    Gemeinsam Energie nutzen, die Umwelt schonen und Kosten sparen. E.ON will mit seiner neuen Technologie ectogrid™ das urbane Wärme-, Kälte- und Stromnetz revolutionieren. Die Innovation ermöglicht den Kunden, gegenseitig Wärme- und Kälteenergie ihrer Gebäude zu nutzen. Dadurch sinkt der Bedarf an benötigter Energie erheblich. ectogrid™ ist ein Beitrag, die Urbanisierung der Zukunft nachhaltig zu gestalten und den Klimawandel zu bekämpfen.

  • E.ON investiert in Plattform-Anbieter für Elektromobilität

    E.ON investiert in Plattform-Anbieter für Elektromobilität

    E.ON‘s internationales Elektromobilitäts-Netzwerk wächst. Das Unternehmen beteiligt sich an Virta, einem finnischen Entwickler und Anbieter von IT-Systemen für das Laden von E-Autos. Eine Gruppe aus finnischen Energieunternehmen unter der Führung des Versorgers Helen hat Virta als Start-up entwickelt.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Nachhaltige Produkte und Lösungen von E.ON

Kachel Nachhaltige Energielösungen
Kachel Smart Home
Kachel E-Mobility

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche