24.07.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Verteilungsgerechtigkeit Alle Artikel >
 
  • Gemeinsam gegen Kinderarmut – Jetzt auch mit der Gehaltsspende!
    Verteilungsgerechtigkeit

    03.05.2016  Gemeinsam gegen Kinderarmut – Jetzt auch mit der Gehaltsspende!

    Mit über 100 Millionen Einzelspenden in vier Jahren ist "Deutschland rundet auf" die größte gemeinnützige Spendenbewegung in Deutschland nach Einzelspenden. Bislang ist das Spenden an "Deutschland rundet auf" ausschließlich über das Aufrunden beim Bezahlen an der Kasse möglich gewesen. Darüber hinaus bietet die Spendenbewegung nun die neue Möglichkeit der Gehaltsspende.

    »
  • Armutsrenten als Damoklesschwert künftiger Rentengenerationen
    Verteilungsgerechtigkeit

    14.04.2016  Armutsrenten als Damoklesschwert künftiger Rentengenerationen

    Laut jetzt veröffentlichten WDR-Berechnungen droht ab 2030 jedem zweiten Neurentner die Altersarmut. Knapp die Hälfte der Ruheständler wäre dann abhängig von staatlichen Grundsicherungsleistungen.

    »
  • Global Compact mit neuen Ideen im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit
    Verteilungsgerechtigkeit

    07.04.2016  Wischniewski, Thomas Global Compact mit neuen Ideen im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

    Trotz leichter Erholung – die Jugendarbeitslosigkeit bleibt in vielen Ländern auf Rekordniveau. Weltweit sind derzeit über 73 Millionen junge Menschen auf der Suche nach würdiger Arbeit. Wie ihnen geholfen werden kann, beschäftigte jetzt auch das europäische Netzwerk des Global Compact in Berlin. – Von Thomas Wischniewski –

    »
  • Kaum Lohnunterschiede zwischen Frau und Mann?
    Verteilungsgerechtigkeit

    15.03.2016  Kaum Lohnunterschiede zwischen Frau und Mann?

    Eine Neuberechnung der Verdienstlücke zwischen Frau und Mann kommt zu dem Ergebnis: Faktisch existieren kaum Lohnunterschiede. Die Abweichung betrage nur zwei statt wie üblich angenommen 22 Prozent, so eine Studie des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft e.V. Diese Zahl ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, denn neu hinzugezogene Faktoren zu Beschäftigungsverhältnissen minimieren zwar den Prozentsatz, weisen auf die Problemfelder einer anderen ungleichen Verteilung hin.

    »
  • Gemeinwohl geht uns alle an
    Verteilungsgerechtigkeit

    24.12.2015  Hildebrandt, Alexandra Gemeinwohl geht uns alle an

    Der erste GemeinwohlAtlas für Deutschland stellt den Gemeinwohlbeitrag von 127 deutschen und internationalen Organisationen dar und bringt sie in eine Rangliste. Auf den Plätzen 1 bis 3 sind die Feuerwehr, das Technisches Hilfswerk und der Weiße Ring. Auf den hintersten Rängen sind die Deutsche Bank und die Bild-Zeitung. – Von Alexandra Hildebrandt –

    »
  • Soziale Kluft in der EU analysiert
    Verteilungsgerechtigkeit

    02.11.2015  Soziale Kluft in der EU analysiert

    Die Bertelsmann Stiftung untersucht jährlich die Entwicklung der Teilhabechancen in allen 28 EU-Mitgliedstaaten. Trotz wirtschaftlicher Erholung: Die Kluft zwischen Jung und Alt nimmt zu, die soziale Spaltung zwischen Nord- und Südeuropa bleibt immens. Deutschland belegt im Gesamtindex Rang 7.

    »
  • Altersarmuts-Atlas: jeder sechste Rentner schon heute betroffen
    Verteilungsgerechtigkeit

    24.08.2015  Altersarmuts-Atlas: jeder sechste Rentner schon heute betroffen

    Altersarmut ist schon heute ein zentrales Problem in Deutschland. Wie viele Rentner gegenwärtig von Altersarmut betroffen sind, zeigt Deutschlands erster Altersarmuts-Atlas der Stuttgarter Lebensversicherung a.G.

    »
  • Kommunen: Steuersenkungen absolute Ausnahme
    Verteilungsgerechtigkeit

    14.04.2015  Kommunen: Steuersenkungen absolute Ausnahme

    Die Steuerpolitik von Deutschlands Kommunen kennt nur eine Richtung – nach oben: Die durchschnittlichen Hebesätze bei Grund- und Gewerbesteuern sind im vergangenen Jahr weiter angestiegen – vor allem bei der Grundsteuer B. Der durchschnittliche Hebesatz zum 30. Juni 2014 betrug 358 Punkte nach 351 Punkten im Vorjahr. Das entspricht der höchsten Steigerung seit 2011. Bei der Gewerbesteuer war der Anstieg weniger deutlich. Hier beträgt der durchschnittliche Hebesatz 353 Punkte. Damit stieg der Wert wie auch schon in den Jahren 2013 und 2012 um drei Punkte an.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche